Vorschau | Leganés zu Gast beim FC Barcelona

StartLa LigaVorschau | Leganés zu Gast beim FC Barcelona
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Die momentane Doppelbelastung durch Copa del Rey und Liga raubt den Spielern des FC Barcelona momentan wohl viele Kräfte, doch ausruhen dürfen sie sich nicht. Denn Tabellenzweiter Atlético Madrid hat seine Aufgabe mit einem 3:0-Sieg gegen Huesca bereits erledigt und den Abstand auf nur zwei Punkte verkürzt. Bei den Katalanen selbst steht eine mittelschwere Partie gegen CD Leganés an. Alles Wissenswerte zu diesem Spiel findet ihr in der Vorschau.

Die erste Niederlage der laufenden Saison mussten Messi und Co. gegen eben jenes Leganés im Estadio Municipal de Butarque hinnehmen. Nun lautet der Austragungsort Camp Nou und die Chancen, dass sich etwas wie im Hinspiel wiederholt, stehen schlecht. 

Der Kader: Vermaelen zurück

Folgender Kader von insgesamt 19 Spielern wurde einberufen: Ter Stegen, Semedo, Piqué, Rakitic, Busquets, Coutinho, Arthur, Suárez, Messi, Dembélé, Cillessen, Malcom, Lenglet, Murillo, Alba, Roberto, Aleñá, Vidal und Vermaelen.

Aufmerksamkeit verdient insbesondere Vermaelen, denn der Innenverteidiger ist nach seiner Verletzung wieder fit. Dies gilt ebenso für Sergi Samper, der zwar wieder spielbereit ist, aber nicht einberufen wurde. Immer noch verletzt sind hingegen Rafinha und Umtiti. Ferner ist Denis Suárez, der zuletzt etwas häufiger eingesetzt wurde, nicht dabei – vielleicht ein Hinweis auf einen möglichen Wechsel in diesem Transferfenster. Für ihn steht Malcom zur Verfügung. 

Beim Rückspiel im Pokal unter der Woche bekamen einige Stammkräfte wie Piqué, Busquets und Suárez eine Pause. Diese werden höchstwahrscheinlich daher in der Startelf stehen. Nachdem zuletzt Coutinho in der Liga mit Suárez und Messi spielen durfte, könnte Dembélé gegen Leganés den linken Flügel besetzen. Im Übrigen ist mit den üblichen Spielern wie Rakitic, Alba etc. zu rechnen. 

Valverde über…

…den Gegner: „Im ersten Spiel gegen Leganés haben wir nicht gut gespielt. Wir dachten, wir würden gewinnen, haben das aber auf dem Platz nicht gezeigt und schlecht gespielt. In wenigen Minuten haben wir Gegentore bekommen. Von solchen Spielen muss man lernen. Leganés spielt jetzt noch auf dieselbe Art, mit fünf Spielern in der Verteidigung. Ihre Defensive ist gut und sie lassen nicht viele Gegentore zu. Wir müssen auch auf ihre langen Bälle aufpassen, weil sie gut darin sind, Räume zu finden. In diesem Spiel brauchen wir unbedingt drei Punkte, damit wir die zweite Saisonhälfte mit einem Sieg beginnen.”

…die aktuelle Diskussion in der Copa: „Ich habe die Regeln gelesen und glaube, dass wir richtig gehandelt haben. Aber ich verstehe, dass jeder Verein seine eigenen Interessen durchsetzen will. Es muss mehr Klarheit geben, die Auslegungen können immer unterschiedlich sein.”

…mögliche Pausen für Messi und die Belastung allgemein: „Es ist möglich, dass er in einem der kommenden Spiele eine Pause bekommt. Wir kommen bald an einen Punkt, ab dem wir die Spiele runterzählen. Und wir müssen stärker als je zuvor sein, um unsere Ziele zu erreichen. Das Programm an Spielen in diesem Monat ist hart. Je nach Situation können wir gewisse Wechsel vornehmen. Einige Spieler wie Vermaelen kehren zurück und können bei der Rotation helfen. Wir müssen schlau rotieren.”

Fakten zum Spiel

Barça und Leganés trafen insgesamt fünf Mal aufeinander. Davon konnten vier Partien gewonnen werden. Bei der Niederlage im September vergangenen Jahres war Leganés Tabellenletzter, nun steht die Mannschaft von Mauricio Pellegrino auf Platz 13.

Der ehemalige Innenverteidiger und heutige Trainer war als Spieler unter anderem beim FC Barcelona, nämlich in der Saison 1998/99 unter Louis van Gaal als Coach. Er kam auf 23 Spiele und gewann die Meisterschaft. Anschließend wechselte er zum FC Valencia, mit dem er weitere Meisterschaften und auch den UEFA-Pokal erringen konnte. 

Im Kader von Leganés finden sich einige (ehemalige) Spieler des FC Barcelona, so z.B. Rodrigo Tarín, José Arnaiz und Gerard Gumbau. 

Messi traf schon 17 Mal in der Liga und damit so oft wie kein anderer in der bisherigen Saison. Der Argentinier hat damit außerdem genau so viele Tore wie das gesamte Team von Leganés in der Liga. Der Topscorer für Leganés ist Guido Carillo mit 5 Toren in 18 Spielen.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE