FC Barcelona B – Zwei Spiele, drei Punkte

StartNewsFC Barcelona B - Zwei Spiele, drei Punkte
- Anzeige -
- Anzeige -

Zwei Spiele, eine Niederlage, ein Sieg  – so liest sich die Bilanz der Barça B in den letzten beiden Spielen der Segunda División. Gegen Sporting Gijón unterlagen die Katalanen noch knapp mit 0:1, ehe es gegen Alcorcón besser gemacht wurde. Obwohl die zweite Mannschaft des FC Barcelona zur Pause mit 0:2 zurücklag, konnte sie nach Wiederanpfiff durch Dongou und zwei Mal Edu Bedia das Spiel drehen. Alcorcón konnte zwar noch ausgleichen, doch erzielte Babunski in der letzten Minute noch den Siegtreffer. Einen Spieltag vor Ende rangiert die Barça B auf dem dritten Platz der Tabelle.

Sporting Gijón – FC Barcelona B 1:0

Im gewohnten 4-3-3-System agierte Jordi Masip im Tor. Die Viererabwehrkette wurde von Patric, Sergi Gómez, Ilie und Grimaldo gebildet. Das Mittelfeld bestand aus Edu Bedia, Sergi Samper, Denis Suárez und der Sturm aus Dongou und Adama Traoré auf den Außenbahnen sowie El Haddadi im Sturmzentrum.

Die erste Halbzeit war ausgeglichen, mit leichten Vorteilen auf Seiten der Gastgeber. Zunächst schaffte es Gijón, mehr Druck auszuüben und brachte die Katalanen in Bedrängnis. Nach einer Viertelstunde fingen sich die Akteure der Barcelona B allerdings und kamen zu mehreren guten Tormöglichkeiten, die allerdings nicht verwertet wurden. Dies sollte sich rächen, denn Sporting Gijón fand wieder zurück ins Spiel, so dass Jony in der 29. Spielminute nach toller Vorarbeit des ehemaligen Barça B-Spielers Carmona einnetzen konnte. Carmona tankte sich bis zur Grundlinie durch und spielte den Pass perfekt in den Rückraum, von wo aus Jony eiskalt zum 1:0 verwandelte. 

In der zweiten Halbzeit spielte Gijón dann wie entfesselt. Zwar rückte die Barça B weiter nach vorne, gute Chancen konnten trotzdem nicht erspielt werden. Die Asturier nahmen die Chance wahr und konterten sehr klug. Nur am eigenen Unvermögen oder, wie in der ersten Hälfte, an dem Torpfosten lag es, dass die Führung nicht weiter ausgebaut werden konnte. Es blieb dann auch beim 1:0 für Sporting Gijón – ein hochverdienter Sieg.

FC Barcelona B – AD Alcorcón

In dieser Partie wurde, wie schon zuletzt, wieder auf Jordi Masip im Tor gesetzt. Die Abwehr bestand diesmal aus Patric, Bagnack, Sergi Gómez und Lucas Gafarot. Ilie rückte auf die Sechserposition, wo er von Edu Bedia und Javier Espinosa unterstützt wurde. Das Sturmtrio wurde von Dani Nieto, Dongou und Denis Suárez gebildet.

Die ersten 30 Minuten des Spiels begannen ereignisarm, doch die letzte Viertelstunde sollte es dafür umso mehr in sich haben. Nach einem fatalen Fehlpass von Javier Espinosa kommt Dani Pacheco an die Kugel. Er passt eine Station weiter zu Oscar Plano, der eiskalt zum 1:0 verwandelt (33′). In der 42. Spielminute wird die Führung dann durch Pacheco selbst ausgebaut. Nach einer schönen Kombination und einem noch schöneren Abschluss aus der Distanz lässt er Jordi Masip keine Chance. Mit diesem 2:0 geht es dann auch in die Pause.

Die Barça B musste nun reagieren und tat dies auch – und wie! In der 56. Spielminute setzt der defensive Mittelfeldspieler Ilie zu einem tollen Vertikallauf an und spielt den Ball hervorragend durch die Schnittstelle zu Dongou. Dieser verwandelt eiskalt und verkürzt auf 2:1. Nur drei Minuten später staubt Edu Bedia ab und erzielt den Ausgleichstreffer. Keeper Dani Giménez konnte einen Kopfball von Ilie nur noch in die Mitte abwehren – eine dankbare Situation für jeden Torjäger. Die zweite Mannschaft des FC Barcelona ist nun wach, Edu Bedia seinerseits noch wacher. Einen Freistoß aus über 25 Metern verwandelt er eiskalt in die rechte obere Ecke (73′). Der Torwart hatte keine Abwehrchance.

In der 81. Spielminute dann plöttzlich der Platzverweis für Dongou! Und dieser war mehr als nur verdient. Dongou lässt sich zu einer Tätlichkeit hinreißen und tritt den Gegner mit voller Absicht an das Bein. Die Rote Karte war nur die logische Konsequenz. Barcelona B nun mit einem Mann weniger. Ist das die Chance für Alcorcón? Ja! Nach einem kurz vorgetragenen Eckball touchiert der Ball nach der darauffolgenden Flanke die Hand von Espinosa. Kann man pfeifen, muss man aber nicht. Juli verwandelte den Elfmeter und glich für seine Mannschaft somit aus (89′). Es schien, als ob es beim Unentschieden bleiben würde, doch der eingewechselte Babunski (26. Minute für Denis Suárez) hatte etwas dagegen. Die Katalanen werden zum Kontern im eigenen Stadion eingeladen: Der Ball kommt über Espinosa zu Babunski, der flach und platziert abschließt und das Siegtor erzielt (94′). Das war es dann. Die Barça B gewinnt eine hochspannende Partie mit 4:3. 

Hier die Tore zu diesem sensationellen Fußballspiel:

{loadposition google}

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -