Stimmen zum Spiel: Real Sociedad gegen FC Barcelona – 19.1.2013

StartLa LigaStimmen zum Spiel: Real Sociedad gegen FC Barcelona - 19.1.2013
- Anzeige -
- Anzeige -

- Advertisement -

Videoquelle: fcbarcelona – YouTube

Auch der FC Barcelona ist nicht unfehlbar. Leider verlor der Tabellenführer gegen den Tabellen-Neunten Real Sociedad mit 3-2. Ein sehr unglückliches Ergebnis, wenn man den Spielverlauf der ersten Hälfte betrachtet, als der FC Barcelona das Spiel nach Belieben dominierte und zu zahlreichen Torchancen kam, jedoch nur zwei davon verwerten konnte. Wie es sich gehört, zeigte Tito Vilanova nach dem Spiel Größe und gratulierte dem Sieger aus San Sebastian. „Zuallererst möchte ich Real Sociedad gratulieren. Nicht unsere Fehler haben ihnen den Sieg gebracht, sondern der Einsatz, den sie gebracht haben“, resümierte Tito Vilanova bei der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Die schlechte Chancenauswertung war wieder einmal der Grund, weshalb man das Spiel schlussendlich noch aus der Hand gegeben hat. „Außer den zwei Toren hatten wir viele Chancen und zwei Mal den Pfosten getroffen. Ein anderes Mal hat der Torhüter Léos (Lionel Messi) Chance abgewehrt. Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die bisher nur sechs Gegentore zu Hause kassiert hat. Wir wussten, dass es nicht leicht werden würde. Real Sociedad hat sehr intensiv gespielt und sie waren physisch sehr stark.“ Nach der ersten Niederlage der Saison habe Vilanova aber der Mannschaft nichts vorzuwerfen. Sociedad habe stark gespielt und auch nach dem 0-2 hätten sie weiter gemacht, wenngleich ein weiteres Tor von Barça das Spiel entschieden hätte. Im Hinblick auf die restlichen Spiele der Liga meinte Vilanova, dass nichts entschieden sei und man noch gegen starke Mannschaft spielen müsse. „Es ist noch sehr viel übrig in der Liga, sehr viele Spiele und starke Gegner, gegen die wir spielen müssen. Mit der heutigen Niederlage könnte Atlético am Sonntag auf acht Punkte näherkommen und Real auf 15.“ Über die rote Karte von Piqué wollte Vilanova nicht viel sagen, außer dass es gefühlte 200 ähnliche Fouls im Spiel gegeben habe.

“Am Donnerstag dürfen wir nicht versagen!”

Torschütze Lionel Messi fand im Hinblick auf das kommende Pokalrückspiel gegen Málaga klare Worte. „Es ist immer schwer, wenn man in Unterzahl ist. Unsere Chancenauswertung war nicht gut. Wir müssen wieder auf die Beine kommen, weil das Pokalrückspiel ansteht. Die Niederlage war nur eine Frage der Zeit“, so Messi. Sturmpartner Pedro Rodríguez, der sich auch in die Torschützenliste eintrug, konkretisierte die Situation folgendermaßen: „Ich will Reals Sieg nicht kleinreden, da sie gut gespielt haben. […] Am Donnerstag dürfen wir nicht versagen!“

Für Xavi Hernández war ob der Stärke der Gastgeber nicht sonderlich überrascht. Es sei schon immer unangenehm gewesen, im Sociedads Stadion „Anoeta“ zu spielen. Trotz der anfänglichen Dominanz haben für Xavi Hernández zwei Momente das Spiel zugunsten von Real Sociedad entschieden. „Das Tor kurz vor der Halbzeitpause und die rote Karte haben das Spiel sehr beeinträchtigt. Wir haben versucht, das Spiel zu dominieren, aber zwei Momente und die Flanke am Ende haben das Spiel entschieden. Es hat einfach nicht sein sollen. Eines Tages hätten wir sowieso verlieren müssen.“ Des Weiteren sprach Xavi über Víctor Valdés und seine Entscheidung, die Mannschaft nach dem Ende seines Vertrages zu verlassen. Man müsse seine Entscheidung respektieren, da er eine großartige Karriere bei Barça hatte. Er sei immer noch ein Spieler des FC Barcelona und für die Mannschaft sehr wichtig, sowohl auf dem Platz als auch außerhalb. „Valdés ist ein top Profi“, attestierte Xavi.

Der beim Anschlusstreffer etwas unsicher wirkende Mannschaftskapitän Carles Puyol bemängelte die Chancenauswertung seiner Kollegen im Sturm, lobte im aber im Gegenzug die Leistung des Gegners. „Wenn man verliert, gibt es nichts Positives, was man mitnehmen könnte. Wir haben alles gegeben und besonders in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt. Sie haben uns unter Druck gesetzt, aber wir hatten trotzdem genug Chancen, um ein weiteres Tor zu erzielen. Mit ihrem ersten Tor sind sie zurück ins Spiel gekommen und in der zweiten Hälfte haben sie uns keine Chance gelassen, unser Spiel zu machen. […] Wir hätten in der ersten Hälfte alles klar machen können.”

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE