Bei Wahlsieg: Rousaud hat Haaland und Mbappé im Visier

StartNewsBei Wahlsieg: Rousaud hat Haaland und Mbappé im Visier
- Anzeige -
- Anzeige -

Barcelonas Präsidentschaftskandidat Emili Rousaud lockt seine Wähler mit einem besonderen Wahlversprechen: Sollte das Ex-Vorstandsmitglied neuer Präsident des FC Barcelona werden, wollen er und sein Team versuchen, Erling Haaland und Kylian Mbappé an Land zu ziehen.

Sollte Präsidentschaftskandidat Emili Rousaud die Wahlen am 24. Januar gewinnen und neuer Präsident des FC Barcelona werden, könnte Borussia Dortmunds Stürmer Erling Haaland zum FC Barcelona wechseln. Jedenfalls behauptet das der ehemalige Agent Josep María Minguella, der als Berater Rousauds fungiert und im Falle eines Wahlsieges dessen Sport-Vizepräsident beim FC Barcelona wird.

Minguella erklärte am Mittwoch, dass er mit Haaland-Berater Mino Raiola “auf persönlicher Ebene” gesprochen habe und “alle Details” des Vertrages mit dem BVB kenne – also auch die kolportierte Ausstiegsklausel. Sollte Rousaud gewinnen, könnte die ‘Operation Haaland’ aktiviert werden – jedenfalls, sofern dies von der sportlichen Leitung unter Neu-Präsident Rousaud abgesegnet werden wird: “Der Sportdirektor muss es genehmigen. Wenn wir es andersherum machen würden, hätten wir einen schlechten Start”, so Minguella.

Ferner erklärte Minguella, dass sich der dann neue Vorstand auch mit einem Transfer von Kylian Mbappé beschäftigen werde. Dessen Transfer liege dann “auf dem Tisch”, man habe sogar bereits “Kontakte geknüpft” zum Lager Mbappés.

Rousauds Projekt “Els Millors, al Barça” (dt.: Die Besten für Barça) würde auch vorsehen, die Vereinslegenden Charles Rexach und Hristo Stoichkov zurückzubringen, so Minguella. Außerdem sei er “hoffnungsvoll” angesichts der ungewissen Zukunft von Leo Messi. “Er ist hier sehr glücklich, aber er will Titel gewinnen. Wenn wir gewinnen, werden wir ein Siegerprojekt präsentieren.”

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE