Barça B – Hércules Alicante 1:0

StartNewsBarça B - Hércules Alicante 1:0
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.cat

Da ist er endlich, der Sieg! Nach drei Niederlagen in Folge war es endlich an der Zeit, Punkte einzusammeln. Mit einer starken Leistung bezwang man die Gäste aus Alicante mit 1:0. Der Sieg hätte durchaus höher ausfallen können, hatte aber auch einen negativen Beigeschmack: Der talentierte Linksverteidiger Grimaldo fällt wohl für sechs Monate aufgrund eines Risses des vorderen Kreuzbandes aus.

Aufstellung

Die Barça B startete im gewohnten 4-3-3-System. Im Tor wurde Oier aufgestellt. In der Verteidigung wurde Patric (RV), der wiedergenesene Marc Muniesa, Sergi Goméz (beide IV) und Carles Planas (LV) das Vertrauen geschenkt. Im Mittelfeld agierten Ilie, Sergi Roberto und Luis Alberto. Im gegnerischen Strafraum sollten Joan Román, Dongou und Rafinha für Unruhe sorgen.

Erste Halbzeit: Barça B überlegen, keine Tore

Die Barça B startete mit viel Ballbesitz. Hércules Alicante war um ein Pressing bemüht, doch erkannten die Akteure der Barça B einige Schwachstellen in der gegnerischen Defensive. So kamen Rafinha und Sergi Roberto einige Male zu guten Tormöglichkeiten, die Falcón, der Keeper von Hércules Alicante, allerdings gut zu entschärfen wusste. Erst ab der 30. Spielminute erspielten sich die Gäste eine Torchance. Nach einer Ecke kam Nacho González zum Kopfball, doch Oier reagierte und parierte das Spielgerät gerade noch. Daraufhin kennzeichnete sich der Rest der ersten Halbzeit weniger mit schönen Kombinationen und Torchancen. Das Spiel wurde härter geführt und der Schiedsrichter musste öfter eingreifen und Gelbe Karten zücken, um die Gemüter zu beruhigen. Mit einem 0:0-Unentschieden ging es dann auch in die Pause.

Zweite Halbzeit: Grimaldo verletzt sich schwer

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm Eusebio den wiedergenesenen Sergi Roberto raus. Für ihn kam Grimaldo in die Partie. Diese Auswechslung diente als reine Vorsichtsmaßnahme, da Sergi Roberto Schmerzen beklagte. Allerdings durfte auch der eingewechselte Grimaldo, der die Offensive stärken sollte, nicht mehr lange mitspielen können. Schon nach zwölf Minuten kam der Schock. Nachdem Grimaldo seinen Gegenspieler ausdribbeln wollte, setzte dieser zur Grätsche an, der Grimaldo auszuweichen beabsichtigte. Doch es kam alles ganz anders: Beim Ausweichversuch knickte er unglücklich mit dem rechten Knie um und musste vom Platz runter getragen werden. Später folgte dann die Schockdiagnose: Riss des vorderen Kreuzbandes! Für Grimaldo kam in der Zwischenzeit Kiko Femenía in die Partie. Er wusste die Außenverteidiger vor große Probleme zu stellen. Kiko wirkte mit dem Ball unzertrennlich. Nach einigen Torschussversuchen von Rafinha und Co. kam dann endlich die Erlösung. Nach einem schönen Dribbling von Kiko durch die Mitte kam Rafinha relativ glücklich an den Ball. Dieser wusste das Spielgerät zu kontrollieren und brachte die Kugel in Minute 68 im Tor unter. Der Keeper war chancenlos. Vom Gegner kam nichts, die Defensive der Barça B stand stabil und ließ in Halbzeit zwei einfach nichts zu. Zu abgeklärt agierte die Heimmannschaft. Die Abwehr der Gäste präsentierte sich dagegen alles andere als sicher. Immer wieder kam die Barça B zu aussichtsreichen Tormöglichkeiten, doch entweder blockierte ein Gegenspieler den Ball, das Spielgerät ging am Tor vorbei oder der Keeper reagierte stark. Schlussendlich bezwang man den Gegner hochverdient mit 1:0.

{loadposition plista}

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE