Endlich ein Sieg – Die Barça B setzt sich gegen FC Girona durch

StartNewsEndlich ein Sieg - Die Barça B setzt sich gegen FC Girona...
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Es geht also doch! Die Barça B fährt endlich wieder einen Sieg ein und zeigte dabei auch eine gute Figur. Aber nicht nur die Gästemannschaft aus Barcelona präsentierte sich in guter Verfassung, auch die Männer vom FC Girona zeigten eine ordentliche Partie. Beide Teams waren auf das Offensivspiel fokussiert und kreierten dementsprechend auch einige gute Tormöglichkeiten. In Führung ging die Heimmannschaft in der 28.Spielminute. Der Ausgleichstreffer fiel kurz darauf und der 1-2-Siegtreffer gelang in der zweiten Halbzeit. Torschütze für den FC Girona war Jandro, für die Barça B trafen Javier Espinosa und Edu Bedia.

Die Aufstellung

Wie gewohnt startete Jordi Masip im Tor. Davor rückte diesmal Ilie wieder auf die Innenverteidigerposition. Sein Partner auf dieser Position war Bagnack. Die Linksverteidigerposition bekleidete Carles Planas, Patric wurde als Rechtsverteidiger aufgeboten. Für Ilie bespielte Sergi Samper die Sechserposition. Seine Mittelfeldpartner waren Javier Espinosa und Edu Bedia. Das Sturmtrio bestand aus Dani Nieto, Sanabria und Dongou.

Beide Teams spielen mit offenem Visier

Auffallend in der ersten Halbzeit war insbesondere, dass beide Teams sehr offensiv agierten. Einer Chance für das eine Team folgte eine weitere Torchance für das andere. Es war erstaunlich, in welch einem Tempo das Spiel geführt wurde. Die erste Torchance gehörte der Heimmannschaft aus Girona, doch stellte der Schuss letztendlich keine Gefahr für das Tor der zweiten Mannschaft des FC Barcelona dar. Die Chance für die Barça B, die im Gegenzug entstand, war letztendlich auch nicht von großer Gefahr begleitet. Jetzt waren sich auch beide Teams einig. Beide Keeper sind nicht so leicht zu überwinden, wie man es sich vorher ausgerechnet hat. Man wusste nun, dass man besser abschließen sollte.

Girona geht in Führung, Barça B gleicht aus

Die 28. Minute bricht an und jeder Fan der zweiten Garde des FC Barcelona hat sich gewundert und wohl laut gedacht: Ach du heiliger Bimbam! Denn man war sehr erstaunt darüber, wie synchron ein Bewegungsablauf vonstattengehen kann. Damit wäre man wohl bei jeder Sportart, in der es um synchrone Bewegungen geht, Weltmeister. Naja, fast Weltmeister. Plötzlich heben die drei letzten Verteidiger die Hand gleichzeitig in die Höhe, als ob sie bei einem Konzert von Rapper 50 Cent und Lloyd Banks das Lied ‚Hands Up‘ hören würden. Das einzige Manko: Carles Planas hob die linke Hand in die Luft. Was war der Grund für diese Choreographie? Richtig, man sah eine Abseitsstellung. Zunächst wird ein Pass in die Spitze von Bagnack geblockt, dieser kehrt aber zum vorherigen Passgeber zurück. Der Passgeber bekommt wie viele Menschen in ihrem Leben eine zweite Chance und spielt einen Pass dann durch die Lücke dorthin, wo Jandro steht. Allerdings sah das nach einer knappen Abseitsstellung aus, doch kein Schiedsrichter ist unfehlbar. Jandro dreht sich mit dem Ball in Richtung Tor und zieht ab. Nun steht es 1-0 für die Gastgeber. 

Aufgrund der enttäuschenden Saison bisher erwarteten die meisten jetzt eine Niederlage für die Barça B. Schon vor der Partie war klar, dass der FC Girona der Favorit ist. Man ging mit einem Vorsprung von sechs Punkten in die Partie gegen die Gäste. Diese lagen mit nur 13 Punkten auf einem Abstiegsplatz. Doch zeigte die zweite Mannschaft im weiteren Verlauf, dass man die Niederlagen satt hat! Schon die nächste Torchance in der 33. Spielminute konnte die B-Mannschaft nutzen. Dongou gewinnt kurz vor dem gegnerischen Strafraum den Ball und zieht nach links. Er sieht Javier Espinosa laufen und schickt ihm die Murmel. Dieser ist nun frei durch und schiebt den Ball gekonnt unter dem Keeper in die rechte Ecke. Jetzt steht es 1-1 und dieses Ergebnis war gleichzeitig auch der Pausenstand.

Barça B dreht die Partie und gewinnt

González Fuertes pfeift zur zweiten Halbzeit an und die erste hochkarätige Torchance gehörte wieder dem FC Girona. Ein Flachschuss aus circa 25 Metern zwang Jordi Masip zu einer Parade, mit der er die Situation entschärfen konnte. Kurze Zeit später kam Gerrard zum Torabschluss, doch sein Schuss prallte an den Pfosten – Glück für die Barça B! Und dieses Glück sollte erhalten bleiben. Die 65. Spielminute bricht an, oder sollten wir es die Minute des Edu Bedia nennen?  Aus ungefähr 25 Metern kriegt er den Ball von Dongou. Edu Bedia wird von keinem Spieler attackiert und zieht daher ab. Sein Schuss fliegt perfekt und halbhoch in die linke Ecke. Becerra konnte nichts mehr machen. Mit diesem herrlichen Treffer geht die Barça B etwas überraschend mit 1-2 in Front.

In der Folgezeit zeigten sich beide Teams in der Defensive stabil. Die Barça B konnte das Spiel gut runterspielen und ließ nichts mehr anbrennen. Der FC Girona zeigte sich bemüht, doch fehlte letztendlich die Präzision. Zugegeben: Ein Remis wäre wohl das gerechteste Ergebnis, doch das ist Fußball. Den Barça-Fans ist es egal, immerhin konnte man endlich wieder gewinnen! Man sollte auf dieser Partie aufbauen. Da eine Schwalbe bekanntlich keinen Sommer macht, ist auch bei der nächsten Partie gegen UD Las Palmas (23.11.2013, 18:30 Uhr) Hochspannung garantiert.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -