Vorschau | Formstarkes Valencia zu Gast beim FC Barcelona

StartLa LigaVorschau | Formstarkes Valencia zu Gast beim FC Barcelona
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Nach dem Comeback gegen Sevilla und vor dem Hinspiel im Halbfinale der Copa gegen Rivale Real Madrid gastiert mit dem FC Valencia eine Mannschaft im Camp Nou, die keineswegs unterschätzt werden darf. Wie der Kader lautet, welche Aufstellung möglich ist und was Valverde vor der Partie zu sagen hatte, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Der Kader

Folgender Kader wurde einberufen, von denen ein Spieler allerdings kurzfristig gestrichen wird: Ter Stegen, Semedo, Piqué, Rakitic, Coutinho, Arthur, Suárez, Messi, Malcom, Lenglet, Samper, Murillo, Alba, Prince, Roberto, Aleñá, Vidal, Vermaelen und Iñaki Peña. 

Dembélé, Rafinha und Umtiti fallen weiterhin verletzt aus. Letzterer befindet sich im Einzeltraining und arbeitet an seinen Knieproblemen. Zu den Verletzten zählt nunmehr leider auch Jasper Cillessen, der sich am Freitag einen Muskelriss in der rechten Wade zuzog. Der Niederländer wird für ganze sechs Wochen ausfallen und damit auch die beiden Clásicos im Pokal verpassen.

Todibo und insbesondere Busquets sind nicht dabei. Der Spanier ist gelbgesperrt. Im Übrigen ist Rotation angesagt, da die beiden Gegner in der nächsten Woche Real Madrid und Athletic Bilbao heißen. In der Abwehr könnten Vermaelen statt Lenglet und Semedo statt Roberto spielen. Im Mittelfeld wird Rakitic wohl die Rolle von Busquets übernehmen. An seiner Seite bieten sich Vidal und Aleña für Einsätze an. Vorne dürfte Messi wieder gesetzt sein, während entweder Coutinho oder Suárez durch Malcom bzw. Boateng ersetzt werden könnten.

Valverde über…

…den Gegner: „An Valencia hat sich verändert, dass sie wieder mehr Tore schießen und die Bälle reingehen. Sie haben viele Chancen kreiert, aber konnten sie davor nicht verwerten. Jetzt treffen sie häufiger und haben dadurch mehr Selbstvertrauen. Vom Spielstil her sind sie ähnlich wie in der letzten Saison.”

…Real Madrid: „Es werden zwei tolle Spiele zwischen zwei  tollen Mannschaften, die beide um die Liga und die Champions League kämpfen. Es wird ein Spektakel sowohl für die Mannschaften selbst als auch für die Fans. Es wird interessant zu sehen sein, wer es ins Finale schafft. Real Madrid hatte einen schlechten Lauf in der Liga, aber sie haben sich gefangen und wir wissen, dass es ein hartes Spiel wird.”

…Jean-Clair Todibo: „Ursprünglich sollte er zur nächsten Saion kommen. Aber angesichts der Umstände bei seinem alten Klub haben wir uns entschieden, den Deal im Januar abzuschließen, damit er seine Mitspieler und unseren Spielstil kennenlernen kann. Es ist kein Geheimnis, dass wir für kurze Zeit wenige Innenverteidiger hatten. Jetzt haben wir fünf. Die Verpflichtung von Todibo wird keinen Einfluss auf die Zukunft von Murillo haben, sie wird ihm nur etwas mehr Konkurrenz bieten.”

…die momentane Belastung: „Wir hatten drei Spiele in sechs Tagen in dieser Woche und danach drei Spiele in acht Tagen. Nach dem Spiel gegen Bilbao werden wir eine Woche haben, um uns zu erholen. Wir werden weiter beobachten, wer eine Pause braucht und hoffentlich verletzen sich nicht so viele. Unser Programm ist hart, aber wir wussten es davor und konnten uns vorbereiten. Wir wissen, dass es unsere Pflicht ist, unseren Vorsprung im Rennen um den Ligatitel zu behalten.”

Formcheck

Vor einigen Wochen befand sich Valencia noch in der unteren Tabellenhälfte. Nun steht man auf einem guten 7. Platz. Zuletzt gab es in der Liga zwei Siege in Folge gegen Celta Vigo und Villareal, die sich beide im Abstiegskampf befinden. Die Mannschaft von Marcelino musste in der Liga nur 18 Gegentore hinnehmen, was den besten Wert nach Atléticos 13 Gegentoren darstellt. Wie von Valverde angemerkt, lag und liegt das Problem in der Offensive. Denn nur 22 erzielte Tore in 21 Spielen ist einer der schlechtesten Ligawerte. Dementsprechend gab es auch viele Unentschieden, nämlich insgesamt elf. So auch in der Hinrunde, als man sich mit dem FC Barcelona 1:1 trennte.

Der FC Barcelona hingegen befindet sich schon seit einiger Zeit in sehr guter Form. Der FC Valencia ist zudem einer von Messis Lieblingsgegnern. Der Argentinier erzielte in 25 Spielen 22 Tore. Daher sagte Marcelino vor der Partie auch: „Messi bereitet uns sehr viel Freude, aber nicht, wenn er gegen uns spielt.”  

Glaubt ihr, dass Messi das Spiel diesmal wieder entscheiden wird? Was für ein Spiel erwartet ihr und wie würdet ihr rotieren?

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE