• Geburtsdatum: 12.06.1992
  • Geburtsort: Rio de Janeiro, Brasilien
  • Nationalmannschaft: Brasilien
  • Größe: 172 cm
  • Position: Mittelfeld
  • Bildquelle: Alex Caparros/Getty (Coutinho)

Karriere

VereinZeitraum
Vasco da Gama U17 (Jugend) bis 2008
Vasco da Gama 2008-2010
Inter Mailand 2010-2013
Espanyol Barcelona (Leihe) 2012
FC Liverpool 2013-2018
FC Barcelona seit 2018

Das Offensivspiel der jüngeren Vergangenheit des FC Barcelona war in vielerlei Hinsicht von Spielern aus Brasilien, dem Land des Fußballrekordweltmeisters, geprägt. Vor allem trifft dies wohl auf den legendären Ronaldinho zu, welcher es wie kein Zweiter schaffte, die Herzen der Fußballfans auf der ganzen Welt zu gewinnen und den FC Barcelona zum Gewinn zahlreicher Trophäen zu führen. Auch Neymar gehört eindeutig in diese Kategorie, war er doch einer der entscheidenden Faktoren für viele Erfolge der letzten Jahre, insbesondere das Triple, welches 2015 errungen werden konnte. Gleichzeitig steht Neymar sinnbildlich für eine neue Generation brasilianischer Fußballspieler, welche es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Joga Bonito, das schöne Spiel, für das die Brasilianer seit Jahrzehnten bekannt waren, wieder in der Welt des Fußballs zu etablieren. Ein weiterer Spieler dieser Kategorie steht seit dem Winter 2018 beim FC Barcelona unter Vertrag: Philippe Coutinho.

Werdegang

Wie viele Brasilianer fand Coutinho den Weg zum Fußball über eine kleinere Variante des Spiels: Futsal. In dieser Hallensportvariante des schönen Spiels konnte er bereits in jungen Jahren schon einige Erfolge für sich verbuchen. So schaffte er es im Laufe seiner Futsal-Karriere einige Meisterschaften im Jugendbereich mit dem brasilianischen Klub CR Vasco Da Gama zu gewinnen. Die angesprochene Futsal-Karriere sollte allerdings nicht allzu lange andauern, riet ihm doch sein damaliger Trainer zum Schritt auf das große Fußballfeld, was sich im Nachhinein wohl als goldrichtige Entscheidung herausstellen sollte.

Der erste Profivertrag folgte dann 2008 bei Vasco da Gama. Bereits vorher jedoch unterzeichnete Coutinho einen Vertrag beim italienischen Traditionsklub Inter Mailand, welcher allerdings erst ab 2010 in Kraft treten sollte. Nach zwei Jahren bei Vasco folgte mit dem angesprochenen Wechsel nach Italien schlussendlich der Startschuss für Coutinhos großartige Karriere in Europa. Das erste Mal in der Serie A eingesetzt wurde der Brasilianer am 30. August 2010, als er beim 0:0-Unentschieden gegen den FC Bologna für Goran Pandev eingewechselt wurde.

In der Champions-League gab er sein Debüt einen Monat später, am 14. September gegen Twente Enschede. Das erste Tor für Inter folgte am 8. Mai 2011 gegen den AC Florenz und wurde durch einen direkten Freistoß erzielt. Nach einer Leihe in Spanien, welche er bei Espanyol Barcelona verbrachte, kehrte er gestärkt und mit viel erhaltener Spielpraxis zu Inter zurück, wo er sich in der ersten Hälfte der Saison 2012/2013 als Stammspieler etablieren konnte.

Dies rief allerdings auch die internationale Konkurrenz auf den Plan und so wechselte Coutinho zum 30. Januar 2013 in die englische Premier League zum FC Liverpool. Auch dort schaffte er schnell den Schritt zum Stammspieler und bildete an der Seite von Steven Gerrard und Raheem Sterling ein unwiderstehlich gutes Mittelfeld, welches den FC Liverpool in der Saison 2013/2014 fast zur ersten englischen Meisterschaft seit 1990 geführt hätte.

In den folgenden Jahren entwickelte sich der Brasilianer in England kontinuierlich zu einem Weltklassespieler, was in der Folge den FC Barcelona auf den Plan rief, welcher in Philippe den idealen Nachfolger für deren scheidende Vereinslegende Andrés Iniesta sahen. Nach vielen vergeblichen Versuchen, die Verpflichtung perfekt zu machen, wechselte Coutinho am 6. Januar 2018 für zunächst 120 Millionen Euro nach Katalonien. Weitere erfolgsabhängige Zahlungen könnten die Ablösesumme allerdings auf bis zu 160 Millionen Euro ansteigen lassen, was den Brasilianer zum bis dato teuersten Neuzugang der Vereinsgeschichte macht.

Doch was macht ihn eigentlich so unglaublich wertvoll, dass man derart viel Geld für seine Dienste zahlt?

Spielweise

Beim FC Liverpool erhielt Coutinho von den Fans den Spitznamen Little Magician. Dieser Spitzname beschreibt seine Spielweise schon sehr gut, ist er doch stets ein Spieler gewesen, welcher für die magischen Momente auf dem Platz zuständig ist, für die die Fans aus aller Welt ins Stadion gehen.

Zunächst zu erwähnen sei hierbei die unglaubliche Ballsicherheit, die den Brasilianer auszeichnet. Er ist oftmals auch von mehreren Gegenspielern nicht vom Ball zu trennen und schafft es in der Regel, einen kreativen Weg aus jeder noch so ausweglos erscheinenden Situation zu finden. Damit einher gehen auch seine enormen Fähigkeiten im Dribbling, welche er besonders im Eins-gegen-Eins einsetzen kann. Hinzu kommt ein hervorragendes Passspiel, welches vom sicheren Kurzpass bis zum risikoreichen Schnittstellenpass alles vereint.

Außerdem ist Barças Nummer 7 ein hervorragender Distanzschütze, was bisher auf allen Stationen der Profikarriere unter Beweis gestellt wurde. All das sind Fähigkeiten, die den Brasilianer nicht nur zu einem hervorragenden Spieler in langen Ballbesitzphasen machen, sondern jeder Mannschaft auch um eine starke Komponente im Umschalt- und Konterspiel bereichern. Der Zauberer ist somit ein kompletter Offensivspieler, welcher in diesem Bereich auf so gut wie jeder Position eingesetzt werden kann.