• Geburtsdatum: 22.05.1987
  • Geburtsort: Santiago de Chile, Chile
  • Nationalmannschaft: Chile
  • Größe: 180 cm
  • Position: Mittelfeld
  • Bildquelle: JOSEP LAGO/AFP/Getty Images

Karriere

VereinZeitraum
CSD Colo-Colo (Jugend) bis 2005
CSD Colo-Colo 2005-2007
Bayer 04 Leverkusen 2007-2011
Juventus Turin 2011-2015
Bayern München 2015-2018
FC Barcelona seit 2018

Dieser Transfer kam im Sommer 2018 völlig aus dem Nichts. Arturo Vidal kam vom FC Bayern nach Katalonien und verstärkte das Team des FC Barcelona um schlappe 19 Mio. € inklusive Bonuszahlungen. Auf drei Jahre wurde der Vertrag festgelegt. Mit seinen 31 Jahren ist der chilenische Nationalspieler zu einem erfahrenen Spieler gereift, der das Mittelfeld der Blaugrana mit seiner Extraklasse bereichern wird.

Über Heimat Chile in die deutsche Bundesliga

Erste Station von Arturo Vidal war der chilenische Rekordmeister Colo-Colo, bei dem er sämtliche Meisterschaften gewinnen und auf sich aufmerksam machen konnte. 2007 wagte er dann den Sprung und entschied sich nach einem starken dritten Platz bei der U-20-WM in Kanada für Bayer Leverkusen, wo er bis 2012 unterschrieb. Unter dem damaligen Trainer Michael Skibbe konnte Vidal sein Können auf europäischer Bühne zeigen, wobei er zunächst als Linksverteidiger eingesetzt wurde. In den Folgejahren entwickelte er sich zum Allrounder in Leverkusen, so dass er mehrere Positionen besetzen konnte. Durch seine fußballerischen Qualitäten reifte er schnell zum Stammspieler und bekam bereits in seiner zweiten Saison die Chance auf den ersten Titel in Deutschland, das Pokalfinale wurde gegen Werder Bremen jedoch verloren. In diesem Endspiel spielte der Chilene 85 Minuten, ehe er ersetzt wurde. Die nächsten Spielzeiten bescherten ihm eine offensivere Rolle im Spiel der Werkself, was dazu führte, dass er torgefährlicher wurde und in seiner letzten Saison 2011 bester Torschütze seiner Mannschaft war. Mit einem Titel wurde es aber wieder nichts, in der Liga wurde man hinter Borussia Dortmund Vizemeister.

Über Turin wieder nach Deutschland

Der mittlerweile 24-jährige Vidal ist nun endgültig zu einem Star in Europa geworden, was diversen Topklubs nicht verborgen geblieben ist. Er verließ schließlich Leverkusen in Richtung Italien und schloss sich dem Rekordmeister Juventus Turin an. 10,5 Mio. € ließen sich die Schwarz-Weißen den Transfer kosten. Zudem bekam Vidal die Ehre, im damals frisch eingeweihten Juventus Stadion seine erste Saison in der Serie A bestreiten zu dürfen und im ersten Meisterschaftsspiel gleich als Torschütze aufzuzeigen. Wermutstropfen gab es aber trotzdem: Juve verpasste in der Vorsaison ganz klar die Europacup-Plätze und somit blieb der Traum Champions League weiter ein Traum. Arturo unterstrich jedoch bald seine Wichtigkeit für die "Alte Dame" und entwickelte sich zu einem herausragenden Führungsspieler. Am Ende holte er mit Juventus Turin sieben Titel, davon vier Meistertitel und erzielte in 124 Spielen 35 Treffer. Im Finale der Champions League 2015 in Berlin gegen den FC Barcelona sah er ganz früh die gelbe Karte und musste schließlich nach 79 Minuten für einen Mitspieler Platz machen, um von der Bank aus die 1:3-Niederlage miterleben zu müssen. Heißt: erneut kein Henkelpott für den mittlerweile routinierten Mittelfeldspieler.

Noch im selben Jahr kehrte Arturo Vidal nach Deutschland zurück, diesmal zum Aushängeschild des deutschen Fußballs, dem FC Bayern München. Über seine Qualitäten wusste man nun längst Bescheid. Diese Qualitäten zeigte Vidal Spieltag für Spieltag und begeisterte so die Fans in der Allianz-Arena. Wieder dominierte er das Ligageschehen mit seiner neuen Mannschaft, drei Meistertitel in Folge sprangen heraus, wobei auch Siege im Pokal und Supercup gefeiert wurden. Aufgrund seines schwierigen Charakters war Arturo Vidal aber nicht mehr unumstritten in München, was seinen Verbleib oftmals in Frage stellte.

Vom Bayern-Trainingslager ins Camp Nou

Sein Abschied vom FC Bayern schien von Tag zu Tag immer wahrscheinlicher und dieser wurde am 6. August 2018 amtlich. Das Trainingslager der Bayern hatte Arturo Vidal wenige Tage zuvor verlassen, um in Barcelona anzuheuern. In seiner ersten Stellungnahme konnte der 31-jährige Routinier seine Freude über den Transfer nicht verbergen: „Ganz ehrlich, ich freue mich riesig, hier zu sein. Ich freue mich schon darauf, mit meinen neuen Kollegen trainieren zu können und dieses berühmte Trikot anzuziehen, es ist der beste Klub der Welt.“ Seine Ziele hat er dabei sofort definiert: „Ich möchte mit Barcelona alles gewinnen und meinen Teil dazu beitragen, um alle Herausforderungen zu meistern.“

Ein Wechsel, der unerwartet kam, doch für ihn stellt der Sprung zu Barça wohl den Höhepunkt in seiner Karriere dar. Anders als noch 2015, möchte er diesmal mit dem FC Barcelona den Champions League-Titel feiern, der Titel, der in seiner Sammlung noch fehlt, nachdem er, zusätzlich zu den gewonnenen Vereinstrophäen, auch zweimal die Copa América mit seinem Heimatland gewinnen konnte. Gegner bei diesen Triumphen war sein neuer Klubkollege Lionel Messi.

Spielstil

Arturo Vidal sticht vor allem mit seiner Robustheit hervor. Nachdem er zu Beginn seiner Laufbahn noch einen defensiveren Part übernommen hatte, verwandelte er sich zunehmend zu einer gefährlichen Waffe im Angriff. Mit seinem rechten Fuß war der Chilene immer wieder für ein Tor gut, was besonders in seiner Zeit bei Juventus zur Geltung kam. Durch seine Vielfältigkeit kann er auch in der Abwehr aushelfen, wobei eben jene körperlichen Aspekte von Vorteil sein könnten, die ihn so ausmachen. Ein Auge für seine Mitspieler kann der Chilene ebenfalls ins Camp Nou mitnehmen, von dem Lionel Messi, Luis Suárez und Co. profitieren werden. Nach über 100 Länderspielen mit Chile bringt er auch viel Erfahrung mit. Nicht die einfachste Persönlichkeit, aber in sportlicher Hinsicht ein absoluter Topmann.