14 Barça-Spieler in den Nationalmannschaften – für Ivan Rakitić wird es ernst

StartNews14 Barça-Spieler in den Nationalmannschaften - für Ivan Rakitić wird es ernst
- Anzeige -
- Anzeige -

Wieder einmal steht eine zweiwöchige Länderspielpause an. Während für die meisten Nationalmannschaften nur Testspiele anstehen, werden zudem aber auch die europäischen Playoff-Spiele, die interkontinentalen Playoffs und die letzten Gruppenspiele in Afrika ausgetragen, bei denen die letzten Tickets für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland vergeben werden. Wirklich ernst wird es aus Barça-Sicht dabei nur für Ivan Rakitić. Der Kroate muss sich mit seinem Land gegen Griechenland durchsetzen, um nächstes Jahr dabei zu sein. Wer wann wo im Einsatz ist, erfahrt ihr hier.

Spanien

Jordi Alba, Andrés Iniesta, Gerard Piqué

und Sergio Busquets wurden für die spanische Nationalmannschaft als deren Kernteile berufen. Getestet wird in Málaga gegen Costa Rica (Samstag, 11.11, 21:30 Uhr) sowie gegen Russland in Sant Petersburg (Dienstag, 14.11, 19:45 Uhr). 

Frankreich

Auch die Franzosen greifen auf zwei Blaugrana-Spieler zurück. Die Abwehrspieler Samuel Umtiti und Lucas Digne treffen zuerst in Saint Denis auf Wales (Freitag, 10.11, 19:00 Uhr), vier Tage später geht die Reise dann nach Köln, wo sie auf die deutsche Nationalmannschaft treffen (Dienstag, 14.11, 20:45 Uhr).

Deutschland

Bei diesem Spiel könnte womöglich Marc-André ter Stegen zwischen den Pfosten stehen. Der Deutsche wurde von Joachim Löw nominiert und könnte neben der Partie gegen Frankreich auch in London gegen die englische Nationalmannschaft die Schuhe binden dürfen (Freitag, 10.11, 20:00 Uhr).

Argentinien

Für die Albicelestes stehen ebenfalls zwei Spiele an. In Moskau geht es gegen Russland (Samstag, 11.11, 14:00 Uhr), in Krasnodar gegen Nigeria (Dienstag, 14.11, 11:00 Uhr). Lionel Messi wird dabei nur das erste Spiel bestreiten und anschließend nach Barcelona zurückkehren. Javier Mascherano erhielt diese Freigabe nicht.

Brasilien

Paulinho hat auf seinem Terminkalender zwei Partien gegen Japan in Villeneuve D’Ascq (Freitag, 10.11, 21:00 Uhr) und gegen England in London (Dienstag, 14.11, 20:00 Uhr) stehen.

Niederlande

Der einzige Barça-Akteur (neben Arda), der jetzt schon sicher sein kann, bei der WM nicht zu spielen, ist Jasper Cillessen. Die Niederlande haben die Qualifikation nicht geschafft und testen in dieser Länderspielpause gegen Schottland in Aberdeen (Donnerstag, 09.11, 20:45 Uhr) und gegen Rumänien in Bukarest (Dienstag, 14.11, 19:00 Uhr).

Portugal

Nélson Semedo muss nicht viel herumreisen. Beide Spiele mit Portugal  finden auch in Portugal statt. In Viseu erwartet seine Mannschaft Saudi Arabien (Freitag, 10.11, 20:45 Uhr), in Faro sind der Gegner dann die Vereinigten Staaten (Dienstag, 14.11, 19:45 Uhr).

Belgien

Thomas Vermaelen läuft, auch wenn er bei Barça nicht oft zum Zuge kommt, wieder für Belgien auf. Dabei geht es einmal gegen Mexiko (Freitag, 10.11, 19:45 Uhr) und einmal gegen Japan (Dienstag, 14.11, 20:45 Uhr). Beide Spiele finden in Brüssel statt.

Kroatien

Ivan Rakitić kämpft mit seiner Nationalmannschaft um einen Platz bei der Weltmeisterschaft gegen Griechenland. Das Hinspiel findet in Zagreb statt (Donnerstag, 09.11, 20:45 Uhr), das Rückspiel in Karaiskaki (Sonntag, 12.11, 20:45 Uhr). Danach steht fest, ob auch Kroatien in Russland mit dabei ist.

 

Training am Montagmorgen nur zu Dritt

Wegen der internationalen Akteure und zahlreichen Ausfälle, standen am Montagmorgen nur Denis Suárez, Gerard Deulofeu und Paco Alcácer auf dem Trainingsplatz. Luis Suárez bekam eine Freigabe von seiner Nationalmannschaft, absolvierte aber allein Einheiten in der Trainingshalle. Die Angeschlagenen Aleix Vidal und Arda Turan bekamen ebenfalls ein jeweils individuelles Training, während Ousmane Dembélé, Rafinha, Sergi Roberto und André Gomes noch länger ausfallen.

Das Training am Dienstag fand dann zusammen mit der B-Mannschaft statt, wo auch Aleix Vidal wieder komplett mit einsteigen konnte.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE