Tata Martino: „Wir sind uns dieser einzigartigen Gelegenheit bewusst“

StartLa LigaTata Martino: „Wir sind uns dieser einzigartigen Gelegenheit bewusst“
- Anzeige -
- Anzeige -

Tata Martino ist froh, sich in einer Hinsicht geirrt zu haben: Nach dem Spiel gegen Getafe gaben er und seine Mannschaft die Liga auf. Durch die Patzer von Atlético und Real Madrid ist aber weiterhin alles möglich und Barça hat die Meisterschaft wieder in eigener Hand. Tata Martino sprach bei der Pressekonferenz vor dem nächsten Spiel über die überraschende Wende im Titelkampf, aber natürlich auch über das schwierige Auswärtsspiel in Elche, welches gewonnen werden müsse. 

Über den Meisterschaftskampf sagte Tata Martino

Folgendes: „Wir sind uns dieser einzigartigen Gelegenheit bewusst, aber die Spiele müssen erst gespielt werden. Man kann nicht einfach von einem Sieg ausgehen. Das wäre gegenüber unseren beiden verbliebenen Gegnern respektlos.“ Nach dem Unentschieden gegen Getafe nahm jeder an, Barça hätte keine Titelchance mehr, Martino eingeschlossen: „Wir sind glücklich, falsch gelegen zu haben. Aber jeder dachte das. Nun sind wir glücklich darüber, wieder eine Chance zu haben. Aber wir müssen uns im Klaren sein, dass Elche sehr heimstark ist und dringend Punkte im Kampf gegen den Abstieg braucht.“ Doch um weiterhin eine Chance für den Gewinn der Meisterschaft zu haben, müsse das Spiel gewonnen werden. Dann könnte es am letzten Spieltag tatsächlich zum Showdown zwischen Barça und Atlético Madrid kommen.

„Wir haben es uns verdient, in dieser Position zu sein“

Martino lehnte die Annahme ab, sein Team habe nur Glück gehabt: „Wir sind in dieser Situation, weil wir es uns verdient haben, hier zu sein. Genauso wie die anderen Teams auch. Wir gaben die Tabellenführung an andere Teams ab und diese hatten die Chance. Nun haben uns Resultate aus anderen Spielen neue Möglichkeiten geöffnet. Ich bin nicht überrascht darüber, wie die Liga verläuft, denn das ist Fußball – da kann alles passieren.“ Martino hat sich entschieden, den gesamten Kader mit nach Elche mitzunehmen. Nur Valdés fehlt, er soll sich in Barcelona von seiner Verletzung genesen. Martino bekräftigte, dass weder Piqué noch Alba und Neymar fit genug für einen Einsatz seien. Dass sie gegen Atlético spielen können, sei nicht unwahrscheinlich. Dies müsse aber noch abgewartet werden. „Wir werden abwarten und sehen, wie sich die Dinge entwickeln.“ Des Weiteren führte Martino aus, in dieser Woche nichts Besonderes gemacht zu haben, um die Spieler im Endspurt der Saison heiß auf den Titelgewinn zu machen. „Es gab keinen Grund für mich, den Fokus und die Einstellung der Spieler wiederherzustellen. Die Situation in La Liga und ihr eigener Ehrgeiz tat dies.“

{loadposition google}

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -