FC Barcelona: Gerüchte zu drei Mittelfeldspielern

StartNewsFC Barcelona: Gerüchte zu drei Mittelfeldspielern
- Anzeige -
- Anzeige -

Das Wintertransferfenster nähert sich, es kursieren eine Menge Gerüchte darüber, wer kommen und wer gehen wird. Zumeist fallen die spektakulären Transfers in das Sommerfenster, nichtsdestotrotz gilt es auch einen Blick auf die Namen der Spieler zu werfen, welche derweil in aller Munde schwirren und auch auf die Akteure, die nicht unbedingt jeder kennt. Wir stellen euch drei Akteure vor, die für den FC Barcelona anscheinend relevant sind bzw. in den Medien kursieren. 

Never ending story Coutinho

Starten wir mal mit dem derweil größten Star der aktuell diskutierten Spieler. Philippe Coutinho ist ein brasilianischer Mittelfeldspieler der beim FC Liverpool unter Vertrag steht. Der 25-Jährige wird bereits seit vergangenem Sommer mit den Katalanen in Verbindung gebracht und laut Spiegel Online soll es gar ein konkretes Angebot des FC Barcelona gegeben haben. Der FC Liverpool forderte, auf Berufung derselben Quelle, dass Barça es unterlassen solle den Mittelfeldakteur zu kontaktieren. Seither gab es lange Zeit keine klaren, öffentliche Äußerungen der Vereine zu dem Spieler und dem Interesse der Blaugranas. Nun scheint sich wieder Einiges zu tun, glaubt man diversen verschiedenen Sportmedien und Aussagen verschiedenster Personen. An dieser Stelle soll diese Thematik jedoch nicht allzu sehr vertieft werden. Wir wollen nochmal einen Blick auf Coutinho und seine Spielweise werfen. Coutinho ist bekannt für eine enge und kontrollierte Ballführung, welche sich wunderbar mit seinen gefährlichen Pässen und Standardsituationsausführungen paart. Philipe Coutinho könnte das derzeit fehlende Puzzleteil sein, welches dem Mittelfeld des katalanischen Clubs wieder einen Hauch von Magie und Ballkunst verleiht, mit Luis Suárez wartet bereits ein alter Bekannter auf den Brasilianer.

https://www.youtube.com/watch?v=uofs4YiCpYA

Wildert Barça in Brasilien?

Weiter geht es mit dem Landsmann des Liverpoolakteurs. Arthur, ein brasilianisches angeblich vielversprechendes Talent – derweil beim FC Grêmio unter Vertrag. Vor etwa einer Woche tauchte ein Foto des 21-Jährigen im Trikot des FC Barcelona auf, daneben war Robert Fernández, Sportdirektor beim FC Barcelona, zu sehen. Das gemeinsame Treffen war zuvor mit dem Verein abgemacht und von Arthurs Club abgesegnet. Trotz dessen scheint Grêmio nicht unbedingt an einem Deal interessiert zu sein. So äußerte sich der Präsident des Clubs zu dem Interesse Barças wie folgt: „Wenn Barça die Klausel zieht, können wir nichts machen. Allerdings gibt es keine Gespräche oder Verhandlungen bisher.“ Der Brasilianer ist bekannt für eine Spielart, die sich laut verschiedenen Aussagen mit den Grundzügen Busquets und Iniestas spiegelt. Arthur selbst spricht davon, dass er den Ball stets gerne nah am Fuß führe. Besonders überzeugen konnte der Mittelfeldspieler in der brasilianischen Copa mit seinen Pässen, welche die Spielzuge hervorragend einleiteten. Das Talent hat noch einen Vertrag bis 2019 und steht angeblich neben dem FC Barcelona auch bei Chelsea, Atlético Madrid und Inter Mailand auf der Beobachtungsliste. 

https://www.youtube.com/watch?v=43YAlU6V5Bc

Kommt ein ehemaliger Blanco?

Mit dem Deutschtürken kommt auch ein alter Bekannter mit auf die Gesprächsliste. Der FC Barcelona soll angeblich an den Diensten des 29-Jährigen Arsenal-Mittelfeldakteurs interessiert sein und bereit sein, diesen Deal im Tausch mit Arda Turan, der bisher nicht überzeugen konnte, plus eine gewisse Ablöse über den Tisch zu bringen. Wie realistisch das Ganze scheint, steht derweil in den Sternen, eine Bezweiflung ist allerdings durchaus berechtigt. Der deutsche Nationalspieler verweilte einige Saisons beim direkten Rivalen Real Madrid und war zu dieser Zeit einer der Schlüsselspieler Mourinhos. Andererseits ist es auch nicht so unrealistisch, wie man zu glauben vermag. Özil würde den Katalanen mit seiner Kreativität und seinen schönen Schnittpässen in die Offensive auf jeden Fall vieles bieten. Ein weiterer Pluspunkt der für den Ex-Madrilenen sprechen würde, wäre die vergleichsweise niedrige Ablösesumme [Anm. d. Red.: 20 Million. Wie es wirkt, ist Mesut Özil aber ohnehin nur der Plan B der Blaugranas. 2018 läuft sein Vertrag aus, Wenger plant aktuell noch bis zum Saisonende mit seinem Mittelfeldass.

https://www.youtube.com/watch?v=vtGVxZ3YQjo

 

 

Was denkt ihr Culés, welche dieser drei Optionen ist die Realistischste? Und welche die Sinnvollste? Würdet ihr gerne einen anderen Mittelfeldspieler beim Verein eures Herzens sehen oder ist einer der drei genannten Kandidaten genau derjenige den ihr euch beim FC Barcelona wünscht? Schreibt es in die Kommentare und erzählt ein wenig von euren Alternativen und warum ihr ausgerechnet Spieler X bei Barça sehen wollt! 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE