Die Barça B unterliegt CD Numancia mit 1:0

StartNewsDie Barça B unterliegt CD Numancia mit 1:0
- Anzeige -
- Anzeige -

Die Barça B scheint an den Abstiegsrängen zu kleben. Gegen CD Numancia schafften es die Katalanen zum Großteil der Partie nicht, die gegnerische Abwehrreihe zu bezwingen. Abgesehen von den ersten fünfzehn Spielminuten vermisste man bei der Blaugrana jegliche Dominanz. CD Numancia hingegen war spätestens nach dem Führungstreffer durch Gaffoor in der 22. Spielminute die dominantere Mannschaft. Insbesondere nach Standardsituationen schafften es die Akteure von Anquela, die Barça B in Bedrängnis zu bringen. Letztendlich blieb es beim 1:0 und die Barça B verpasste es wieder einmal, Boden gut zu machen.

Die Aufstellung: Suárez befand sich auch in dieser Partie zwischen den Pfosten. Die Abwehrkette bestand aus Paléncia, Sergi Juste, Edgar Ié und Grimaldo. Als Sechser agierte Patric, die beiden anderen Positionen im zentralen Mittelfeld wurden von Gumbau und Halilovic bekleidet. Das Sturmtrio hieß diesmal Sandro Ramírez, Munir El Haddadi und Adama Traoré. Sandro agierte auf der linken Außenbahn.

Die dominante Phase der Barça B: Die ersten fünfzehn Spielminuten

Zwar hatte CD Numancia in den ersten Minuten der Partie die erste Halbchance, welche von Suárez locker pariert werden konnte, doch waren die Katalanen insgesamt die aktivere und gefährlichere Mannschaft. Nach einem schlampigen Rückpass zum Torhüter erreicht El Haddadi fast die Kugel. Der Abpraller landet allerdings bei Sandro, der direkt schießen kann, aber Probleme mit der Kontrolle des Balles hat, sodass sein Schuss letztendlich harmlos ist. Die nächste Möglichkeit war wieder eine Doppelchance. Alen Halilovic schließt aus circa 16 Metern ab, doch Ribas wehrt das Spielgerät ab. Der Ball kommt zu Sandro, doch aus spitzem Winkel kann er den Ball nicht mehr gefährlich auf das Tor bringen. Eine insgesamt vielversprechende Anfangsphase aus Barça-Sicht.

Gaffoor mit dem einzigen Treffer der Partie

Wir schreiben die 22. Spielminute, Ecke von der rechten Seite. Gaffoor springt am höchsten und sein Kopfball ist zu präzise, Suárez kann nichts machen – 1:0. In der Folge wurden die Gastgeber aktiver und erspielten sich Chance um Chance, genutzt wurden sie allerdings nicht. Vor allem Standardsituationen sind für die Barça B gefährlich gewesen. Unorganisiert und daher leicht zu knacken waren die Katalanen für die Offensive von Numancia. Diese agierten in der Luft souveräner und schaffte es, ihre Physis perfekt einzusetzen. Weiterhin muss allerdings erwähnt werden, dass die Spieler der zweiten Mannschaft des FC Barcelona die Manndeckung ziemlich vernachlässigt haben. Es war also insgesamt ein leichtes Spiel für Gaffoor und Co.

Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit hatte die Barça B dann ihre Chance zum Ausgleich. Nach einer scheinbar geklärten Ecke kommt Halilovic an den Ball und schießt direkt aus 18 Metern in Richtung Gehäuse. Das Ziel hätte er allerdings knapp verfehlt – das wusste Gumbau. Er bewegt sich innerhalb weniger Millisekunden in Richtung des halbhoch geschossenen Balles und will den Schuss per Hacke ins Tor ablenken. Fast hätte dieser Trick auch geklappt, doch fiel die Weiterleitung per Hacke zu zentral aus, sodass Ribas keine Probleme hatte.

FC Barcelona B in der zweiten Halbzeit lethargisch

Diese zweite Halbzeit war ein Sinnbild dafür, wie sich Gegensätze anziehen. CD Numancia war die aktive, die FC Barcelona B die inaktive Seite. Die Barça B schaffte es nicht, nochmal das Tempo anzuziehen und wartete förmlich auf den Schlusspfiff. Hin und wieder gab es vielversprechende Momente, doch diese sind eine Rarität gewesen. Zu diesen Raritäten gehört Dongous Direktabnahme, mit der er nahe am Ausgleichstreffer war. Ansonsten erspielte sich nur Numancia die Möglichkeiten, vor allem – wie konnte es anders sein – nach Standards. Doch Suárez, der Pfosten und eine schlechte Chancenverwertung sorgten dafür, dass es nur beim 1:0 blieb. 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE