Barça B – CD Numancia 3-3

StartNewsBarça B - CD Numancia 3-3
- Anzeige -
- Anzeige -

- Advertisement -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Die gestrige Partie hatte es in sich: Nach einem ersten Durchgang, in dem man nur ein Tor erzielen und sich nicht allzu viele Torchancen herausspielen konnte, war der zweite Durchgang ein wahrer Leckerbissen. Es kam wirklich alles zusammen, von roten Karten bis hin zu Traumtoren.

Aufstellung

An diesem Spieltag sollte nicht wie gewohnt Oier das Tor hüten, sondern Ersatzkeeper Jordi Masip. Jordi Masip hat schon gegen Huesca mit einigen Flugeinlagen auf sich aufmerksam machen können. In der Innenverteidigung wurden Sergi Goméz und Lombán eingesetzt. Diese wurden von den Außenverteidigern Balliu (RV) und Grimaldo (LV) flankiert. Im Mittelfeld wurde auf Sergi Roberto zunächst verzichtet, Espinosa sollte ihn ersetzen. Die weiteren Mittelfeldspieler waren Rafinha und der Mannschaftskapitän Ilie. Die Stürmer hießen Deulofeu, Lobato und Luis Alberto. Luis Alberto agierte als ‘Falsche 9’ und hat ständig mit Rafinha die Positionen gewechselt. Deulofeu und Lobato sollten über die Außen Druck erzeugen.

Erste Halbzeit

Die Anfangsphase war ereignisarm. Beide Seiten konnten sich keine guten Tormöglichkeiten herausspielen – bis zur 23.Minute. Deulofeu lässt mit einem traumhaften Dribbling drei Verteidiger wie Statisten ausschauen, behält die Übersicht und spielt den Ball in die Mitte zu Lobato. Dieser braucht den Ball nur noch reinzudrücken und schon steht es 1-0 für die Barça B. Ein wirklich schön herausgespielter Treffer. Einige Minuten später hatte die Barça B wieder eine Tormöglichkeit und wieder war Deulofeu beteiligt. Deulofeu, der in dieser Partie sehr mannschafsdienlich agierte und häufig den besser positionierten Spieler anspielte, kam an den Ball, sah Luis Alberto am Sechzehner und spielte den Ball zu ihm. Dessen Schuss verfehlte das Tor nur knapp, der Torwart wäre machtlos gewesen. Das war es dann auch von der ersten Halbzeit. In den ersten 45 Minuten wurde der Gegner der Barça B nach Belieben dominiert. Die Gäste erspielten sich keine nennenswerte Chance.

Zweite Halbzeit

Die zweite Halbzeit hatte es, im Gegensatz zur ersten, in sich! Die Spieler von CD Numancia wollten sich nicht kampflos geschlagen geben und setzten die Barça B nach Wiederanpfiff sofort unter Druck. Sehr schnell erspielte man sich eine Kopfballchance, die der Torwart noch parieren konnte. Wenige Minuten später war es dann aber soweit: Nach einer Flanke von der rechten Seite kommt Natalio völlig frei vor dem Tor an den Ball und bringt diesen im Kasten unter. Es sollte aber noch viel schlimmer kommen. Nach einem schlampigen Fehlpass von Ilie ist der Gegner einen Ticken eher am Ball als Goméz, Letzterer trifft ihn zu spät und sieht die rote Karte. Eine vertretbare Entscheidung, denn der Innenverteidiger hat somit als letzter Mann eine klare Torchance verhindert. Die Barça B konnte in der zweiten Halbzeit gegen dieses hochmotivierte Numancia nicht wirklich Fuß fassen. Nach einem Eckball kommt der Gegenspieler im Fünfmeterraum an den Ball, kann diesen jedoch nicht kontrollieren und Jordi Masip weiß die Situation zu klären. Die inzwischen eingewechselten Spieler Sergi Roberto, Dongou und Kiko Femenia sollten nochmal Druck erzeugen und vor allem für mehr Torchancen sorgen. Allerdings sollte, bis zehn Minuten vor Spielende, nichts mehr passieren.

Die letzten zehn Minuten allerdings waren für den neutralen Beobachter einfach nur “GEIL!”. In der 83. Minute bekommt Del Pino nach einer schönen Kombination an der rechten Außenbahn den Ball. Er zieht vom Sechzehner direkt drauf und der Ball prallt vom Pfosten ins Tor. 2-1, eine hochverdiente Führung. Dieser Gegentreffer war dann so etwas wie ein Weckruf. Die Barça B agierte fortan mit viel Zug zum Tor und dies wurde belohnt – und wie. Balliu setzt sich auf der Außenbahn durch und spielt den Ball zu Sergi Roberto. Dieser versucht Dongou anzuspielen, doch ein Fuß ist dazwischen. Der Ball wird schlecht geklärt, sodass Ilie den Ball bekommt. Er behält die Übersicht und sieht Luis Alberto auf der anderen Seite völlig frei an der Strafraumkante. Luis Alberto nimmt den direkten Pass von Ilie an, legt sich das Spielgerät nach innen und zieht den Ball mit viel Gefühl in die Ecke. Vom Innenpfosten prallt der Ball dann in das Tor – ein Traumtor in der 85. Spielminute! Allerdings sollte die Freude nur eine Minute später wieder verflogen sein. Nach dem Anstoß suchen die Gäste sofort den Weg zum Tor, flanken den Ball in die Mitte und wer findet sich da? Richtig, Juanjo, der den Ball in Torjägermanier per Kopf aus 11 Metern Entfernung völlig frei ins Tor befördert. Rafinha sieht kurz nach dem Tor nach einem zu harten einsteigen von hinten zurecht die rote Karte. Nach der zweiten roten Karte hat dann wohl jeder mit einem Sieg der Gäste gerechnet, doch wie jeder weiß dauert jedes Fußballspiel 90 Minuten plus Nachspielzeit. Luis Alberto wird von Grimaldo geschickt, dieser möchte in den Strafraum vordringen und wird dann gefällt – es gab Elfmeter. Diese Entscheidung war wohl eine Fehlentscheidung, denn Luis Alberto wurde außerhalb des Strafraums gefoult. Kein Problem für Lombàn, er nimmt dieses Geschenk dankend an und verwandelt extrem sicher. Der Schlusspfiff ertönte auch sofort nach dem Treffer.

Ein in letzter Konsequenz extrem glückliches Ergebnis. Man hat wieder beobachten können, wie unsicher die Barça B derzeit in der Defensive steht. Nach einer starken ersten Halbzeit ließ man sich vom Tabellensiebzehnten in der zweiten Halbzeit überlaufen. In den nächsten Spielen muss auf jeden Fall sicherer agiert werden.

Visca el Barça!

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE