Stimmen zum Spiel | „Messi wird nie müde, Tore zu schießen”

StartLa LigaStimmen zum Spiel | „Messi wird nie müde, Tore zu schießen”
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Nach dem 2:2 gegen Eibar betonte Sergi Roberto die hervorragende Leistung des FC Barcelona in dieser Saison und Ernesto Valverde gab ein Update zu den zahlreichen Verletzten. Debütant Carles Pérez freute sich über seinen wahr gewordenen Traum. Die Stimmen zum Spiel.

Ernesto Valverde

„Wir haben Probleme in bestimmten Bereichen, besonders in der Offensive. Wir haben in der ersten Halbzeit gut gespielt, aber in der zweiten konnten wir Eibars Pressing nicht überwinden, hatten weniger Chancen und machten gefährliche Fehler. Dieses Spiel hat uns als Test gedient und wir sind bereit für das Finale [in der Copa del Rey, Anm. d. Red.].”

„Wir werden sehen, ob wir einige Spieler zurückbekommen. Ter Stegen wird mit Sicherheit zur Verfügung stehen, bei Coutinho wissen wir es noch nicht und für Dembélé ist es unwahrscheinlich. Arthur hatte ein Problem für zwei oder drei Monate und brauchte eine Pause. Ich weiß nicht, ob er verfügbar sein wird. Wir wissen noch nichts Genaues über Nélson [Semedo wurde mit Verdacht auf Gehirnerschütterung in ein Krankenhaus gebracht, wo er die Nacht verbringen wird, Anm. d. Redaktion], wir hoffen, dass es nur eine Vorsichtsmaßnahme war und dass er zu uns zurückkehren wird.”

Sergi Roberto

„Das Spiel hat uns geholfen, uns auf das Pokalfinale vorzubereiten. Auch wenn es um nichts mehr ging, hat Eibar viel Druck nach vorne gemacht und es war ein sehr umkämpftes Spiel. Wir konnten zwar nicht gewinnen, aber wir sind glücklich mit der Arbeit, die wir investiert haben.”

„In der Liga geht es mehr um Konstanz und wir haben gezeigt, dass wir die Besten sind. Wir haben elf Punkte Vorsprung auf den Zweiten Atlético Madrid, was zeigt, dass wir trotz des Ausscheidens aus der Champions League eine tolle Saison gespielt haben. Messi macht Fußball immer leichter für uns, er wird nie müde, Tore zu schießen. Jetzt wollen wir den Pokal holen und mit zwei Titeln in die Ferien gehen.”

Carles Pérez

„Ich bin so glücklich, dass der Traum, den ich und viele andere Kinder hatten, erfüllt wurde. Mein Debüt für die erste Mannschaft ist eine unvergessliche Erfahrung. Als ich sah, dass ich nicht mit der B-Mannschaft nach Castellón zum Spiel reise, dachte ich, dass ich vielleicht eine Chance bekommen würde. Und dass ich meine Chance voll nutzen würde. Als ich auf das Feld ging, sagte mir der Coach, ich solle selbstbewusst spielen, mich nicht verstecken und keine Angst haben.”

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE