CD Teneriffa gegen Barça B – Spielbericht

StartNewsCD Teneriffa gegen Barça B - Spielbericht
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Am gestrigen Sonntag bestritt die Barça B das vierte Ligaspiel der Saison 2013/14. Auswärts traf man auf den vorletzten der Tabelle, CD Teneriffa. Doch wie so oft, das zeigte die letzte Saison ganz deutlich, hatte man es genau gegen diese Art von Gegner am schwersten. Als vermeintlich klarer Siegesfavorit ging die Barça B in die Partie. Allerdings hat man es sich insbesondere in der ersten Halbzeit besonders schwierig gemacht. Die Partie endete mit einem 2:2-Remis. 

Die Aufstellung

Die Barça B startete mit Jordi Masip im Tor. In der Viererabwehrkette befanden sich Patric (RV), Carles Planas, Bagnack (beide IV) und Cavalot (LV). Im Dreiermittelfeld wurden Ilie, Lucas und Espinosa aufgestellt. Sandro, Joan Román und Dani Nieto bildeten den Dreiersturm.

Erste Halbzeit: Die Gastgeber klar tonangebend

Schon in der ersten Minute zeigte sich, dass die Gastgeber alles andere als ungefährlich sind. Nur Jordi Masip konnte die scharfe Hereingabe in den Fünfmeterraum von der rechten Seite zweimal parieren. Den Nachschuss aus circa 16 Metern, nachdem Schussversuche aus sechs Metern gestört worden sind, blockierte allerdings der eigene Spieler. Glück gehabt, denn sonst wäre es wohl noch gefährlicher geworden. In den nächsten Minuten zeigte sich immer wieder das gleiche Bild. Die Gastgeber haben enormen Druck über die Außen ausgeübt und kamen so immer wieder zu guten Tormöglichkeiten. Die Barça B konnte sich gar nicht befreien. Das zeigt auch die Torschussstatistik nach etwa 40 Minuten. Sagenhafte 9:0 Torschüsse für CD Teneriffa standen zu Buche.

Nach 38 Minuten wurde CD Teneriffa dann belohnt, auch wenn das Tor eine etwas merkwürdige Entstehungsgeschichte hatte. Und zwar gab es nach einem halbherzig geklärten Eckball Freistoß für Teneriffa wegen gefährlichem Spiel. Stellt sich die Frage, wo gab es den Freistoß? Richtig geraten, im Strafraum! Der Freistoß wurde natürlich indirekt ausgeführt und Luimi Loro wusste mit einem gefühlvollen Linksschuss den Keeper zu verladen und den Ball ins obere Eck zu versenken. Das war es dann auch mit der ersten Halbzeit. Von der Barça B war nichts zu sehen und von CD Teneriffa ganz viel. Doch das sollte sich in der zweiten Halbzeit ändern. 

Zweite Halbzeit: Die Barça B wie ausgewechselt

Keiner weiß, was Eusebio (Trainer der Barça B) in der Kabine den Spielern mitgeteilt hat, doch scheinbar hat es bei den Spielern Wirkung hinterlassen. Denn sofort nach Wiederanpfiff ergriff die Barça B die Initiative und erzielte in der 46. Minute den Ausgleichstreffer durch Espinosa. Dani Nieto spielt den Ball zu Espinosa. Der erste Schussversuch wird geblockt, doch kommt der Ball zu Espinosa zurück, der irgendwie durchkommt und mit seinem schwächeren linken Fuß abschließt. Der Schuss war zwar schwächer, doch platziert genug, um die Murmel am Keeper vorbei zu schieben und für den Ausgleichstreffer zu sorgen. Das nennt man mal eine Chancenverwertung. Erster Torschuss und sofort das erste Tor. Davon kann sich die erste Mannschaft eine Scheibe abschneiden.

Aber es sollte noch besser kommen. Nur drei Minuten später kombiniert sich die Barça B vor den Sechzehner der Gastgeber. Joan Román, einer der aktivsten Spieler in diesem Spiel, leitet den Ball wunderbar zu Sandro per Hacke weiter. Sandro, der erst in dieser Saison von der Juvenil A hochgezogen worden ist und somit seine erste Saison für die Barça B spielt, passt den Ball scharf in den Fünfmeterraum zu Dani Nieto. Dieser hat keine Probleme das Spielgerät in das Eckige zu schieben und plötzlich steht es 1:2 für die Barça B. Beide Teams scheinen wie ausgewechselt. Die nächsten fünfzehn Minuten gehörten dann auch weiterhin der Barça B, bis CD Teneriffa aufwachte. Obwohl die Barça B bis dato mehr vom Spiel hatte, waren Chancen Mangelware. Dies war vor allem der defensiven Sicherheit der Gastgeber geschuldet. In der 68. Minute ist es aber dann auch schon wieder passiert. Aridane erzielt in der 68. Minute nach schönem Seitenwechsel und hervorragender Ballkontrolle, mit der er leider auch Carles Planas aussteigen lässt, das Tor aus circa sieben Metern. Der Torwart war chancenlos. In der Folgezeit gab es aber kaum mehr gute Tormöglichkeiten. Beide Mannschaften agierten in der Defensive sicherer und ließen nichts mehr anbrennen.

Am nächsten Spieltag wird es nun gegen den Erzrivalen aus Madrid gehen. Die Castilla hat aus Sicht der Barça B einen hervorragenden Lauf. Mit vier Niederlagen aus den ersten vier Spielen und dem letzten Platz in der Tabelle kann man den kommenden Gegner nur schwer beneiden. Doch weiß man bei der Barça B in solchen Begegnungen nie, denn man tut sich gegen die schwächeren Teams gerne mal schwerer als gegen die stärkeren. Anpfiff ist am 15. September 2013 um 12 Uhr.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -