Barça B bezwingt Numancia und zündet ein kleines Feuerwerk

StartNewsBarça B bezwingt Numancia und zündet ein kleines Feuerwerk
- Anzeige -
- Anzeige -

Die zweite Mannschaft des FC Barcelona präsentierte sich zuletzt in bestechender Form. Dieser Trend sollte sich am vergangenen Spieltag der Liga Adelante fortsetzen. Diesmal war die Barça B die Heimmannschaft, zu Gast war CD Numancia. Die erste Halbzeit war von wenigen hochkarätigen Torchancen geprägt, ehe das Spiel in der zweiten Halbzeit an Tempo zunahm. Die Katalanen spielten sich in einen Rausch und ließen die Gegner aus der autonomen Provinz Kastillien und León keine Chance. Hochverdient bezwang die zweite Mannschaft CD Numancia mit 3:0 nach Toren von Dongou, Sandro und Adama. Derzeit belegt die Blaugrana mit 48 Punkten den sechsten Platz in der Tabelle.

Aufstellung – Alex Grimaldo startet!

Im gewohnten 4-3-3-System stand auch diesmal Jordi Masip im Tor. Sergi Gómez, Bagnack, Edgar Lé und Grimaldo bildeten die Viererabwehrkette. Grimaldo? Das hat die Culés wohl am meisten gefreut. Nachdem sich Alex Grimaldo letztes Jahr am Kreuzband verletzt hat, war es an diesem Spieltag sein erster Startelfeinsatz in einem Pflichtspiel für die Barça B. Das Mittelfeld bestand aus Sergi Samper, Edu Bedia und Ilie Sánchez. Denís Suárez, Sandro und Dongou bildeten das Sturmtrio.

CD Numancia bemüht sich, wenige Torchancen

Den besseren Start in die ersten 45 Minuten hatten die Gäste aus Kastilien und León. CD Numancia war bemüht, sich Torchancen zu erarbeiten. Allerdings stand die katalanische Defensive insgesamt ziemlich sicher hinten und ließ kaum etwas zu. Die Torchancen, welche erspielt worden sind, waren entweder nicht gefährlich genug oder es war das eigene Unvermögen, welches den Torerfolg verhindert hat. Zwischenzeitlich hatte CD Numancia sogar mehr Ballbesitz als die Katalanen. Gegen Mitte der ersten 45 Minuten fing sich die Barça B. Es wurde nun öfter der Weg nach vorne gesucht, wodurch sich durchaus gute Tormöglichkeiten – doch waren diese von der Qualität her auch keine echten Hochkaräter. Beide Defensivabteilungen standen sicher und waren kaum zu überwinden. Mit einem gerechten Remis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

{loadposition google}

Barça B dreht auf und gewinnt

Kaum war die zweite Hälfte angepfiffen, war deutlich zu sehen, dass sich die zweite Mannschaft des FC Barcelona viel vorgenommen hatte. Seit Wiederanpfiff gab es nur einen Weg: Den Weg in Richtung gegnerisches Tor! Mit hohem Tempo und schnellem Spiel wurde CD Numancia hinten eingeschnürt. Das Tor war nur noch eine Frage der Zeit, und so kam es dann auch: In der 57. Spielminute wird Dongou mustergültig freigespielt und schließt aus etwas spitzerem Winkel total abgeklärt in das obere Eck ab. Der herauseilende Keeper hatte keine Möglichkeit, die Kugel abzuwehren. Kurz darauf wäre dann auch fast der zweite Treffer gefallen, doch hatte Fortuna etwas dagegen: Denís Suárez flankt einen Freistoß in den Strafraum, Edu Bedia steht vollkommen frei, trifft die Kugel aber nicht. Das hätte es sein können. Den Akteuren der Barcelona B war es allerdings egal. CD Numancia hatte nichts mehr zu melden. Wäre dieses Fußballspiel eine Unterrichtsstunde, so hätten die Gäste wohl eine schlechte Note aufgrund mangelnder Mitarbeit bekommen. Die Barça B dagegen wollte unbedingt die Bestnote und arbeitete unentwegt darauf hin – und wie! Traumpass von Sergi Samper durch die Schnittstelle, Sandro Ramírez nimmt die Murmel perfekt mit und lässt den Keeper bei der Ballmitnahme alt aussehen. Dann wird Biel Ribas auch noch überlupft – 2:0!

Überraschenderweise meldete sich CD Numancia daraufhin (kurz) zurück und hätte fast den Anschlusstreffer erzielt. Doch ein fantastisch aufgelegter Jordi Masip pariert zwei Mal im Eins-gegen-Eins-Duell. Daraufhin zeigten sich die Gastgeber etwas zurückhaltender. Das Tempo nahm ab, doch war alles unter Kontrolle und die Barça B erspielte sich weiterhin Torchancen. In der 86. Minute setzte der eingewechselte Adama Traoré dann den Schlusspunkt. Auch er wird mustergültig freigespielt und versenkt das Spielgerät locker flockig im Tor – 3:0! Das war gleichzeitig auch der Endstand.

Die Barça B zeigt sich weiterhin in einer beeindruckenden Form. Im Vergleich zur Hinrunde wird jetzt mit mehr Selbstvertrauen und Zielstrebigkeit gespielt. Die Verteidigung stabilisierte sich und die zweite Mannschaft Barças hat sichtlich Spaß am Fußballspielen. So kann es weitergehen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -