Andrés Iniesta im Angesicht des Clásicos

StartNewsAndrés Iniesta im Angesicht des Clásicos
- Anzeige -
- Anzeige -

Im Angesicht des Clásicos sprach Andrés Iniesta in einem Interview mit der Mundo Deportivo über das Spiel der Spiele, die Situation in La Liga und wie sich diese nach der Begegnung gegen Real Madrid verändern könnte. Weiterhin äußerte er sich zu der Tendenz, dass der Kapitän kaum noch Spiele über 90 Minuten bestreitet und wie seine Zukunft – bei oder fern von Barça – aussehen könnte. Ein weiterer Ausspruch für Philippe Coutinho ließ auch nicht auf sich warten.

Du kehrtest am Sonntag mit einer großartigen Partie gegen Deportivo nach zehn inaktiven Tagen zurück, wegen der Gefahr einer Überlastung auf 50 Minuten beschränkt. Von den zwölf Spielen, in denen du gestartet bist, hast du nur eines beendet. Geht es dir mit dieser Dosierung besser, als wenn du zweimal 90 Minuten spieltest und dann ein Spiel pausiertest?

Das ist nichts, was ich entscheide, aber es wird Spiele geben, die ich 90 Minuten spielen soll und wenn der Trainer das glaubt, spiele ich sie. Am Ende ist es eine Frage, ob man sich gut fühlt und keine Beschwerden, Rückschläge und Erschöpfungen hat.

Die Mannschaft macht ihre Aufgaben mit Perfektion: sechs Punkte vor Atlético, acht vor Valencia, zehn vor Madrid bei einem Spiel weniger und im Achtelfinale der Champions League als Gruppenerster. Was sind die Schlüsselpunkte von diesem Barça?

Die Arbeit, der Versuch, sich zu verbessern und als Team in allen Aspekten, die kommen, zu wachsen. Es wird wohl komplizierter werden mit der Copa del Rey und dem Rest, aber das Team ist solide und zuverlässig und damit versuchen wir klarzukommen

Das Jahr hört mit einem Clásico im Bernabéu auf. Wie geht Barça an das Treffen heran gegen ein Real Madrid, das zuletzt nicht in der Liga gespielt habt.

Wir sind gut drauf, wir wissen, dass Clásicos anders sind und noch mehr, wenn man auswärts spielt, aber mit der Illusion, eine großartige Partie machen zu können und den Vorsprung zu halten oder zu vergrößern, was bedeuten würde, dass wir gewonnen hätten.

Von dort nach einem Triumph mit 14 Punkten Vorsprung zu gehen, wäre ein Schlag in der Liga?

Es wäre ein weiterer Schritt in Richtung des Ziels, die Liga zu gewinnen. Davon zu reden, Madrid endgültig zu schlagen wäre ein Fehler, weil noch viel mehr Punkte verbleiben. Jeder Fehltritt verkürzt die Distanzen. Außerdem muss man schauen, wer Zweiter und Dritter ist, in diesem Falle Atlético und Valencia, aber die Idee ist, weiter fortschreiten.

Im Oktober unterschriebst du einen Vertrag für das Leben, der dir erlaubt, am Ende jeder Saison über deine Zukunft zu entscheiden. Kann das der letzte Clásico von Andrés Iniesta im Bernabéu sein?

Ich könnte im Moment nicht sagen, ob es so ist oder nicht, aber ich hoffe, dass es nicht so ist.

Gibt es andere Angebote?

Die Leute, die reden können, reden immer, aber wenn man an einem Ort ist, schaut mein Geist und mein Kopf nicht auf die andere Seite. Wie ich sagte, vor einigen Monaten verlängerte ich, der Moment, die Sachen zu entscheiden, wird kommen.

Hast du schon irgendein Szenario mit dem Blick auf den Sommer aufgestellt oder lässt du alles auf dich zukommen?

Es gibt nichts, was ich im Moment denke oder fühlen kann. Ich weiß, dass ich eine Entscheidung fällen muss, aber das wird erst dann sein, wenn es sein muss.

Du hast öffentlich eine Verpflichtung von Philippe Coutinho befürwortet, obwohl es dann sehr kompliziert im Mittelfeld werden könnte. Welche Tugenden siehst du in ihm, um sich an das Spiel von Barça anzupassen?

Ich sehe ihn als einen großen assoziativen Spieler, mit sehr viel Talent, der beide Beine benutzt, Tore macht, sehr gut kombiniert, sich zwischen Mittelfeld und Sturm einspannt. Er ist ein Spieler mit einem Profil, das gut genug mit dem unsrigen übereinstimmt und wäre eine großartige Verpflichtung, falls sie letztendlich kommt. Ich sehe ihn nicht als Konkurrenz von mir, sondern als einen Sprung für den Verein.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE