Coutinho wieder zurück beim FC Barcelona: Wie geht’s jetzt weiter?

StartNewsCoutinho wieder zurück beim FC Barcelona: Wie geht's jetzt weiter?
- Anzeige -
- Anzeige -

Philippe Coutinho ist zurück beim FC Barcelona. Monatelang hatte der schwer am Knie verletzte Mittelfeldspieler seine Reha in der Heimat Brasilien verbracht. Nun beginnt er mit dem Aufbautraining – während Barça hinter den Kulissen versucht, einen neuen Klub für ihn zu finden.

Er ist wieder da. Seit Anfang April war Philippe Coutinho nicht mehr in Barcelona, nun ist er zurück in der katalanischen Mittelmeermetropole. Drei Monate verbrachte der Brasilianer in seiner Heimat Brasilien, wo er seine Reha absolvierte, nachdem ihm hier am 5. April eine Zyste im zuvor operierten Knie erfolgreich entfernt worden war.

Nach langem Brasilien-Aufenthalt: Coutinho wieder bei Barça

Coutinhos Knie hatte ihm nach seinem schwerwiegenden Meniskusriss im Dezember samt Meniskusoperation in der Folge zu schaffen gemacht, die Heilung war nicht wie gewünscht verlaufen, weshalb ein zweiter kleiner Eingriff nötig geworden war. Die Entfernung der Zyste brachte dann endlich die gewünschte Besserung. In katalanischen Medien heißt es, dass Coutinhos Knie gut verheilt sei und er keine Probleme haben soll.

Nun reiste Coutinho also erstmals seit drei Monaten wieder nach Barcelona, wo zuerst die Ärzte des FC Barcelona sein Knie untersuchten, ehe am Sonntag dann der obligatorische allgemeine Medizintest folgte, dem sich jeder Spieler unterzog, der ab Montag mit dem Training beginnt.

Laufeinheiten: Coutinho beginnt mit Aufbautraining

Ein Update des Vereins gab es keines, doch es sieht alles danach aus, als sei Coutinhos Knie gut verheilt, denn am Montag begann der Offensivmann mit dem Aufbautraining. Während seine Mannschaftskollegen – die arg dezimierte Trainingsgruppe wurde von sechs La-Masia-Youngstern verstärkt – verschiedene Einheiten unter Ronald Koemans Aufsicht absolvierten, beginnt der Brasilianer abseits der Gruppe mit leichten individuellen Laufeinheiten.

An normales Mannschaftstraining ist für Coutinho freilich alsbald noch nicht zu denken, schließlich ist der Mittelfeldspieler seit Dezember außer Gefecht. Während Coutinho an seiner Fitness arbeitet, werden Klub und Vertreter des Spielers tagen und die Zukunft des 29-Jährigen elaborieren.

Barça sucht Abnehmer für Coutinho

Coutinho hat noch einen Vertrag bis 2023, angesichts seiner monatelangen Knieverletzung und seines hohen Gehalts wird es aber natürlich schwer sein, den Spieler zu verkaufen. Barça erhofft sich eine Ablösesumme, doch auch einer Leihe würden die Katalanen offen gegenüber stehen, immerhin würde man so das üppige Gehalt des Brasilianer sparen, das jenseits der 20 Millionen Euro pro Jahr liegen soll.

Wie die SPORT berichtet, soll es zartes Interesse von Leicester City und den beiden Mailänder Klubs AC Milan und Inter geben. Coutinho-Berater Kia Joorabchian soll seinen Mandanten jüngst der AC Milan angeboten haben. Das neueste Gerücht besagt, dass Olympique Marseille sich für Coutinhos Dienste interessieren könnte, das zumindest will die französische Zeitung L’Equipe erfahren haben.

Doch etwaiges (konkreteres) Interesse hängt natürlich auch von Coutinhos Genesung, seinem Trainingsfortschritt und seiner Fitness ab – und letztlich dann auch von seiner Bereitschaft, die Blaugrana zu verlassen. 

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE