Barça bittet RFEF und FIFA um Einschreibung von Arda Turan

StartNewsBarça bittet RFEF und FIFA um Einschreibung von Arda Turan
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach Informationen von Catalunya Ràdio soll der FC Barcelona offiziell bei der RFEF (Spanischer Fußballverband) und FIFA einen Antrag für die Einschreibung von Arda Turan gestellt haben. Der Türke – aufgrund der FIFA-Sanktion erst ab 2016 spielberechtigt – könnte bei einem positiven Bescheid ab sofort in der Liga sowie in der Copa del Rey für Barça zum Einsatz kommen. Hintergrund für diesen Vorstoß ist die schwerwiegende Verletzung von Rafinha.

Vereine der spanischen Liga ist es gemäß des Reglements des Spanischen Fußballverbandes (RFEF) erlaubt, bei einer schwerwiegenden Verletzung einen Spieler nachzunominieren bzw. innerhalb der Primera División einen Transfer zu tätigen. Aufgrund der Verletzung von Rafinha befindet sich Barça nun in genau so einer Situation. Das Problem: Die omnipräsente Sanktion der FIFA! Diese hielt den FC Barcelona in einer ersten Reaktion davon ab, überhaupt einen Antrag für eine Nachnominierung zu stellen.

Laut Catalunya Ràdio soll man sich bei der Blaugrana aber nun doch für eine Anfrage beim RFEF sowie der FIFA entschieden haben. Barça möchte für den schwerverletzten Rafinha scheinbar Neuzugang Arda Turan für die beiden nationalen Bewerbe (Primera División, Copa del Rey) einschreiben. In der Champions League ist der Türke in jedem Fall weiterhin nicht spielberechtigt in diesem Kalenderjahr.

Ein Bericht der Mundo Deportivo legt nahe, dass man bei den Katalanen mit einer Bearbeitungszeit von zehn Tagen seitens der FIFA rechnet.

Hinweis: Aufgrund der FIFA-Sanktion dürfen die Sommer-Transfers Arda Turan sowie Aleix Vidal bis zum 1. Januar 2016 nicht eingeschrieben werden. Somit sind sie derzeit in sämtlichen Wettbewerben nicht spielberechtigt für den FC Barcelona.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE