Coutinho lässt Knieverletzung in Brasilien behandeln

StartNewsCoutinho lässt Knieverletzung in Brasilien behandeln
- Anzeige -
- Anzeige -

Da ihm sein Knie nach der Meniskusoperation weiterhin Probleme bereitet, reist Philippe Coutinho nun nach Brasilien, um sich dort untersuchen und behandeln zu lassen. Das teilte der FC Barcelona offiziell mit. Coutinho scheint mit der Behandlung der Ärzte Barças nicht zufrieden zu sein.

Vor wenigen Tagen weilte der seit Monaten am Knie verletzte Philippe Coutinho bereits in Katar, um sich eine zweite Meinung bezüglich seiner Meniskusverletzung einzuholen. Berichten des katalanischen Fernsehsenders TV3 zufolge soll sich der Brasilianer sogar eine Zyste im lädierten Knie entfernt haben lassen sollen, vom Verein gab es hierüber jedoch keine Bestätigung – weder über die Reise, noch über den Grund dieser oder eine Geheim-OP.

Allerdings bestätigte Barça nun offiziell, dass Coutinho in seine Heimat Brasilien fliegt, um sein Knie dort untersuchen und behandeln zu lassen. Das teilte Barça am späten Montagabend über seine Social-Media-Kanäle mit.

Das bedeutet somit, dass einerseits der Heilungsprozess alles andere als gewünscht verläuft und es ähnlich wie bei Ansu Fati und dessen Meniskusverletzung Komplikationen gibt. Zunächst hatte es nach der Operation Anfang Januar geheißen, dass Coutinho etwa drei Monate ausfallen würde. Doch an eine Rückkehr auf den Trainingsplatz ist weiterhin nicht zu denken.

Zum anderen bedeutet es, dass Coutinho mit der Behandlung der Ärzte des FC Barcelona alles andere als zufrieden ist – wenn er erst nach Katar und nun nach Brasilien reist, um sich weitere Meinungen einzuholen und sich gar in Brasilien behandeln zu lassen.

Coutinhos Saisonaus spart Barça Geld

Möglicherweise führt das dazu, dass Coutinho in dieser Saison gar kein Spiel mehr für den FC Barcelona bestreiten wird. Sportlich gesehen ist Coutinhos Ausfall zumindest derzeit sicherlich verschmerzbar, schließlich wäre im 4-3-3 oder 3-4-3-System nicht unbedingt Platz für den Spielmacher, der am liebsten auf der Zehn agiert.

Zumindest aus finanzieller Sicht käme ein mögliches vorzeitiges Saisonende Coutinhos den Katalanen wohl gar nicht mal allzu ungelegen, denn: Aktuell steht Coutinho bei 90 Pflichtspielen für Barça – sobald er die Marke der 100 Spiele knackt, muss der FC Barcelona eine Bonuszahlung in Höhe von 20 Millionen Euro an den FC Liverpool überweisen. Geld, das der finanziell äußerst angeschlagene FC Barcelona aktuell nicht hat.

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE