Barça feiert Schützenfest im Rückspiel gegen Neapel

StartNewsBarça feiert Schützenfest im Rückspiel gegen Neapel
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona feierte im Rückspiel der US-Tour gegen den SSC Neapel einen Kantersieg. 15 sehr starke Minuten reichten den Katalanen, um den Endstand von 4:0 herzustellen, bei dem Luis Suárez und zwei Franzosen treffen konnten.

Im Michigan Stadium von Ann Arbor schickte Trainer Ernesto Valverde nach dem 2:1 Erfolg im Hinspiel zunächst folgende Startelf in die Partie: Ter Stegen – Semedo, Piqué, Lenglet, Alba – de Jong, Roberto, Aleñá – Dembélé, Suárez, Griezmann. Die erste Halbzeit begann schleppend, beide Teams versuchten zunächst sicher zu stehen und bei Ballbesitz das Spiel ruhig im Mittelfeld aufzubauen.

Nach der ersten Findungsphase wurde Barça, angeführt von Taktgeber Frenkie de Jong, stärker und konnte in der 14. Minute die erste große Chance des Spiels verbuchen. Einen Querpass Jordi Albas im gegnerischen Sechzehner schien Antoine Griezmann nur noch einschieben zu müssen, schob die Kugel aber knapp rechts am Tor vorbei.

Nach einer kurzen Trinkpause in der 24. Minute zogen die Katalanen zumindest etwas das Tempo an und konnten zwischen der 35. und 44. Minute drei aussichtsreiche Abschlüsse verbuchen. Zunächst scheiterte Ousmane Dembélé zwei Mal am gegnerischen Keeper Alex Meret, ehe er Luis Suárez den Ball mit einem Pass in den Rücken der Abwehr auflegte; doch dieser konnte ebenfalls nicht verwerten.

In der Offensive fehlte es der Blaugrana im letzten Drittel häufig an Konsequenz und Präzision, doch die Defensive stand insgesamt recht souverän, wurde von den Italienern aber auch nicht wirklich häufig vor große Herausforderungen gestellt. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff hatten die Mannen von Trainer Valverde noch ein Mal Glück, als Fabián eine Hereingabe am zweiten Pfosten nur knapp verpasste.

Zweite Halbzeit: Barça dreht auf

Zur Halbzeit gab es keine Wechsel bei den Katalanen. Die Spieler kamen allerdings wie die Feuerwehr aus der Kabine und konnten bereits kurz nach Wiederanpfiff die Führung erzielen: Suárez spielte einen Doppelpass mit Griezmann, der zunächst den Torwart anschoss, doch der Uruguayer staubte ab (48.). Keine zehn Minuten später durfte der französische Neuzugang selbst über sein erstes Tor jubeln, nachdem er einen Querpass von Alba nur noch ins leere Gehäuse schieben musste (56.).

Zu dieser Phase drehte die Blaugrana extrem auf und kreierte beinahe im Minutentakt gefährliche Angriffe. So war es erneut Suárez, der das Spielgerät nach Ablage von Dembélé aus ca. 20 Metern in den rechten Torwinkel schlenzte und den Spielstand auf 3:0 stellte (58.). Fünf Minuten später krönte auch der junge Franzose seine ansprechende Leistung mit dem 4:0, als er einen satten Rechtsschuss in der unteren langen Ecke platzierte (63.).

Diese wahnsinnig gute und effiziente Viertelstunde genügte dem FC Barcelona das Spiel zu entscheiden. In der Folge plätscherte das Spiel vor sich hin und Valverde wechselte noch kräftig durch. Für Griezmann, Aleñá, Semedo, Suárez und Piqué kamen Coutinho, Arthur, Vidal, Rafinha und Umtiti (66.), sowie wenig später Abel Ruíz für Dembélé (75.) in die Partie, die aber abgesehen von ein paar kleineren Halbchancen keine großen Highlights mehr bot.

Somit konnte der FC Barcelona die US-Tour erfolgreich abschließen und darf mit einem guten Gefühl vor dem Liga-Auftakt nach Hause fliegen.

 

Zum Hinspiel gegen Neapel:

Barça schlägt Neapel zum US-Auftakt

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE