Bei Barça zu spielen „der Wahnsinn“: Pedri über Zusammenspiel mit Messi und seine liebste Position

StartNewsBei Barça zu spielen "der Wahnsinn": Pedri über Zusammenspiel mit Messi und...
- Anzeige -
- Anzeige -

Barcelonas Shootingstar Pedri sprach in einem Interview über das erste halbe Jahr beim FC Barcelona nach seinem Wechsel aus Las Palmas, seine liebste Position sowie das Spielen an der Seite von Lionel Messi. 

Pedri ist die Entdeckung der Saison beim FC Barcelona. Der 18-Jährige hat direkt den Durchbruch bei Barça geschafft, dabei spielte er vor einem halben Jahr noch in der zweiten Liga bei der UD Las Palmas. Im Gespräch mit El Club del Deportista sprach Pedri unter anderem über seinen Wechsel zu Barça und sein Zusammenspiel mit Lionel Messi.

Pedri…

…über seinen unglaublichen Karrierestart bei Barça nach seinem Wechsel aus Las Palmas: „Die Wahrheit ist, dass ich das überhaupt nicht erwartet habe. Ich hatte das Glück, dass der Trainer von Las Palmas, Pepe Mel, mir Einsatzminuten gegeben hat. Dann kam ich zu so einem großen Team wie Barcelona und naja, ich habe daran gedacht, die Saisonvorbereitung mitzumachen und zu sehen, ob ich bleiben und weiter arbeiten kann, um so viele Minuten wie möglich zu bekommen. Aber was ich jetzt erlebe, ist für mich eine Überraschung. Es war eine riesige emotionale Explosion für mich, seit ich hier angekommen bin. Denn ich wusste nicht, ob ich gehen oder bleiben werde. Jetzt habe ich das Glück, genügend Einsatzminuten zu erhalten, ich genieße es, an der Seite von großartigen Spielern bei Barcelona zu spielen. Für mich ist das der absolute Wahnsinn.“

…über seine in Sevilla erlittene Verletzung, die er schneller als erwartet überwunden hatte:

„Am Anfang schien es viel mehr zu sein, als es war. Ich hatte starke Schmerzen und war besorgt, aber am Ende war es nur ein Schreck. Ich hatte Angst, dass es eine Verletzung ist, die mich eine Weile außer Gefecht setzt, weil es sehr weh tat und die Gegend, das Knie, eine komplizierte Stelle ist. Aber innerhalb von 48 Stunden konnte ich mich erholen. Es war ein kleines Wunder.“

…über das Rückspiel im Pokal-Halbfinale gegen Sevilla: „Als ich aus Sevilla abreiste mit der möglichen Verletzung, dachte ich, ich könnte das Halbfinale nicht bestreiten. Dann das Glück zu haben, so schnell wieder gesund zu werden und es so zu erleben, war wunderbar.“

…über seine liebste Position auf dem Spielfeld: „Ich habe immer gesagt, dass die Position, auf der es mir am meisten gefällt zu spielen, die des offensiven Mittelfeldspieler ist. Hinter einem Stürmer zu spielen, den letzten Pass spielen zu können – was mir sehr gefällt – das ist die Position, die ich wählen würde. Aber ich bin hier um das zu tun, was der Trainer sagt und da zu spielen, wo er es wünscht.“

…über das Zusammenspiel mit Lionel Messi: „Es ist einfach, denn wenn du ihm den Ball gibst, weißt du, dass Dinge passieren werden. Und das ist es, was ich versuche zu tun: Ihm die besten Voraussetzungen zu bieten, damit es für die Mannschaft am vorteilhaftesten ist. Hoffentlich kann ich noch viele Jahre an seiner Seite spielen. Es wäre toll, wenn ich an der Seite von Messi viel Spaß haben und viel lernen könnte.“

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE