Barça hat Júnior Firpo an der Angel

StartNewsBarça hat Júnior Firpo an der Angel
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona befindet sich noch immer auf der Suche nach einem neuen Linksverteidiger. Als heißester Kandidat kristallisiert sich der spanische U21-Nationalspieler Júnior Firpo von Real Betis heraus. Die Verhandlungen mit dem Spieler und seinem Verein sollen weit fortgeschritten sein.

Barcelona will Firpo als Alba-Backup

Laut übereinstimmenden spanischen Medienberichten verhandelt der FC Barcelona mit Júnior Firpo und Real Betis, um seine Vakanz auf der Linksverteidigerposition zu beheben. Denn hinter Dauerrenner Jordi Alba klafft eine große Lücke – die der U21-Nationalspieler lösen soll.

Der 22-Jährige spielt bei Real Betis häufig links vor der Dreierkette als WingBack, verfügt über gute Defensivqualitäten, ist aber vor allem ein Spielertyp, der auf seiner Seite permanent nach vorne schiebt, die Offensive belebt und über Schnelligkeit, Dynamik sowie eine gute Technik verfügt. Kurzum: Er ist von der Ausrichtung her durchaus mit Jordi Alba zu vergleichen und würde sehr gut ins Profil des FC Barcelona passen. Da die Katalanen einen Spieler suchen, der Alba entlasten und mittelfristig mit ihm konkurrieren kann, ist die Fokussierung auf Firpo, der bei Betis noch bis 2023 unter Vertrag steht, nur logisch.

      Zum Thema:

Wird Juan Miranda verliehen?

Laut einem Bericht der Tageszeitung Sport ist Firpo der heißeste Kandidat, eine Entscheidung im Poker um den Spieler ist zwar noch nicht gefallen – doch die beiden Klubs nähern sich an. Dem Bericht zufolge soll sich der FC Barcelona einen wirtschaftlichen Rahmen gesetzt haben, in dem dieser Transfer abzuwickeln ist. Real Betis hat ebenfalls Vorstellungen, wie viel Geld man für Júnior Firpo, dessen Ausstiegsklausel bei 50 Millionen Euro liegen soll, einnehmen will.

Und diese Vorstellungen passen noch nicht zur Summe, die der FC Barcelona maximal auf den Tisch legen will und kann. Mit Frenkie de Jong und Antoine Griezmann hat der Klub bereits große Investitionen getätigt, hohe Einnahmen fehlen bisher. Nun wird gefeilscht. Barça und Betis seien “in fortgeschrittenen Verhandlungen”, berichten die beiden italienischen Transferexperten Fabrizio Romano und Gianluca Di Marzio am Mittwoch.

Zuletzt hatte es geheißen, dass Barça, um den Preis zu drücken, im Gegenzug Barça-B-Linksverteidiger Juan Miranda als Leihgabe angeboten hatte. Ob die Andalusier diesem Angebot gegenüber aufgeschlossen waren, ist nicht bekannt. In den jüngsten Berichten heißt es nun, dass sich die beiden Parteien bei einer Ablöse von rund 27 Millionen Euro einig werden könnten. 

Barça hat jedenfalls erkannt, dass man es sich nicht noch eine weitere Saison erlauben kann, nur mit dem 30 Jahre alten Jordi Alba als einzigem Linksverteidiger in die Saison zu gehen. 

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE