FC Barcelona B schießt Real Zaragoza aus dem Mini Estadi

StartNewsFC Barcelona B schießt Real Zaragoza aus dem Mini Estadi
- Anzeige -
- Anzeige -

Drittes Saisonspiel, zweiter Sieg! Mit 4:1 fertigte die Barça B den La Liga-Absteiger der Saison 2012/13 Real Zaragoza ab und konnte somit ihren zweiten Sieg in Folge einfahren. Zu keiner Zeit machten die Katalanen den Eindruck, die Kontrolle über die Partie zu verlieren. Mit einer abgeklärten und disziplinierten Partie jedes einzelnen Spielers konnte sich Zaragoza kaum Torchancen herausspielen. Dafür allerdings die Barcelona B. Zweimal Dongou, einmal Joan Román und einmal Gerard Gumbau trafen für die zweite Mannschaft des FC Barcelona. Eldin Hadžić erzielte für die Gäste den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer. Nun steht die Barça B mit sechs Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

Wie zuletzt hütete auch diesmal Ortolá das Tor der Barcelona B. Die Abwehrkette bestand aus Patric, Robert Costa, Diawandou Diagne und Lucas Gafarot. Interessanterweise befand sich auch diesmal Grimaldo im Dreiermittelfeld, dessen Positionierung interessant war. Neben ihm wurden auch noch Juan Cámara und Sergi Samper aufgeboten. Das Sturmtrio hieß Joan Román, Dongou und Adama Traoré.

Fragwürdige Führung für die Barça B

Die Partie fing zunächst ziemlich ausgeglichen an, doch mit der Zeit übernahm die Barcelona B immer mehr und mehr das Zepter. Es wurden viele Tormöglichkeiten erspielt, die allerdings ungenutzt blieben. Real Zaragoza versuchte zwar Torchancen zu kreieren, konnte aber die Abwehr der Katalanen nicht in wirkliche Bedrängnis bringen. Die Barça B agierte ziemlich ballsicher und hatte mehrmals die Führung auf dem Fuß. Die größte Tormöglichkeit hatte Dongou. Adama Traoré setzt sich in einem tollen 40-Metersprint gegen vier Spieler durch und schiebt die Kugel zu Dongou in den Fünfmeterraum. Sein erster Schussversuch konnte von Whalley pariert werden. Der Ball prallt zu Dongou zurück und auch diese Chance blieb nicht genutzt, sodass es beim 0:0 blieb.

In der 36. Spielminute war es dann allerdings so weit: Dongou nutzte die Chance, die eigentlich keine Chance war. Da soll mal einer den Kameruner verstehen: Klare Torchancen werden nicht verwertet. Grimaldo mit dem Freistoß in der Nähe des Mittelfeldkreises. Dongou kommt 16 Meter vor dem Tor zum Kopfball, Roberto Costa hält seinen Fuß hin, trifft die Kugel allerdings nicht. Whalley war sichtlich irritiert und schaffte es nicht mehr, den Ball zu halten – 1:0! Aber Achtung: Roberto Costa stand im Abseits und griff aktiv ins Spielgeschehen ein. Ein Treffer, der also nicht hätte zählen dürfen. Für kurze Zeit stand es dann auch noch 0:0, weil der Linienrichter die Abseitsstellung korrekt anzeigte. Nur der Schiedsrichter wollte nicht mitspielen – der Treffer zählte.

Doch Zaragoza ließ sich nicht beeindrucken: Nur acht Minuten später kam bereits die Antwort. Der eingewechselte Eldin Hadžić, der Pedro in Minute 41 ersetzte, trug sich in die Torschützenliste ein. Einer Flanke folgte ein Ableger per Kopf und Eldin dachte sich nur noch, dass er nach dem Schuss in der Heimat etwas zu berichten hat. Somit ging es mit einem Remis in die Halbzeitpause.

Alejandro Grimaldo: Der Raumöffner

Wie schon in den vergangenen Partien war die Positionierung des jungen Talentes interessant zu beobachten. Der eigentliche Linksverteidiger agierte auch diesmal als Mittelfeldspieler, war allerdings auch auf der Position des linken Außenstürmers zu sehen. Sein taktischer Einsatz kam vor allem Joan Román zugute. Der Rechtsverteidiger Zaragozas war in ständiger Bewegung und musste sich mit den verschiedenen Laufwegen beider Spieler auseinandersetzen. Grimaldo zog hierbei den Rechtsverteidiger meist nach außen oder in den Innenraum, sodass Román meist leichteres Spiel hatte, in den Strafraum einzudringen. Das sah dann wie folgt aus:

Weil Grimaldo den Verteidiger an sich band, konnte Román meist ohne größere Probleme in den Strafraum eindringen. Durch diese Spielweise wurde außerdem auch die eigene Verteidigung stabilisiert. Lucas Gafarot, der als Linksverteidiger fungierte, sah sich nicht allzu oft gezwungen, sich in die Offensive mit einzuschalten. Grimaldos Positionierung erlaubte es Lucas, weniger weite Wege zu gehen.

Barça B macht alles klar!

Schon kurz nach Wiederanpfiff war schon deutlich, in welche Richtung sich die Partie entwickeln würde. 47. Minute: Dongou ist genervt! Flanke von Adama. Joan Román scheitert am Verteidiger, Grimaldo scheitert am Verteidiger und Cámara ebenso! Dongou dachte sich, was das soll und schaut sich das alles ganz in Ruhe an. Nach unzähligen Schüssen kommt der Ball auf einmal zu ihm und er verwandelt ganz locker zur Führung. So geht das! Es war die Halbzeit der zweiten Mannschaft des FC Barcelona. Von Zaragoza kam gar nichts mehr. Und es sollte auch noch schlimmer kommen. Der vor zwei Minuten eingewechselte Gumbau steht mutterseelenallein im Strafraum. Flanke von Román, Kopfball von Gumbau und Tor – 3:1! Das letzte Wort wurde allerdings noch immer nicht gesprochen. Nicht nur Tore erzielt Gerard sehr gerne, sondern er assistiert auch gerne. Sein Pass nur sechs Minuten nach dem 3:1 war dann der richtige. Er sieht den durchstartenden Román links neben sich und spielt ihn an. Joan kontrolliert die Kugel, zieht invers in die Gefahrenzone ein und bezwingt den Keeper mit einem platzierten Flachschuss. Beim 4:1 blieb es dann auch.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE