Araujo freut Laportas Vertrauen in Koeman: “Bin sehr froh, dass er weitermachen kann”

StartNewsAraujo freut Laportas Vertrauen in Koeman: "Bin sehr froh, dass er weitermachen...
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

In einem Gespräch mit dem katalanischen Fernsehsender TV3 spricht Ronald Araujo über seinen steilen Aufstieg in dieser Saison, Kapitän Lionel Messi sowie die Titelchancen des FC Barcelona. Und er ist voll des Lobes über Ronald Koeman und freut sich, dass Präsident Joan Laporta Koeman das Vertrauen ausspricht.

Unter der Woche machte die Nachricht die Runde, dass Präsident Joan Laporta Ronald Koeman in einem persönlichen Gespräch zugesichert haben soll, dass der Niederländer auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie des FC Barcelona stehen werde. “Es ist toll, dass der Vorstand dieses Vertrauen in Koeman hat, denn er hat gezeigt, dass er ein großartiger Trainer ist”, sagte Ronald Araujo nun in einem Interview mit dem katalanischen Fernsehsender TV3.

Araujo voll des Lobes über Koeman

Der Uruguayer lobte den niederländischen Coach: “Er ist sehr gut [in der Arbeit] mit der Mannschaft und in der Umkleidekabine. Diese Beziehung ist sehr wichtig, und ich bin sehr froh, dass er bei uns weitermachen kann. Die Aufgabe, die er [vor der Saison] vor sich hatte, war nicht einfach. Aber er ist ein Trainer mit viel Charakter, der weiß, wie man mit diesen Themen umgeht. Er und seine Assistenten haben einen sehr guten Job gemacht. Wir arbeiten gut und das zeigt sich in der Umkleidekabine und in den Ergebnissen.”

Für Ronald Araujo ist die aktuelle Saison selbst natürlich auch eine besondere, hat der 22-Jährige, der vor der Saison von Barça B hochgezogen wurde, doch insgesamt 23 Pflichtspiele absolviert und sich bis zu seiner Verletzung und in Abwesenheit Gerard Piqués zwischenzeitlich schon zum Abwehrchef aufgeschwungen. “Während der Vorbereitung hätte ich niemals damit gerechnet, dass ich dermaßen viel spielen würde. Ich dachte, dass ich in einigen Partien zum Einsatz kommen würde, ja, aber nicht in so vielen. Ich hoffe, dass ich noch viele weitere Partien absolvieren werde.”

Araujo: “Messi kommt mir glücklich vor”

Wichtig für die Zukunft Barças wäre dabei auch eine Vertragsverlängerung von Lionel Messi, auf die selbstverständlich auch Araujo hofft: “Es wäre so gut, wenn er nächstes Jahr noch bei uns bleiben würde, und dann noch viele weitere Jahre. Er kommt mir sehr glücklich vor. Er arbeitet sehr viel, nicht nur in den Spielen, sondern auch im Training. Messi trainiert wie ein Tier und das ist großartig, weil er der Kapitän und ein Vorbild ist. Und er überträgt dies auf uns alle, auf den Rest der Mannschaft und vor allem auf die jungen Spieler.”

Messi ist jedoch nicht Araujos einziges Vorbild, mit einem anderem legendären Akteur der Blaugrana wird der Uruguayer wegen seiner Gesprächigkeit auf dem Platz sogar schon dierekt verglichen. “Es ist toll, dass ich mit Carles Puyol verglichen werde, er ist ein Vorbild für mich und ein Idol des Klub. Es ist fantastisch, aber ich bin mir auch bewusst, dass ich meine eigene Karriere machen muss. Als Kind habe ich gerne viel auf dem Platz geredet, und das tue ich immer noch. Ich spreche die ganze Zeit. Es ist eine Möglichkeit, sich auf das Spiel zu konzentrieren und sicherzustellen, dass meine Teamkollegen auch konzentriert bleiben. Es ist nützlich für mich und für das Team.”

“Wir wollen das Double holen”

Abschließend wurde der Innenverteidiger noch auf Barças Meisterschaftschancen sowie das anstehende Pokalendspiel gegen den Athletic Club de Bilbao angesprochen. “Wir wissen, dass die beiden Trophäen in Reichweite sind, das ist eine große Motivation. Wir wollen das Double holen, und wir werden bis zum Ende dafür kämpfen. Es ist fantastisch, über das Double zu sprechen, denn vor ein paar Monaten schien die Liga noch außer Reichweite. Das Team ist in einer sehr guten Dynamik, sehr gut zusammengestellt. Für mich wäre es ein großes Glück, mit Barça, mit dieser Mannschaft, einen Pokal zu gewinnen.”

 

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE