Stimmen zum Spiel: Luis Enrique, Rakitić, Iniesta, Piqué und Busquets zum Unentschieden gegen Deportivo

StartLa LigaStimmen zum Spiel: Luis Enrique, Rakitić, Iniesta, Piqué und Busquets zum Unentschieden...
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Nach dem 2:2-Remis meldeten sich Luis Enrique, Ivan Rakitić, Andrés Iniesta, Sergio Busquets und Gerard Piqué zu Wort. Sie verdeutlichten ihren Unmut über das Ergebnis, beglückwünschten aber auch Deportivo La Coruña zu ihrer beherzten Leistung nach dem 2:0-Rückstand. 

Luis Enrique über …

… das Ergebnis: „Deportivo ließ drei Spieler in der Offensive und spielte zu siebt gegen sieben von uns in deren Hälfte. Es ist interessant, dass es gut für sie lief. Wir taten uns zu Beginn schwer, doch kontrollierten das Spiel im weiteren Verlauf und hatten einige Tormöglichkeiten. Nach dem nicht-gegebenen Treffer [Anm.: Abseitstor für Deportivo La Coruña] haben wir den Ball dummerweise öfter verloren und sie begannen, uns zu dominieren. Deportivo war glücklich. Wir haben nun einen Punkt bekommen, was unfair erscheint. Dieses Spiel diente uns zur Vorbereitung auf die Klub-WM.“

… die Atmosphäre im Stadion: „Meine Spieler sahen bis zum 2:1 gut aus. Die Mannschaft hat den Hinweis aufgenommen, den ich ihr gegeben habe. Allerdings spielten wir in den letzten 15 Minuten nicht gut. Die Fans waren großartig und fantastisch; sie halfen uns. Zehn von zehn Punkten für die Fans.“

… die Frage, ob das Team beschuldigt werden kann, da man dachte, das Spiel sei bereits gewonnen: „Wir hatten ihre Konterangriffe sehr gut unter Kontrolle, allerdings kamen Zweifel auf, als sie das erste Tor erzielt haben. Selbst bei einer 2:0-Führung sind Spiele noch nicht entschieden. Ich sehe keine Ähnlichkeiten zwischen diesem und dem Spiel gegen Valencia. Das war unglaublich. Mit etwas mehr Pech hätten wir das Spiel sogar verlieren können. Die Auszeichnung geht nicht immer zum besten Team, sondern zum effektivsten. Die Mannschaft ist etwas enttäuscht. Allerdings passiert so etwas im Verlauf einer Saison und wir müssen das akzeptieren.“

… die Einwechslungen: „Ich liebe es, Veränderungen am Team vorzunehmen. Das hängt davon ab, wie sich die Mannschaft schlägt. Vielleicht habe ich ein komplett anderes Ergebnis erwartet. Es war mein Fehler. Es hat sich alles verändert, als wir die Einwechselspieler eingewechselt haben und das ist meine Verantwortung.“

… über die Frage, wer in der Klub-WM im Tor stehen wird: „Augenblicklich ist dies nicht meine größte Sorge. Ich habe bereits entschieden, die Spieler sind allerdings die Ersten, die es wissen werden.“

… River Plate: „Bis wir unseren Platz im Finale haben, habe ich kein Interesse an River Plate.“

Ivan Rakitić, Andrés Iniesta, Gerard Piqué und Busquets zum Spiel

Ivan Rakitić: Wir müssen Deportivo gratulieren, weil sie ihr Spiel bis zum Ende durchgezogen haben. Wir hatten Chancen, das Spiel zu entscheiden. Manchmal ist es schwierig zu kontrollieren, was auf dem Feld passiert. Wir müssen es analysieren, darüber reden und uns verbessern. Wir kontrollierten das Spiel, es tut aber weh, dass es mit 2:2 geendet hat. Ich hätte auf mein Tor verzichtet, wenn dies bedeutet hätte, dass wir drei Punkte bekommen.“

Andrés Iniesta: „Es ist schwierig zu erklären; vor allem das Ende. Wir haben die Kontrolle über das Spiel in den entscheidendsten Momenten verloren. Wir haben Deportivo die Möglichkeit gegeben, trotz der 2:0-Führung wieder in das Spiel zu finden. Diese Dinge passieren. Das muss jetzt analysiert werden, damit sichergestellt ist, dass so etwas nicht nochmal passiert.“

Gerard Piqué: „Das heutige und das Spiel gegen Valencia sind Spiele, in denen wir gut spielten. Das sind Dinge, die uns dabei helfen werden, zu wachsen. Deportivo hat sich diesen Punkt verdient. Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel sein wird. Deportivo ist ein starkes Team und sie haben eine starke Saison bis hierhin gespielt.“

Sergio Busquets: „In der zweiten Halbzeit, als wir das 2:0 erzielt hatten, dachten wir, das Spiel sei bereits entschieden. Wir hatten das Pech, ein Tor zu kassieren und dann der Ausgleich, der durch meinen Ballverlust zustande kam. Wir müssen es lernen, Spiele zu Ende zu spielen oder müssen die Konterangriffe unterbinden, indem wir viele Spieler hinter dem Ball haben.“

„Wenn wir in Japan sind und dort antreten, werden wir dies mit viel Enthusiasmus tun. Es ist ein wichtiges Spiel und wir werden unser Bestes versuchen.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE