Barça gibt Entwarnung: Busquets erleidet nur Gesichtsprellung

StartNewsBarça gibt Entwarnung: Busquets erleidet nur Gesichtsprellung
- Anzeige -
- Anzeige -

In der Partie zwischen dem FC Barcelona und Atlético Madrid erlitt Sergio Busquets bei einem Zusammenprall eine Gesichtsprellung mit Oberkieferfraktur und musste daraufhin ausgewechselt werden. Barça gab erst einmal Entwarnung. Schon ein Einsatz gegen Levante scheint nicht unmöglich.

Die erste Hälfte der Partie zwischen dem FC Barcelona und Atlético Madrid war größtenteils von Verletzungen überschattet. Nachdem Thomas Lemar aufseiten Atletis nach 13 Minuten durch Saúl ersetzt werden musste, traf es kurz darauf auch Barças Sergio Busquets.

Der 32-Jährige stieß in der 27. Minute bei einem Kopfballduell mit Stefan Savic zusammen und musste anschließend längere Zeit behandelt werden. Busquets kehrte zwar noch einmal aufs Spielfeld zurück, musste aber nach 32 Minuten durch Ilaix Moriba ersetzt werden, sichtlich benommen und mit gläsernen Augen verließ Barças Mittelfeldvirtuose das Feld.

Einsatz schon gegen Levante möglich?

Noch während des Spiels wurde Busquets ins Krankenhaus gebracht, wo er gründlich untersucht wurde. Vonseiten des FC Barcelona gab es am Abend dann Entwarnung: Busquets habe zwar eine Gesichtsprellung mit Riss im Oberkiefer erlitten, allerdings mache er gute Fortschritte. Am Sonntag absolvierte Busquets überraschenderweise in der Ciutat Esportiva sogar individuelle Einheiten – abseits der Mannschaft. Ein weiteres Zeichen, dass die Gesichtsverletzung nicht so schlimm ist.

Die SPORT ist sogar optimistisch, dass Busquets schon gegen Levante am Dienstag (22 Uhr, live im Barçawelt Live-Ticker) wieder zum Einsatz kommen wird. “Alles scheint darauf hinzudeuten, dass er für das Ligaspiel am Dienstag gegen Levante zur Verfügung stehen wird”, heißt es in der katalanischen Sportzeitung. Der Riss soll demnach nicht so groß sein, dass eine Gesichtsmaske nötig sein wird. Nichtsdestotrotz kommt das Spiel natürlich sehr früh, es würde daher nicht verwundern, sollte der Mittelfeldmann da noch pausieren und erst am Sonntag gegen Celta Vigo wieder zum Einsatz kommen.

Nach Barças torlosem Unentschieden gegen Atlético Madrid sind die Katalanen in den verbleibenden drei Partien auf Ausrutscher der beiden Hauptstadtklubs angewiesen. Real hat seinerseits noch vier Spiele zu absolvieren, das erste heute Abend (21 Uhr) gegen den FC Sevilla, Atlético empfängt am Mittwoch Real Sociedad (22 Uhr).

Alles zu Barcelonas 0:0 gegen Atlético Madrid:

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE