Tor und Vorlage bei Heimsieg gegen Valencia: Ansu Fatis Märchen geht weiter

StartLa LigaTor und Vorlage bei Heimsieg gegen Valencia: Ansu Fatis Märchen geht weiter
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Komfortabler Heimsieg gegen einen angeschlagenen FC Valencia: Beim 5:2-Erfolg des FC Barcelona am 4. Spieltag traf erneut der junge Shootingstar Ansu Fati. Luis Suárez knipste bei seiner Rückkehr doppelt, während Frenkie de Jong seinen Premierentreffer für die Blaugrana erzielte.

Lionel Messi ist weiterhin nicht fit, Ousmane Dembélé verletzt, Luis Suárez saß anfangs noch auf der Bank; es schlägt derzeit die Stunde des 16-jährigen Shootingstars Ansu Fati. Gegen den FC Valencia durfte der blutjunge Angreifer von Anfang an ran, bei seinem Startelfdebüt für den FC Barcelona ging sein kometenhafter Aufstieg dann auch direkt märchenhaft weiter.

Kaum zwei Minuten waren im Camp Nou gespielt, da traf Ansu Fati auch schon per Direktabnahme nach Vorlage von Frenkie de Jong zur Führung, fünf Minuten später legte er de Jongs Premierentor im Dress der Blaugrana mustergültig auf (7.). Diesmal hatte Fati in den Rückraum auf den einlaufenden Niederländer gepasst, beim 1:0 war es just andersherum gewesen. 

Barça verwaltete fortan eine einseite Partie, hatte in der Folgezeit gefühlt 100 Prozent Ballbesitz gegen ein mattes Valencia, das aber urplötzlich aus dem Nichts zum Anschlusstreffer kam: Barcelonas Hintermannschaft schlief sorglos im Kollektiv, Rodrigo spielte einen perfekten Pass auf den stark durchlaufenden Kevin Gameiro, der vor ter Stegen eiskalt flach zum 1:2 verwertete (27.).

Das Anschlusstor weckte ein wenig die Lebensgeister der Fledermäuse, die bis dahin arg passiv agiert hatten; nun entwickelte sich ein offeneres Spiel, weil Valencia seine wenigen Konter zielgerichteter durchführte. So musste ter Stegen zweimal eingreifen, auf der Gegenseite war der junge Fati der aktivste Offensivspieler der Katalanen. 

Cillessen beschenkt Barça – Suárez trifft doppelt beim Comeback

Nach der Pause kontrollierte Barcelona aber weiterhin das Geschehen, dann beschenkte Ex-Barça-Torhüter Cillessen seine ehemaligen Kameraden, als er einen harten, aber unplatzierten Schuss von Griezmann nicht festhalten konnte, der aufgerückte Gerard Piqué stocherte die Kugel zum 3:1 über die Linie (51.). Kurz darauf hatte Valencia bei einem satten Pfostenschuss Nelson Semedos Glück (55.).

Dann hatte Ansu Fati Feierabend, nach 60 Minuten gab Luis Suárez sein Comeback – kaum zwei volle Zeigerumdrehungen im Spiel, schon traf der Uruguayer bereits, aus dem Stand fast in Tippkick-Manier schlenzte er das Leder ins linke Eck, vom Innenpfosten trudelte der Ball über die Linie.

Valencia war nun endgültig geschlagen, es entwickelte sich ein munteres Scheibenschießen, der bemitleidenswerte Cillessen konnte sich nun immer wieder auszeichnen – und musste auch ein weiteres Mal hinter sich greifen, wieder war es Suárez, der den Ball zum fünften Tor Barcelonas ins linke Eck schoss (82.). Als die Katalanen mit dem Kopf schon in der Kabine waren, besorgte Maxi Gomez den Schlusspunkt aus kurzer Distanz zum 5:2-Endstand. (90+2.).

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE