Tata Martino: „Alle drei Topteams der Liga haben schwierige Spiele vor sich“

StartLa LigaTata Martino: „Alle drei Topteams der Liga haben schwierige Spiele vor sich“
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona empfängt am 22. Spieltag in der Liga um 16:00 Uhr Valencia CF, das bereits seit fünf Pflichtspielen auf einen Sieg wartet und sich derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz befindet. Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel sprach Tata Martino von einem sehr wichtigen Wochenende, da alle drei führenden Teams in der Liga gegen einen komplizierten Gegner ran müssen.

„Wir spielen gegen eine sehr schwierige Mannschaft, und um zu gewinnen, müssen wir in Bestform auftreten. Es ist ein wichtiges Wochenende. Alle drei Topteams der Liga haben schwierige Spiele vor sich. […] Das Spiel gegen Valencia ist nicht weniger wichtig als die Halbfinal-Spiele in der Copa del Rey oder das Achtelfinale in der Champions League.“ Nicht in den Kader für das Spiel gegen Valencia einberufen wurde Carles Puyol, der beim Sieg gegen Levante vor zwei Tagen ein Tor beisteuerte. „Wir denken an seine Verletzung und wollen nur das Beste für ihn. Er ist nicht bereit, um mehrere Spiele hintereinander zu bestreiten. Die anderen Spieler sind aber fit und wurden deshalb einberufen“, erklärte Tata Martino

die Gründe für die Nichteinberufung von Puyol.

Messis Rolle in der Mannschaft

Eine oft gestellte Frage in der Pressekonferenz war Lionel Messi und seine Rolle seit der Rückkehr nach seiner Verletzung. Laut Tata wurden bisher zwischen Messi und ihm keine Veränderungen besprochen. „Es hängt von unserem Gegner ab und es ist auch Leos Entscheidung, wo er sich am wohlsten am Platz fühlt. Manchmal hängt das vom Spiel des Gegners ab und manchmal von Messis Gefühl, wo er am besten spielen kann. […] Es hängt auch davon ab, wie das Spiel verläuft und ob er sich wohler fühlt, wenn er weiter vorne spielt oder sich doch lieber etwas weiter hinten aufhält. Es hat auch was mit der Rotation der Spieler zu tun. Messi kann mit seinen Fähigkeit auf sehr vielen Positionen spielen.“

Betreffend des Transfers von Nachwuchsspieler Antonio Sanabria zum Serie A Klub US Sassuolo Calcio äußerte sich Tata Martino folgendermaßen: „Das ist eine persönliche Entscheidung von Tony und seinem Vater. Seine Entscheidung hat nichts mit dem Trainerteam zu tun.“ Zudem dementierte Tata das Gerücht, wonach Barça den Torwart von Real Sociedad, Claudio Bravo, verpflichten wolle. „Ich denke, dass Claudio Bravo ein sehr guter Torwart ist. Das ist meine Meinung über ihn. Von Juli und August bis heute wurden sehr viele Torhüter im Zusammenhang mit Barça genannt. Wenn wir jeden zu uns holen würden, könnten wir eine Mannschaft aus Torhütern zusammenstellen. Es ist nicht dasselbe, wenn man sagt, ein Torhüter ist gut oder dass er zu Barça kommt. Wenn ich über Claudio Bravo gefragt werde, dann antworte ich, dass er sehr gut ist. Wenn ich gefragt werde, ob er zu Barça kommt, dann sage ich ‚Nein‘.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -