Ansu Fati erhält spanische Staatsbürgerschaft

StartNewsAnsu Fati erhält spanische Staatsbürgerschaft
- Anzeige -
- Anzeige -

Ansu Fati erfreut momentan die Fans des FC Barcelona. Selber freuen durfte er sich am Freitag über den Erhalt der spanischen Staatsangehörigkeit. Schon im Oktober könnte der 16-Jährige daher bereits bei der U17-Weltmeisterschaft aufaufen.

Ansu Fati ist die wohl größte Überraschung dieser Saison. Während Lionel Messi, Luis Suárez und Ousmane Dembélé verletzt waren, bekam er das Vertrauen von Trainer Ernesto Valverde geschenkt – und zahlte es mehrfach zurück. Zuletzt durfte er in der Liga gegen den FC Valencia von Beginn an spielen, erzielte ein Tor und legte ein weiteres auf. Nur folgerichtig war es dann auch, dass Fati im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund in der Startelf stand.

Erstes internatonales Turnier steht kurz bevor

Neben diesen Erfolgen auf dem Platz hat Fati nun abseits davon eine gute Nachricht bekommen – und zwar eine mit großen Auswirkungen auf seine künftige Karriere. Der 16-Jährige kommt gebürtig aus Guinea Bissau, jetzt aber darf er sich nach monatelangem Warten endlich spanischer Staatsbürger nennen. Da man für die Anerkennung der Staatsangehörigkeit mindestens zehn Jahre seinen Wohnort in Spanien haben muss und Fati im Alter von sechs Jahren nach Sevilla zog, stand einer positiven Entscheidung des Innenministeriums nichts mehr im Wege.  

Diese Bekanntmachung kommt für das junge Talent genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn schon im Oktober beginnt die U17-Weltmeisterschaft in Brasilien. Zuvor muss David Gordo, der Trainer von Spaniens U17, bis zum 25. September eine Vorauswahl an Spielern treffen. Angesichts der bisher überzeugenden und schon reifen Auftritte im Trikot des FC Barcelona ist es sehr wahrscheinlich, dass Fati berücksichtigt wird. 

Doch Fati selbst muss sich noch nicht endgültig auf ein Land festlegen. Nach den Regeln der FIFA kann er sich weiterhin noch für Guinea Bissau und aufgrund seiner Großeltern sogar für Portugal entscheiden, selbst wenn er schon mal für Spanien aufgelaufen sein sollte. Allerdings soll er schon seinen Wunsch, für La Roja zu spielen, kundgetan haben.

Dem FC Barcelona wird Fati natürlich fehlen, wenn er mit Spanien zur Weltmeisterschaft reist. Das Turnier startet am 26. Oktober und endet am 17. November. Damit würde er in fünf bis sechs Spielen nicht zur Verfügung stehen, darunter beim Clásico am 26. Oktober. Trainer Ernesto Valverde erklärte auf der Pressekonferenz vor dem Granada-Spiel bereits, dass Fatis etwaige Reise zur WM zu einem “schlechten Zeitpunkt” kommt: “Wir verlieren einen Spieler, der uns viel gibt, und wir wissen nicht, was während dieser Zeit passieren könnte.”

Auch so ist allerdings fraglich, wie viel Spielzeit der Youngster beim FC Barcelona noch erhalten wird, schließlich kehrten jüngst Lionel Messi und Luis Suárez wieder auf den Platz zurück, und auch Ousmane Dembélé wird bald wieder spielbereit sein. Nach jetzigem Stand und zwei Toren in drei Ligapartien hätte Fati sich weitere Einsätze jedoch mehr als verdient.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE