Vorschau | FC Barcelona – SD Eibar

StartLa LigaVorschau | FC Barcelona - SD Eibar
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Seit dem letzten Ligaspiel gegen Getafe ist einiges passiert: Auf die Freude über den Ausbau der Tabellenführung folgte eine Niederlage im Pokal gegen Levante und – noch viel schlimmer als das Ergebnis selbst – eine sehr schwache spielerische Leistung der Mannschaft. Nun beginnt eine Reihe von insgesamt drei Heimspielen in einem Zeitraum von nur acht Tagen. Zum Abschluss der Hinrunde steht dabei SD Eibar als Gegner an.

Auch der laufende Spieltag könnte entscheidend für den Ausbau des Vorsprungs sein: Atlético Madrid muss gegen eben jenes Levante ran, Sevilla spielt auswärts gegen Athletic Bilbao und Alavés ließ gestern mit dem 1:1 gegen Girona bereits Punkte liegen. Real Madrid – nach momentanem Stand zwar nicht im Titelrennen vertreten, aber dennoch nicht zu unterschätzen – trifft in einer spannenden Partie auswärts gegen Betis Sevilla an. Valverde und seine Spieler müssen jedoch zunächst die eigene Aufgabe lösen.

Der Kader: Alle Leistungsträger wieder dabei

Mit der möglichst besten Mannschaft will man das Spiel angehen: Ter Stegen, Semedo, Piqué, Rakitic, Busquets, Denis, Coutinho, Arthur, Suárez, Messi, Dembélé, Cillessen, Lenglet, Murillo,  Alba, Roberto, Aleñá und Vidal. Neben den Verletzten (Rafinha, Samper, Umtiti, Vermaelen) wurde auch Malcom aussortiert – eine Folge der zuletzt schwachen Leistung. Stärker in den Vordergrund rückt somit Denis Suárez, dessen Auftritt nach seiner Einwechslung im Pokal durchaus überzeugen konnte. Möglich erscheint, dass er als erste offensive Alternative von der Bank ins Spiel kommen wird, während die Startelf derjenigen aus dem Spiel gegen Getafe ähneln wird. 

Valverde vor dem Spiel über den Gegner, einen neuen Stürmer und Coutinho

„Eibar hat eine klare Identität unter Trainer Mendilibar und es funktioniert gut. Viele andere Teams spielen nicht mit derselben Überzeugung. Sie sind das Team mit den meisten Ballgewinnen in der gegnerischen Hälfte. Deswegen müssen wir aufpassen und dieses Pressing überwinden. Sie spielen mit einem gewissen Risiko und das müssen wir zu unserem Vorteil ausnutzen.”

„Nach Munirs Abgang und der Verletzung von Rafinha, der sehr vielseitig einsetzbar ist, haben wir Platz im Kader. Das Transferfenster ist offen und wir werden sehen, ob wir jemanden dazuholen können. Natürlich spielt das Finanzielle eine gewisse Rolle. Unter Umständen müssen wir einen Spieler aus der B-Mannschaft befördern.”

„Im Laufe einer Saison gibt es Phasen, in denen man mehr Glück hat als in anderen. Coutinho hatte bereits einige großartige Spiele und wir hoffen, dass er sie auch in der Zukunft noch haben wird. Er könnte auch neben Dembélé auf dem Platz spielen.”

Fakten zum Spiel

Lionel Messi könnte einen weiteren Meilenstein in seiner Karriere und der Geschichte der spanischen Liga erreichen: Der Argentinier braucht nur zwei Tore, um insgesamt 400 Treffer in der höchsten Spielklasse Spaniens verzeichnen zu können. Dies ist nicht unwahrscheinlich, insbesondere angesichts der Tatsache, dass er in acht Spielen gegen Eibar schon zwölf Tore geschossen hat.

Von bisher acht Aufeinandertreffen (alle in der Liga) zwischen beiden Teams gewann der FC Barcelona ausnahmslos alle. Die Tordifferenz lautet hierbei 28: 4.  Keine andere Mannschaft war so erfolgreich gegen Eibar.

In den letzten zehn Spielen (wettbewerbsübergreifend) hat Barça nur einmal verloren – am vergangenen Donnerstag in der Copa del Rey gegen Levante. Vier dieser Spiele endeten ohne Gegentor und in drei Partien erzielte man selbst vier oder mehr Tore (Espanyol Barcelona, Cultural Leonesa und Levante in der Liga).  

SD Eibar befindet sich momentan auf dem 13. Tabellenplatz. Zu den größten Erfolgen in der bisherigen Saison zählen Siege gegen Alavés (2:1) und Real Madrid (3:0). Gegen Atlético Madrid schaffte Eibar auswärts ein Unentschieden. 

Marc Cucurella, der im Alter von 14 Jahren von der Espanyol-Jugend zum FC Barcelona wechselte, ist an SD Eibar bis zum kommenden Sommer ausgeliehen. Der spanische Linksverteidiger, der auch offensiver im linken Mittelfeld agieren kann,  gehört bei Eibar zum festen Mannschaftskern und überzeugte unter anderem mit einer Vorlage im Spiel gegen Real Madrid. Eibars Sportdirektor äußerte daher neulich gegenüber Catalunya Radio den Wunsch, die bestehende Kaufoption von ungefähr fünf Millionen Euro ziehen zu wollen.  

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE