Barça weiter im Verletzungspech: Rafinha und Sergi Roberto fallen aus

StartNewsBarça weiter im Verletzungspech: Rafinha und Sergi Roberto fallen aus
- Anzeige -

Mit Samuel Umtiti und Lionel Messi hat der FC Barcelona zwei absolute Stammkräfte von der Verletztenliste streichen dürfen. Diese ist dennoch nicht kleiner geworden, ganz im Gegenteil. Sergi Roberto musste gegen Atlético mit einer Oberschenkelverletzung runter, seinen Ersatzmann Rafinha erwischte es noch schlimmer. Nach den während der Länderspielpause dazu gekommenen verletzten Spielern folgt für euch hier nun ein Update.

Vermaelen und Samper bald wieder da?

Mitte Oktober erwischte es Thomas Vermaelen, der nach seiner Oberschenkelblessur immer noch nicht fit ist. Angesichts der Rückkehr von Samuel Umtiti ist dieser Ausfall nicht weiter tragisch, zumal auch ein Clément Lenglet die Abwesenheit seines Landsmannes mit guten Leistungen kompensieren konnte. Da die damals angegebene Ausfallzeit von sechs Wochen in Kürze erreicht ist, sollte die volle Fitness des 33-jährigen Belgiers aber noch in diesem Jahr zurückkehren.

Wenige Wochen später musste das Mittelfeldjuwel Sergi Samper in der Copa wegen einer Unterschenkelverletzung raus und ist seitdem außer Gefecht. Wann der 23-Jährige wieder mit der Mannschaft trainieren wird, ist unklar. Ein Comeback im Dezember scheint aber nicht unrealistisch, um wieder für mehr Einsatzminuten für die Blaugrana arbeiten zu können.

Coutinho und Rakitic nahmen Training wieder auf

Mit Philippe Coutinho und Ivan Rakitic hat es Anfang November zwei Offensivstützen des FC Barcelona getroffen, bei beiden Akteuren ist es der Oberschenkel. Allerdings beruhigt die Tatsache, dass sowohl der Brasilianer als auch der Kroate zuletzt mit der Mannschaft wieder ins Training einsteigen konnten.

Wann die beiden Spieler wieder zur Verfügung stehen werden, bleibt abzuwarten. Angesichts der Trainingsbilder scheinen Einsätze aber demnächst wieder möglich zu sein. Zumindest für Coutinho ist ein solcher schon am kommenden Wochenende gegen Villarreal nicht ganz ausgeschlossen.

Saisonende für Rafinha – Roberto wohl erst 2019 wieder im Einsatz

Das 1:1 in Madrid haben sich die Katalanen hart erkämpft, aber leider auch teuer bezahlt. Sehr teuer. Denn mit Sergi Roberto und Rafinha mussten erneut Spieler verletzt vom Feld. In der momentanen Personalsituation alles andere als ein guter Zeitpunkt.

Ersterer musste knapp vor der Halbzeitpause mit einer Verletzung im linken Oberschenkel das Spielfeld verlassen, drei bis vier Wochen Pause wurden angegeben, was wohl seinen Ausfall für die restlichen Spiele in diesem Jahr bedeutet. Darin fallen u.a. zwei Champions League-Spiele in Eindhoven und im Camp Nou gegen Tottenham, gegen die Engländer wird der 26-Jährige nach seinem Fehlen in Wembley somit erneut nicht auflaufen können. Aufgrund seiner Spritzigkeit und seines offensiven Drangs sicherlich ein Verlust, ein Nélson Semedo hat seine Sache auf der rechten Seite aber bisher ganz ordentlich gemacht, womit sich die Frage nach einem Ersatz nicht stellt.

Der Mann, der für ihn eingewechselt wurde, Rafinha Alcántara, der Patient schlechthin. Nach seiner Leihe bei Inter Mailand wollte der FC Barcelona wieder mit dem brasilianischen Nationalspieler planen, die dritte schwere Knieverletzung innerhalb von drei Jahren machte dem 25-Jährigen Mittelfeldspieler aber den nächsten Strich durch die Rechnung. Das rechte Knie war schon 2x schwer beschädigt worden, diesmal ist es das linke. Das vordere Kreuzband ist gerissen, was natürlich eine Operation zur Folge hat. Muss gesagt werden, dass damit die Saison noch vor Beendigung der Hinrunde beendet ist? Nein. Der flinke Linksfuß biss unter Schmerzen die Zähne zusammen, dies bewahrte ihn aber nicht vor der Horrordiagnose. Mit vier Liga-Partien, zwei Auftritten in der Königsklasse sowie einem beim Supercopa-Triumph gegen Sevilla hat Rafinha durchaus seine Chancen bekommen, mit seinem Tor gegen Inter ebnete er den Weg zum wichtigen Heimsieg, wo er einen Lionel Messi überragend vertreten hat. Angesichts der traurigen Verletzungsvergangenheit bleibt wieder nur zu sagen: Alles Gute Rafinha!

Das Wort Verletzungspech ist da fast schon untertrieben, aber die Mannschaft von Ernesto Valverde hat die Routine und spielerische Klasse, um in so einer Situation richtige Antworten zu geben. Die Rückeroberung der Tabellenführung in La Liga ist nun die nächste Mission, während man in Champions League und Copa del Rey auf Aufstiegskurs ist. ¡Força Barça!

 

 

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE