Barça-Transfer-Update vom 3. August 2018

StartNewsBarça-Transfer-Update vom 3. August 2018
- Anzeige -
- Anzeige -

Am Transfermarkt wird es nicht ruhiger, Barça ist nach wie vor sehr beschäftigt, da noch einige Spieler verkauft werden müssen und man mit Arturo Vidal und Moussa Wagué gleich zwei Spieler hat, deren Transfers in den nächsten Stunden offiziell werden sollen. Auf der Verkaufsseite tut sich auch einiges. Am nächsten an einem Abgang soll Aleix Vidal sein, der zum FC Sevilla wechseln wird. Barçawelt verschafft euch einen kurzen Überblick.

Arturo Vidal als wohl letzter Neuzugang

Das kam plötzlich. Gestern wurde das Gerücht von einem Wechsel von Arturo Vidal zum FC Barcelona richtig laut – und offensichtlich ist der Deal schon beinahe abgeschlossen. Die Ablösesumme wird in den Medien immer wieder unterschiedlich dargestellt. Von unter 20 bis zu 30 Mio. waren schon alle Zahlen präsent. Genaueres wird man bei der offiziellen Bekanntgabe erfahren. Vidal soll für drei Jahre bei einem Jahresgehalt von 9 Mio. Euro unterschreiben – ob das netto oder brutto ist, wissen wir gegenwärtig noch nicht.

In jedem Fall scheint der Transfer ziemlich sicher zu sein. Die offizielle Bekanntgabe sei nur noch eine Frage von Stunden.

Moussa Wagué als Zugang für das B-Team

Der Rechtsverteidiger Moussa Wagué aus dem Senegal soll das B-Team verstärken, aber auch Nélson Semedo auf der rechten Abwehrseite entlasten. Sergi Roberto ist angeblich im Mittelfeld eingeplant, wenn man den Medienberichten glauben darf. Eine Registrierung für das A-Team wird in dieser Saison allerdings schwierig, da beim FC Barcelona mit ziemlicher Sicherheit auch nach etwaigen Abgängen von Yerry Mina und Marlon Santos alle “Nicht-EU-Plätze” im Kader belegt sein werden, gerade durch die Verpflichtung von Arturo Vidal. Gegenwärtig spielt Wagué übrigens bei der KAS Eupen in Belgien.

Aleix Vidal zum FC Sevilla

Der eine Vidal kommt, der andere geht. Barça soll sich angeblich mit Sevilla über eine Ablösesumme für Aleix Vidal geeinigt haben. Sevilla wird den Katalanen 9 Mio. Euro bezahlen, wobei zwei weitere Mio. als Bonuszahlungen fällig werden könnten. Aleix Vidal wurde im Sommer 2015 verpflichtet – vom FC Sevilla. Er kehrt somit also zu seinem Ex-Verein zurück. Auch bei diesem Transfer ist die Bekanntgabe, zumindest wenn es nach der “Sport” geht, nur noch eine Frage von Stunden.

Yerry Mina mit Manchester United einig

Yerry Mina soll sich bereits mit Manchester United auf einen Vertrag geeinigt haben. Nun müssen sich nur noch der englische Traditionsverein und Barça auf eine Ablösesumme verständigen. Diese soll um die 40 Mio. Euro betragen. Damit würde ein “Nicht-EU-Platz” frei werden. Barça hätte mit der Verpflichtung von Vidal aber immer noch zu wenige. Marlon Santos wird aufgrund dieser Regelung wohl ebenfalls gehen müssen.

André Gomes zu West Ham?

Nun könnte der Abgang von André Gomes doch noch diesen Sommer geschehen. Laut übereinstimmenden Medienberichten hat angeblich West Ham bereits ein Angebot für den Portugiesen abgegeben. Wie konkret der Transfer ist, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Barça ist aber wohl in jedem Fall an einem Verkauf interessiert.

Paco Alcácer zu Watford?

Etwas kurioser ist das Gerücht, dass Paco Alcácer zu Watford gehen soll. Nicht die Tatsache, dass der Spieler den Verein verlassen soll, sondern viel mehr die Konditionen, die gegenwärtig angeblich im Gespräch sind. Alcácer soll demnach für zwei Jahre verliehen werden, während Watford ihn nach diesen zwei Jahren angeblich zwingend kaufen muss. Wir sind gespannt.

Munir hat sich wohl für Barça entschieden

In den vergangenen Tagen wurde viel darüber spekuliert, dass Munir eventuell gemeinsam mit Aleix Vidal zu Sevilla wechseln wird. Nun wird aber häufiger berichtet, dass Barças Talent wohl seinen Vertrag verlängern will, um um Minuten bei den Katalanen zu kämpfen. Man darf nicht vergessen, dass Munir erst 22 Jahre alt ist und dementsprechend noch mehr Entwicklungspotenzial als Alcácer hat.

Frenkie de Jong soll nächstes Jahr kommen

Ein Wechsel von Frenkie de Jong in diesem Sommer wird immer unrealistischer. Das gegenwärtige Ziel sei es aber, für 2019 alles bestmöglich vorzubereiten, damit der Niederländer sicher bei den Katalanen landet. Barça ist in diesem Zusammenhang aber angeblich optimistisch, da man wisse, dass man de Jongs Traumverein sei. Dem FC Barcelona wäre es in diesem Zusammenhang wohl lieber, den Kauf bereits jetzt zu fixieren, um Sicherheit zu haben. Genauere Entwicklungen bleiben abzuwarten.

Rabiot oder Thiago trotz Vidal? – Unwahrscheinlich

Es kamen immer wieder Berichte auf, dass die Verpflichtung von Arturo Vidal den Wechsel von Adrien Rabiot ins Camp Nou keineswegs ausschließe. Im Gegensatz dazu wird aber meist berichtet, dass Vidal der Ersatz für den geplatzten Rabiot-Wechsel sei. Weiter rückt ein Wechsel von Thiago durch den Kauf von Vidal in weite Ferne. Am realistischsten ist, dass Vidal der letzte Zugang ist – im Mittelfeld auf jeden Fall, es sei denn, bei Frenkie de Jong gibt es eine ungeahnte Wendung.

Weitere Fragezeichen bei den Abgängen

Im Folgenden eine kurze Einschätzung bei den Namen, die heuer bereits mit Abgängen in Verbindung gebracht wurden, aber in diesem Artikel noch nicht gesondert erwähnt wurden:

  • Jasper Cillessen: Nach derzeitigem Stand sieht es so aus, als würde Cillessen bei den Katalanen bleiben. Barça hat damit weiterhin einen zweiten Torwart von Weltformat
  • Denis Suárez: Ein Wechsel scheint zum jetzigen Zeitpunkt sehr unwahrscheinlich. Bei einem herausragend guten Angebot würde man wohl aber in jedem Fall nachdenken.
  • Ousmane Dembélé: Die Wechselgerüchte kommen immer wieder auf, wirklich konkret ist dabei allerdings nichts. Barça wird ihn wohl kaum mit großem Verlust verkaufen wollen. Ein Verbleib scheint ziemlich sicher.
  • Rafinha: Auch bei Rafinha ist ein Verbleib mittlerweile nicht unrealistisch. Wie es scheint gab es keine Angebote, die den Forderungen Barças entsprachen. Seine guten Leistungen in der Vorbereitung haben ihn außerdem wieder für einen Verbleib ins Gespräch gebracht. Die Frage ist, wie viele Minuten er und Denis dann jeweils erhalten. Barças Kader wäre nämlich sehr voll.
  • Thomas Vermaelen: Ein Abgang von Vermaelen scheint derzeit alles andere als ausgeschlossen zu sein. Der Belgier hat noch einen Vertrag bis 2019. Eventuell würde man dann sogar mit nur drei Innenverteidigern in die neue Saison gehen.
  • Marlon Santos: Mit der “Nicht-EU-Regelung” könnte ein Verbleib schwierig werden. Es bleibt abzuwarten, wie Barça dieses Problem lösen wird. Stand jetzt ist es aber wahrscheinlicher, dass Vermaelen oder Marlon bleiben anstatt, dass beide gehen. Vermaelen scheint dabei ganz klar in der Pole-Position zu sein.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE