Douglas Pereira im Interview: „Ich muss in meiner Art des Verteidigens noch viel lernen“

StartNewsDouglas Pereira im Interview: „Ich muss in meiner Art des Verteidigens noch...
- Anzeige -
- Anzeige -

In einem Interview mit Barça TV tätigte die neuste Verpflichtung des FC Barcelona Douglas Pereira dos Santos einige Aussagen zu seiner Anfangszeit bei seinem neuen Verein. Der Brasilianer sprach dabei auch über seine Anfänge als Fußballspieler sowie den damit verbundenen Wunsch, eines Tages zu einem Topverein zu wechseln. Des Weiteren kam der Rechtsverteidiger noch auf den Konkurrenzkampf mit Landsmann Dani Alves, einem seiner Vorbilder sowie Martín Montoya zu sprechen. Selbstverständlich fand auch Cheftrainer Luis Enrique in der Fragerunde eine kurze Erwähnung.

Über die Anpassung an den neuen Verein:

Alles ist auf einem anderen Level, die Stadt, der Klub, die Einrichtungen und so viel mehr. Was ich aber hier tun muss, ist hart zu arbeiten, falls der Trainer mich brauchen sollte. Es ist schwer zu wissen, ob ich schon bereit bin oder nicht. Ich habe Brasilien verlassen, um mich an Barça anzupassen und in die Gruppendynamik einzufügen. Der europäische Fußball ist deutlich schneller. Aber ich werde so früh wie möglich bereit sein, meine Leistung abzuliefern.“

Es ist schwer zu wissen, ob ich bereit bin oder nicht

Seine Anfänge als Fußballer: Als ich zwölf Jahre alt war, bin ich mit meinem Vater zu Goias gegangen. Eines Tages zu einem Topverein zu stoßen, war schon immer mein Traum. […] Am Anfang habe ich acht Monate lang sogar als Stürmer gespielt. Dann habe ich bis zu meinem 17. Lebensjahr als Mittelfeldspieler agiert. Ein Trainer hat anschließend versucht, mich als Außenverteidiger einzusetzen. Bei São Paolo bekam ich daraufhin die Chance, als Flügelspieler zu spielen. Aber nun bin ich ein Rechtsverteidiger und auf dieser Position will ich mich in der Weltspitze etablieren, denn dort spiele ich am liebsten.“

Zu Luis Enrique: Ich muss in meiner Art des Verteidigens noch viel lernen. Deswegen achte ich auf jedes Wort, das Luis Enrique von sich gibt, um mich zu verbessern. Ich will hier beim FC Barcelona mein Taktik-Verständnis verbessern. Ich mag es hart zu arbeiten. Im Fußball erhält man die Chancen nur dann, wenn man sorgfältig und hart an sich im Training arbeitet.“

Ich will hier beim FC Barcelona mein Taktik-Verständnis verbessern

Der Konkurrenzkampf auf der rechten Seite: Ich will die Charakteristiken erlangen, die ein Dani Alves oder ein Cafu in ihrer Karriere ständig gezeigt haben. […] Beide (Anm.: Montoya und Alves) haben in ihrem Spiel so viel zu bieten und besitzen darin auch sehr viel Qualität. Ich werde von beiden lernen müssen, um mir meinen Platz beim FC Barcelona zu erarbeiten.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE