Andrés Iniesta ist überzeugt von den Transfers des FC Barcelona

StartNewsAndrés Iniesta ist überzeugt von den Transfers des FC Barcelona
- Anzeige -
- Anzeige -

Seit gestern ist Andrés Iniesta wieder im Mannschaftstraining, heute stand bereits die erste Pressekonferenz der neuen Saison auf dem Programm. Die Schmach von Brasilien sei vergessen, der Blick wieder nach vorne gerichtet. Der Mittelfeldstar in den Reihen von Barça wolle in der kommenden Saison endlich wieder nach den Sternen greifen und Titel gewinnen. Doch vorher gehe es für ihn insbesondere darum, die eigenen Akkus aufzuladen, um für die neue Saison gewappnet zu sein. Weitere Themen: Die Sommertransfers, der Verbleib von Xavi sowie die Kritik an Messi.

Andrés Iniesta: „Wir freuen uns auf die neue Saison“

Der Mittelfeldzauberer wurde natürlich gefragt, was man von der neuen Saison erwarten könne. Andrés Iniesta erklärte, dass jede Saison bei null starten würde. Des Weiteren fügte er an: „Es gibt viele Veränderungen, wir freuen uns auf die neue Saison. Wir haben die gleichen Ziele wie jede Saison: Wir möchten Titel gewinnen! Ich habe ein gutes Gefühl für die kommende Spielzeit. Wir werden die kommende Saison als Team genießen und für die Fans alles geben.“

Die angesprochenen Änderungen ließen die Frage aufkommen, ob Iniesta Parallelen zu 2008 sieht, als Pep Guardiola Coach des FC Barcelona wurde. Andrés Iniesta bejahte dies: „Ähnlichkeiten sind durchaus vorhanden, allein deshalb, weil wir wieder einen neuen Coach haben. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass jede Situation anders ist und alles komplett unterschiedlich verlaufen kann. Es ist stets eine Frage der Form und der Einstellung. Die Erfolge, die wir unter Pep erreichten nochmals zu erzielen, ist eine große Hürde, aber wir sind alle bereit, unser Bestes zu geben und dies zu versuchen.“

Auf die Frage, wie er die kommende Saison mit Blick auf die  Gegner in La Liga einschätze, hatte Don Andrés eine klare Meinung. Der Spanier erläuterte den Fragenden, dass es immer schwierig sei, gegen gute Mannschaften zu spielen; dies schrecke den Mittelfeldakteur jedoch nicht davon ab, optimistisch zu bleiben: „Wir haben ebenfalls das Bedürfnis, von Saison zu Saison stärker zu werden. Wenn sich die Leistungen eines Clubs nicht ständig steigern, machst du etwas falsch im Verein.“

Meinung zu den Transfers

Weitere Fragen kamen von Journalisten, die sich für die Neuverpflichtungen interessierten. Andrés Iniesta sei durchaus begeistert von den Neuankömmlingen. Zunächst äußerte er sich über die Einkäufe von Ivan Rakitić und Jérémy Mathieu: „Ich habe mit beiden bis jetzt nur ein, beziehungsweise zwei Tage Kontakt gehabt. Sie haben Qualität, die uns von Nutzen sein wird, das wissen wir. Die Lücken, die die Mannschaft hatte, wurden gefüllt und die Vereinsführung weiß, was sie gemacht hat. Mathieu und Rakitić werden uns helfen, unsere Ziele zu erreichen!“

Ein besonderes Lob gab es für den Offensivtransfer von Luis Suárez: „Er ist einer der besten Stürmer der Welt. Seine Fähigkeit, Tore zu schießen und seine Vielfältigkeit sind genauso von Vorteil wie seine Arbeitsraten nach vorne und nach hinten. Mit seinen Eigenschaften wird Luis besonders für die Mittelfeldspieler eine bedeutende Rolle haben. Es ist wichtig, dass wir jemanden im Sturm haben, der die Aktionen beenden kann und eiskalt vollstreckt. Er ist eine der bestmöglichen Verpflichtungen. Nicht nur in Bezug auf diese Saison, auch für künftige Saisons wird er eine Bereicherung sein. Zu seiner Sperre möchte ich mich nicht äußern, da niemand weiß, ob das die Situation noch verschlimmert oder nicht. Es ist schwierig. Ich hoffe für das Wohl des Teams und des Spielers, dass die Sperre möglichst kurz ausfällt und schnell eine Lösung gefunden wird.

Für die Zukunft scheint Barça laut Andrés Iniesta ebenfalls die richtigen Spieler in den eigenen Reihen zu haben: „Ich habe im Training gesehen, dass Alen Halilović starke Spielerqualitäten hat, die uns eines Tages sicherlich weiterbringen. Er ist einer der Spieler, die Barça benötigt. Er ist jung und dennoch sehr stark. Über ein riesiges Steigerungspotential nach oben verfügt er auch. Gleiches gilt für Rafinha, für den ergänzend noch seine Erfahrung in La Liga spricht.“

Andrés Iniesta: „Xavis Verbleib ist eine der besten Nachrichten dieses Sommers

Nach den Abgängen von Carles Puyol und Víctor Valdés kamen natürlich auch Fragen bezüglich des nächsten Kapitäns auf. Andrés Iniesta betonte zwar, dass es eine große Ehre sei, die Kapitänsbinde zu tragen. Es käme aber nicht auf den Einzelnen an. Es sei viel wichtiger, dass die Mannschaft als Team funktioniere.

Dass Mascherano als nächster Kapitän gewählt werden könnte, sei laut Don Andrés gar nicht mal so abwegig: „Er [Mascherano] könnte durchaus ein potenzieller Kandidat sein. Wir werden alle unsere Stimmen abgeben. Er hat das Zeug zum Kapitän – ich habe nun mehrere Saisons mit ihm gespielt. In Argentinien war er genauso wie Lionel Messi Kapitän der Nationalmannschaft. Beide haben einen super Job gemacht!“

Xavi Hernández wird dem Anschein nach unter Lucho eine kleinere Rolle als in der Vergangenheit spielen, weshalb eine Fortsetzung des Kapitänsamtes durch El Maestro derzeit fraglich ist. Ungeachtet dessen ist Andrés Iniesta sehr erfreut darüber, dass Xavi bleibt: „Ich kann nicht sagen, wie es ohne ihn wäre. Er ist hier und darüber bin ich glücklich! Es ist wunderbar, dass er noch bleibt. Wenn Xavi den Verein verlassen würde, wäre das seltsam – er war immer Mitglied des Clubs. Für mich ist das definitiv eine der besten Nachrichten des Sommers.“

Wie bewertet Andrés Iniesta seine eigene Lage?

Die letzten Fragen waren ein wenig persönlicher. So wurde beispielsweise gefragt, wie es sich für Iniesta anfühlt, dass Luis Enrique sein Coach wird, nachdem sie damals noch Mitspieler waren. Der Spanier hatte bereits in der Vergangenheit ein gutes Verhältnis zu seinem Coach. So war „Luis Enrique der erste Spieler der 1. Mannschaft, mit dem [Iniesta] damals sprach und auch der erste, der [ihn] zum Training im Auto mitnahm. Er weiß was er will und es ist wichtig, dass er dies seinen Spieler vermitteln kann und diese von ihrem Coach überzeugt sind”.

Angesprochen auf seine letzte Saison und ein vermeintliches “Formtief” antwortete der Mittelfeldstar: „Es ist vollkommen normal, wenn man in einem Jahr gute und schlechte Phasen hat. Ich habe mir vorgenommen, in diesem Sommer meine Energiereserven aufzufüllen und nächstes Jahr nochmal voll durchzustarten. Die kommende Saison soll besser werden als die vergangene Spielzeit. Das letzte Jahr war ein schlechtes Jahr.“
Als zuletzt noch Kritik an Messi fiel, nahm Andrés seinen Teamkollegen in Schutz: „Ob Luis Enrique mehr aus Messi rauskriegt als letztes Jahr, weiß man nicht. Aber nicht nur Messi muss sich verbessern. Es ist falsch, sich einen Spieler rauszusuchen und ihn zu kritisieren. Man darf nicht vergessen, dass eine schlechte Partie von Lionel für viele von uns immer noch ein sehr gutes Spiel wäre.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE