Ansu Fati lebt seinen Traum – Läuft er Dembélé den Rang ab?

StartNewsAnsu Fati lebt seinen Traum - Läuft er Dembélé den Rang ab?
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Ansu Fati gibt einem statischen und uninspirierten Barça bei seinen Einsätzen frische Energie – schon wird gefragt, ob er Ousmane Dembélé in der Hackordnung den Rang abläuft. Derlei Gedanken macht sich der jugendliche Senkrechterstarter aber keine, er lebt lediglich seinen Traum – und hofft, dass er sein “ganzes Leben bei Barça sein kann”.

Ansu Fati ist die Entdeckung der Saison beim FC Barcelona. Der Flügelspieler, vor wenigen Tagen 17 Jahre alt geworden, gibt einem matten, ausrechenbaren Barça etwas Überraschendes, Unerwartetes. Jugendliche Unbekümmertheit und Unerschrockenheit gepaart mit Schnelligkeit und Dribblefähigkeiten – ein Rezept, das dem FC Barcelona auf dem Flügel mehr als gut tut, schließlich gehen all diese Zutaten dem spanischen Meister allzu oft ab; besonders, wenn Antoine Griezmann als linker Flügelstürmer agiert, einer Position, auf der sich der Franzose sichtlich unwohl fühlt und auf der er weiterhin deutliche Eingewöhnungsprobleme hat. 

SPORT-Leser sehen Ansu Fati vor Ousmane Dembélé 

Fati profitierte dabei früh in der Saison von den verletzungsbedingten Ausfällen Lionel Messis und Ousmane Dembélés; und nun, wo Dembélé zurück ist, läuft er ihm allmählich in der Hackordnung mehr und mehr den Rang ab. Beim enttäuschenden 0:0 gegen Slavia Prag kam Fati just für Dembélé in die Partie, rückte auf links und brachte direkt eine ganz andere Dynamik ins Spiel

Schon fragte die SPORT seine Leser in einer Umfrage nach der Partie, ob Ansu den Platz Dembélés erobert hätte. 79 Prozent der User votierten mit “Ja” – sie wollen also, dass künftig Ansu Fati den Vorzug vor dem sündhaft teuren Neuzugang von Borussia Dortmund erhält, der bis heute Probleme bei der Akklimatisierung zu haben scheint.

Fati: “Hoffe, dass ich mein ganzes Leben bei Barça sein kann”

Derweil gibt sich Ansu relaxed. Druck scheint der Teenager weiterhin keinen zu verspüren, für den La-Masia-Schützling ist die bisherige Saison schlichtweg ein Traum. “Ich bin entspannt, ich versuche, normale Dinge zu tun”, sagte er im Rahmen der Präsentation der Jugendmannschaften in der Ciutat Esportiva gegenüber Barça TV: “Ich wollte schon immer hier sein, das war von Anfang an meine Vorstellung. Ich hoffe, dass ich hier weiter wachsen und hoffentlich mein ganzes Leben hier sein kann.

Angesprochen auf seinen steilen Aufstieg samt zwei Toren und einem Assist in den ersten drei Einsätzen im Profiteam erklärte Fati: “Osasuna war ein Traum, der wahr wurde, mein erstes Tor mit der ersten Mannschaft. Und dann [das Tor gegen] Valencia, im Camp Nou. Es gab viele Nächte, in denen ich von diesem Moment geträumt habe, und für einen Tag wird er Wirklichkeit. Man kann es kaum glauben.”

Doch der 17-Jährige will weiterhin auf dem Boden bleiben, mit seinen Mannschaftskameraden aus der A- und B-Jugend versteht er sich weiterhin blendend, sieht sich als Teil von ihnen. Für Ansu hat sich trotz regelmäßiger Berufung in den Profikader nichts geändert. “Das sind meine Teamkollegen und das werden sie auch weiterhin sein. Ich verbringe den ganzen Tag mit ihnen und nichts wird sich ändern, nur weil ich bin jetzt da ‘oben’ [bei der ersten Mannschaft, Anm. d. Red.] bin.”

Die Entdeckung der Saison bleibt mit beiden Füßen auf dem Boden, eine wichtige Charaktereigenschaft für einen jungen Emporkömmling, um es einmal wirklich weit zu bringen.

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE