Besiktas schlägt zu: Barcelona wird Pjanić per Leihe doch noch los

StartNewsBesiktas schlägt zu: Barcelona wird Pjanić per Leihe doch noch los
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona wird Miralem Pjanić doch noch los. Besiktas Istanbul nimmt den bei der Blaugrana unerwünschten Mittelfeld-Routinier auf, leiht ihn aber ohne Kaufoption nur für die laufende Saison aus. Doch schon das hilt Barça finanziell ein wenig weiter.  

Pjanić bis Saisonende bei Besiktas – keine Kaufoption

Selbst am Deadline Day der europäischen Top-Ligen hatte sich für Miralem Pjanić auf dem Transfermarkt nichts ergeben. Nach dem Ende der Wechselperiode in unter anderem Spanien verlässt der bosnische Mittelfeldspieler den FC Barcelona jetzt aber doch noch. Es zieht ihn an den Bosporus zu Besiktas Istanbul.

Möglich war der von beiden Klubs offiziell bestätigte Wechsel einfach deshalb, da das Transfefenster in der Türkei noch bis einschließlich 8. September offen ist. Barça kann dementsprechend noch Akteure abgeben, selbst aber nicht mehr welche verpflichten. Der Süper-Lig-Teilnehmer leiht Pjanić jedoch nur für die Saison aus – offenbar ohne Kaufoption und ohne Leihgebühr

, jedenfalls machten beide Klubs darüber keinerlei Angaben.

RAC1: Pjanic stimmt Gehaltverzicht zu

Immerhin: Besiktas einen Teil Gehaltskosten, was den wirtschaftlich extrem gebeutelten Katalanen auch schon etwas weiterhilft. Aus der Pressemitteilung geht hervor, dass Besiktas dem Spieler eine Netto-Garantiesumme in Höhe von 2,75 Millionen Euro zahlt. Berichten von RAC1 zufolge hat Pjanic zuvor zugestimmt, sein Jahressalär bei Barça um satte 60 Prozent zu senken. 

Bislang soll Pjanic exorbitante 16 Mio. Euro brutto per annum verdient haben. Heißt: in den nächsten beiden Spielzeiten, Pjanics Vertrag geht noch bis 2024, zahlt Barcelona dem Bosnier nur rund 6,4 Mio. Euro Jahresgehalt – 2,7 Mio. davon übernimmt während der Leihe Besiktas, das in dieser Saison in der Champions League spielt und dort in Gruppe C u.a. auf Borussia Dortmund trifft.

Seinen Abgang von der Blaugrana kündigte der 31-Jährige übrigens bereits am früheren Donnerstagabend auf seinem Instagram-Kanal an, in dem er ein Foto von sich aus einem Flugzeug veröffentlichte.

Pjanić unter Koeman ohne Chance

In Barcelona wäre Pjanić unter Trainer Ronald Koeman weiterhin so gut wie gar nicht zum Einsatz gekommen. “Jeder Einzelne aus dem Team weiß genau, auf wen wir setzen und wer es schwer haben wird, zum Einsatz zu kommen. Für einige Spieler ist es sehr, sehr schwer, was weder gut für sie noch gut für uns ist”, hatte der Niederländer wenige Tage vor dem Deadline Day auch mit Bezug auf Pjanić klargestellt.

Der Spielgestalter war erst 2020 für satte 60 Millionen Euro von Juventus in das Camp Nou gekommen, im Gegenzug ging Arthur jedoch auch für stolze 72 Mio. Euro nach Turin. Pjanić kommt seitdem auf 30 Einsätze für die Blaugrana, dabei gelang ihm aber weder ein Treffer noch eine Vorlage. Sein Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2024. Ob Barça ihn nach seiner Besiktas-Leihe dann auch endgültig loswird?

 

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE