FC Barcelona B lässt gegen UD Las Palmas jegliche Offensivkraft vermissen

StartNewsFC Barcelona B lässt gegen UD Las Palmas jegliche Offensivkraft vermissen
- Anzeige -
- Anzeige -

Die zweite Mannschaft des FC Barcelona bereitet wohl jedem Culé derzeit Sorgenfalten. Es klappt einfach nicht, die Barça B kommt einfach nicht in Tritt. Das Weihnachtsessen liegt anscheinend noch im Magen und dementsprechend präsentierten sich die Katalanen auch diesmal gegen UD Las Palmas. Mit 2:0 bezwangen die Gäste aus Gran Canaria die Blaugrana im Mini Estadi. Las Palmas war die tonangebende Mannschaft und agierte fluide, sodass die Barça B oft das Nachsehen hatte. Letztendlich stand ein verdienter Sieg der Kanarier zu Buche und die Barcelona B steckt nun noch tiefer in der Krise.

Eusebio stellte wie gewohnt Ortolá ins Tor. Patric, Edgar Ié, Bagnack und Grimaldo bildeten die Abwehrkette. Das Mittelfeldtrio hieß Sergi Samper, Pol Calvet und Gumbau. Für die offensive Durchschlagskraft sollten Sandro Ramírez, Jean-Marie Dongou und Adama Traoré sorgen.

FC Barcelona B mit schwacher Defensivarbeit: Unachtsamkeit und zu viel Platz zwischen den Ketten

Der erste Abschnitt zeichnete nicht wirklich viele Tormöglichkeiten. Allerdings war schon eine Tendenz zu erkennen. Die Akteure von UD Las Palmas schienen in ihren Aktionen abgeklärter zu sein und schafften es, die Barça B gut in Schach zu halten. Vor allem die schnellen Außenbahnspieler, insbesondere Adama Traoré, konnten ihre Fähigkeiten nicht vollends ausspielen, da sie gut zugestellt wurden. Aber nicht nur die Offensive traf auf starke Gegner, sondern auch die Defensive. Die Barça B machte sich das Leben zudem selbst schwer. Die Abstände zwischen den Ketten waren zu groß, sodass der freie Gegenspieler in diesem Raum leicht an den Ball kommen und auch zu gefährlichen Vertikalläufen ansetzen konnte. Sergio Araujo, ehemaliger Spieler der Barça B, nutzte diesen Umstand – zumindest fast. Sein Abschluss ging nur knapp am Gehäuse von Ortolá vorbei.

Insgesamt sahen die Zuschauer also ein Team, das die Defizite der anderen Mannschaft auszunutzen versuchte und ein anderes, welches etwas überfordert schien. Und weil es so lecker war, das Weihnachtsessen, wogen sich die Spieler des FC Barcelona B mutmaßlich auch noch in schönen Erinnerungen und vernachlässigten das Spiel. Ein Freistoß aus dem Mittelfeld wird in Richtung Strafraum geschlagen und Nauzet Alemán startet von der Außenposition locker-flockig in Richtung Strafraum durch, wo er die Kugel runterpflückt und sein Team mit einem abgeklärten Abschluss ins Glück befördert – 1:0 (35.‘). Dabei blieb es auch in Halbzeit eins.

Barça B wacht zu spät auf: Roque Mesa macht alles klar

So wie die erste Halbzeit endete, begann auch die zweite Halbzeit: Mit einer Chance für UD Las Palmas. Doch Ortolá konnte den Abschluss nach einem Eckball aus sechs Metern Entfernung mit einer fantastischen Parade noch über das Tor lenken. Was dann passierte, war schlichtweg unfassbar. UD Las Palmas rückt komplett auf und verliert in eben jener Vorwärtsbewegung die Kugel gegen Adama Traoré. „Endlich kann ich meine Geschwindigkeit einsetzen”, dachte sich wohl das junge Talent. Schade nur, wenn man eben diese Fähigkeit in einem solchen Moment nicht ausnutzen will und auf einen Pfiff des Schiedsrichters setzt. Adama läuft alleine in Richtung Tor und versucht den Keeper zu umkurven anstatt direkt zum Abschluss zu kommen. Genug Platz war vorhanden. Doch machte er die Rechnung nicht ohne Javi Castellano, der ihm folgte. Mit einem sauberen Körpereinsatz bringt er Traoré zu Fall, doch die Pfeife des Schiedsrichters bleibt zu Recht stumm. Die hochkarätige Torchance verpuffte und die Barça B lief weiterhin einem Rückstand hinterher wie Castellano zuvor Adama Traoré – nur leider weniger erfolgreich.

Die Gästemannschaft erhöhte nun den Druck und erspielte sich mehrere Tormöglichkeiten, allerdings hatte unter anderem Ortolá etwas gegen einen weiteren Treffer und konnte einmal mit einer weiteren starken Parade auf sich aufmerksam machen. Lange sollte es aber nicht beim 1:0 bleiben, denn Roque Mesa nutzte eine weitere Unordentlichkeit in der Defensive der Barça B zu einem Tor in der 69. Spielminute. Auffällig waren die Parallelen zum Führungstreffer, denn auch diesmal entsprang das Tor aus einem Freistoß in der Nähe des Mittelfelds. Der Ball findet Vicente Gómez, der sich gegen Edgar Ié relativ leicht durchsetzt. Seine flache Hereingabe kommt zu Ángel López, der abschließt. Grimaldo schafft es zwar, auf der Linie zu retten, doch der Nachschuss von Roque Mesa ist unhaltbar. Es steht 2:0, die Blaugrana wachte etwas auf und erspielte sich ein paar Möglichkeiten, welche allerdings nicht hochkarätig waren. Es blieb beim verdienten 2:0-Sieg für UD Las Palmas.

Die FC Barcelona B muss sich steigern – in allen Bereichen!

Es ist schlichtweg erschreckend, wie sich die zweite Mannschaft des FC Barcelona in letzter Zeit präsentiert. Man schafft es nicht, das eigene Spiel aufzuziehen. In jeglich wichtigem Bereich zeigen die Akteure schwerwiegende Schwächen, die so eigentlich nicht zur Normalität gehören. Die defensive Stabilität ging auch diesmal komplett abhanden und das Mittelfeld schaffte es nicht, das Spiel zu beruhigen und es an sich zu reißen. Hinzu kommt noch, dass damit die starke Offensivabteilung der zweiten Mannschaft des FC Barcelona, die selbst in der Primera División für Gefahr sorgen könnte, nicht ins Rollen kommt. Das Team wirkt ausgebremst und ist leicht zu dominieren. Viel zu fahrlässig werden wichtige Aspekte in einem Spiel preisgegeben, Ressourcen werden ohne jeglichen Wehrversuch verschenkt. Es wird Zeit, dass eine Revolution vonstattengeht und die Mannschaft den Kampf gegen die Abwärtsspirale annimmt. Sonst muss man den gefürchteten Gang in Richtung Abstiegskampf und gegebenenfalls dritte Liga antreten.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE