Tito Vilanova vor dem Spiel gegen Rayo Vallecano

StartLa LigaTito Vilanova vor dem Spiel gegen Rayo Vallecano
- Anzeige -
- Anzeige -

titovilanovapressekonferenz

Bildquelle: fcbarcelona.com

Der neunte Spieltag steht für den FC Barcelona auf dem Programm und die Reise führt zu Rayo Vallecano, dem Tabellenzwölften der spanischen Liga. Wenn man die bisherigen Auswärtsspiele verfolgt hat, kann man sich schon ausmalen, dass es kein leichtes Spiel werden wird, bzw. wäre es ein großer Fehler, dieses Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Letztes Jahr gewann der FC Barcelona auswärts gegen Rayo Vallecano mit 0:7, wenn man aber die Gesamtbilanz gegen das Team aus einem Madrider Viertel betrachtet, konnte Barça in 13 Auswärtsspielen nur vier Mal gewinnen und musste drei Mal mit null Punkten nach Hause fahren.
Entsprechend äußerte sich auch der Cheftrainer der Katalanen, Tito Vilanova

, bei der Pressekonferenz vor dem Spiel besorgt. „Es wird eine zähe Begegnung mit Rayo, vielleicht auch die schwierigste bisher. Paco Jémez (Anm.: Trainer von Rayo) hat bisher einen tollen Job gemacht. Es wird nicht leicht für uns […] Sie sind eine sehr risikofreudige Mannschaft […] Vallecas war nie ein angenehmer Boden, um zu spielen und sie werden sich auch am Samstag nicht zurücklehnen und uns spielen lassen, sondern sich uns stellen und den Kampf annehmen.“

Vilanova: “Ich habe großes Vertrauen in die Mannschaft”

Auch die eigene Mannschaft kam bei der Pressekonferenz nicht zu kurz. Nach dem Spiel gegen Celtic Glasgow, welches man erst in der Nachspielzeit für sich entschied, spendete Vilanova ein paar lobende Worte an die eigenen Spieler und ihren Charakter. „Ich bin sehr glücklich mit den bisher erbrachten Leistungen unserer Spieler und ich kann mich auch in keinster Weise beschweren. Es ist wichtig, Titel zu gewinnen, es ist aber wichtiger, das Vertrauen zu haben, dass die Spieler bis zum Ende der Saison alles geben werden.“

Auch der bisher verletzte Dani Alves ist für das Spiel gegen Rayo im Kader und wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch auflaufen. Mit dem Nachwuchsspieler Martin Montoya entwickelte sich ein großes Defensivtalent zu einem starken Außenverteidiger, der wohl bis zum Ende der Saison ein ebenbürtiger Konkurrent für die Position des rechten Außenverteidigers sein wird. Da Alves bisher nicht wirklich überzeugen konnte, kann man sich mit steigender Konkurrenz auch eine steigende Form erhoffen. „Er wird von seiner Verletzung zurückkehren. Ich bin mir sicher, dass er eine großartige Saison spielen wird“, sagte Tito Vilanova über die Rückkehr von Alves.

Gegen Deportivo La Coruña kassierte der Innenverteidiger Javier Mascherano eine gelbrote Karte. Gegen dieses Urteil des Schiedsrichters legte Barça nach dem Spiel Protest ein, welcher aber vom spanischen Liga-Verband abgelehnt worden ist. Somit fehlt Mascherano endgültig für das Auswärtsspiel gegen Rayo und mit Marc Bartra steht nur ein gelernter Innenverteidiger im Kader des FC Barcelona. „Ich hatte nie große Hoffnungen, dass diese Rote Karte annulliert werden würde“, gab Vilanova bei der Pressekonferenz an.

Weitere Meldungen der Pressekonferenz

Laut Tito Vilanova schreite die Genesung von Gerard Piqué besser als erhofft voran. Eine baldige Rückkehr sei zu erwarten.

Tito Vilanova über den „Prinz-von-Asturien-Preis“ für Xavi Hernández und Iker Casillas, der gestern Abend in Oviedo, Asturien, verliehen wurde: „Beide Spieler verdienen den Preis. Sie sind diejenigen die immer versuchen die Lage zu beruhigen, wenn es zu Auseinandersetzungen kommt (Anm.: in Spielen zwischen Barça und Real). Sie schaffen eine normale Atmosphäre, so gut es geht […] Die Bedeutung dieser Auszeichnung ist für uns ausreichend groß, um eine Ausnahme für Xavi zu machen“, sagte Vilanova über ein mögliches Problem, da Xavi nach dem letzten Training das Team verlassen hat.

Xavi Hernández und Iker Casillas wurden in der Kategorie Sport nominiert und das Komitee begründete die Entscheidung mit folgenden Worten: „Sie symbolisieren die Werte von Freundschaft und Kameradschaft jenseits der höchsten Rivalität ihrer beiden Vereine. Ihr sportliches Verhalten ist ein Vorbild für die Jugend.“ Vorgeschlagen wurde das Duo vom FIFA Präsident Sepp Blatter höchstpersönlich.

Vilanova riskierte auch einen kurzen Blick in Richtung des kommenden Gegners im spanischen Pokal, Deportivo Alavés. „Begegnungen gegen solche Mannschaften bereiten mir am meisten Sorgen. Sie (Anm.: Alavés) investieren immer sehr viel und kämpfen stark bis zum Ende. Außerdem kenn ich ihren Trainer Nacho González sehr gut.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE