Stimmen zum Spiel: Luis Enrique, Neymar, Roberto und Rakitić zum 5:2-Sieg gegen Rayo Vallecano

StartLa LigaStimmen zum Spiel: Luis Enrique, Neymar, Roberto und Rakitić zum 5:2-Sieg gegen...
- Anzeige -
- Anzeige -

Wie gewohnt meldete sich nach der Partie des FC Barcelona gegen Rayo Vallecano Luis Enrique auf der obligatorischen Pressekonferenz zu Wort. Ein interessanter Aspekt, den der Trainer der Blaugrana ansprach, war der Ballbesitzanteil. Neben dem Trainer äußerten sich noch Neymar, Sergi Roberto und Ivan Rakitić über den 5:2-Erfolg über Rayo Vallecano und ein ganz besonderer Dank ging von Neymar an die eigenen Torhüter Claudio Bravo, Marc-André ter Stegen und Jordi Masip raus.

Luis Enrique …

… über den Spielverlauf: 

„Zu Beginn haben wir viele Torchancen kreiert. Ich denke, wir hatten sehr früh in der Partie drei klare Torchancen. Danach gingen sie (Anm.: Rayo Vallecano) in Führung. Es ist immer schwer, gegen sie zu spielen. Wir haben die drei Punkte geholt und darüber sind wir auch glücklich. Ich denke, wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, allerdings nicht so gut wie in der zweiten Hälfte. Es war für uns schwieriger. Dafür waren wir effektiver.”

… über die schlechte Chancenverwertung und die Defensive: „Wir haben sehr gute Chancen und Spieler hoher Qualität. Dennoch müssen wir noch am Selbstvertrauen arbeiten. Im Training werden zehn von zehn dieser Möglichkeiten genutzt. In diesem Fall hat es etwas mit der Konsequenz zu tun, was sich sicherlich noch ändern wird. Die Defensive ebenfalls, daran arbeiten wir. Wir werden versuchen, uns zu verbessern. 

… über Neymar, der gegen Rayo Vallecano vier Tore erzielt hat: „Ich denke, er war sehr elektrisierend seit dem Saisonstart. Quasi nicht zu stoppen. Wenn Neymar in den Strafraum gelangt, müssen die Verteidiger ihn stoppen und provozieren oft einen Elfmeter oder es fallen Gegentore. Er ist ein Spielentscheider, Luis Suárez ebenfalls. Sandro und Munir spielten heute gut.”

… über Rayo Vallecano: „In der zweiten Halbzeit war es, denke ich, offensichtlich, dass Rayo Defensivprobleme provoziert hat, sodass wir den Ball oft verloren haben. Wir waren nicht in der Lage, das Spiel zu kontrollieren, kreierten allerdings eine Menge Torchancen und hatten die Fähigkeit, diese Chancen auch zu nutzen. Wir müssen uns weiter verbessern.”

… über den Ballbesitzanteil: „Ich bin nicht darüber besorgt, den Ballbesitzanteil gegen Teams wie Bayern, Celta oder Rayo Vallecano zu verlieren.”

… über das nächste Spiel: „Nun ist es Zeit, an die Champions League zu denken.”

Neymar …

… über den Sieg und Rayo Vallecano: „Ich bin glücklich über den Sieg und darüber, wie wir gespielt haben. Dennoch muss ich Rayo [Vallecano] für ihren Kampf gratulieren. Sie haben uns wirklich geschockt. Wir haben unsere Arbeit getan und die drei Punkte blieben hier.”

… über die Schwierigkeiten des Spiels: „Jedes Spiel ist schwierig und jeder Rivale ist schwer zu besiegen.”

… über seine Skills-Show: „Ich kann nicht erklären, wie ich diese Dinge tue. Ich würde meine Geheimnisse weitergeben. Das kommt von dem vielen Training neuer Dinge in hoher Regelmäßigkeit.”

… über seine Elfmeter: „Ich habe an meinen Elfmetern trainiert. Ich muss mich bei Jordi Masip, ter Stegen und Bravo bedanken.”

Sergi Roberto …

… über Rayo Vallecano und die Möglichkeiten, die man ihnen geboten hat: „Rayo Vallecano kämpft immer um den Ballbesitzanteil. Wir wussten: wenn sie jeden Mann decken würden, dass wir viel Platz bekommen würden. Daraus haben wir Kapital geschlagen.”

… über die vielen Ballverluste: „In der zweiten Halbzeit haben wir den Ball zu schnell verloren. Aber das Wichtigste sind die drei Punkte.”

Ivan Rakitić …

… über den Sieg: „Es fühlt sich immer gut an, zu gewinnen. Es ist wichtig, fünf Tore gegen ein gutes Rayo zu erzielen. Sie haben ihr Spiel gespielt, aber nach deren ersten Treffer haben wir unseren Plan nicht geändert. Wir haben es verdient.”

… über Paco Jémez: „Man muss Paco Jémez gratulieren. Es war ein sehr ausgeglichenes und intensives Spiel.”

… über Neymar: „Ich habe geglaubt, dass Neymar nicht mehr aufhört. Hoffentlich schaffen wir es, ihm immer den Ball zu geben. Man muss ihm gratulieren.”

… über die anstehende Aufgabe in der Champions League: „Wir müssen uns gut erholen, da wir eine Menge an Spielen gespielt haben, was bedeutet, dass wir die Dinge gut erledigen. Wir werden uns auf das Spiel am Dienstag vorbereiten und die Dinge bewältigen, auch wenn sie unangenehm sind. Es ist so, wie es ist.”

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE