FC Barcelona: Nach Messi auch Jordi Alba-Backup vor Ausfall

StartNewsFC Barcelona: Nach Messi auch Jordi Alba-Backup vor Ausfall
- Anzeige -
- Anzeige -

Die Länderspiele sind vorbei und der FC Barcelona befindet sich wieder im Vorbereitungsmodus des Liga-Alltags. Bevor die Kicker am Samstagabend auswärts gegen den FC Sevilla auflaufen, dürfte Cheftrainer Ernesto Valverde noch einmal den Fitnesszustand seiner Zöglinge prüfen. Nachdem zunächst Lionel Messi seine Nationalelf verletzungsbedingt an beiden Spieltagen nur von der Tribüne aus unterstützen konnte, scheint die Negativserie an Meldungen für die Katalanen nicht abzureißen: Auch Jordi Alba-Backup, Lucas Digne, fällt nun für mehrere Wochen aus.

Digne mit Oberschenkelproblemen

Digne zog sich schon am 23. März in der Partie gegen Kolumbien eine Verletzung am Oberschenkel zu. Gegen Yerry Mina und Co. verloren die Franzosen am vergangenen Freitag mit 3:2. Barças Linksverteidiger musste das Spielfeld jedoch frühzeitig in der 76. Minute verlassen: „Ich denke nicht, dass es so schlimm ist“, wurde der 24-Jährige zunächst noch nach dem Duell zitiert. Die medizinischen Tests offenbarten unter der Woche Schlimmeres. Wie der Klub bereits am Mittwoch mitteilte, wird Barças Nummer 19 für die kommenden drei Wochen ausfallen.

Barçawelt-Einschätzung

: Jordi Albas Stammplatz gilt zwar als unbestritten – angesichts der zahlreichen Pflichtaufgaben, wäre es für Ernesto Valverde jedoch umso bedeutsamer, dem Fügelflitzer so manche Pause zu gönnen. Da Alba bereits im Rückspiel gegen den FC Chelsea mit leichten Problemen über das Rasengrün fegte, dürfte sich vor Valverde eine neue Baustelle auftürmen.

Die Alternativen …

… Cucurella
Es läuft wohl alles darauf hinaus, dass Barça-B-Spieler Marc Cucurella den Platz von Digne einnehmen wird. Bisher ist der 19-Jährige im Klub in erster Linie für seine Dynamik bekannt. Ob Cucurellas Pferdelunge auch auf höchstem Spielniveau über 90 Minuten durchhält, muss sich noch zeigen. Gewiss handelt es sich bei ihm aber um einen dieser Akteure, die sich stets in Angriffe einschalten und ebenso aggressiv im Defensivverhalten agieren. Sein Debüt gab der Defensivmann bereits im Oktober 2017 im Copa-del-Rey-Spiel gegen Murcia. Erst vor kurzem hatte Cucurella seinen Vertrag verlängert und zahlreiche Angebote anderer Vereine ausgeschlagen. 

… Miranda
Als zweite Option lässt sich an dieser Stelle Miranda aufführen. Die Vergangenheit des Außenverteidigers liegt bei Real Betis. Bereits im Alter von 14 Jahren gab er sein Debüt für Spaniens U16-Nationalmannschaft. Mit einer Körpergröße von 1,80 m gibt Miranda nicht das typische äußere Erscheinungsbild eines Außenverteidigers in Barcelona ab. Seine Schnelligkeit und Spiellaune sind deshalb jedoch nicht weniger beachtlich. Miranda war der erste nach 2000 geborene Jugendspieler, der in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam. Mittlerweile ist er volljährig und möglicherweise für größere Aufgaben bestimmt.

Während es für Digne vorerst im Dress der ‚Blaugranes‘ nicht weiter geht, scheint es zumindestens für Leo Messi eine Entwarnung zu geben. Wie der Instagram-Kanal der Katalanen verrät, ist ‚la Pulga‘ bereits mit seinen Mannschaftskollegen ins Training eingestiegen. Auch Nélson Semedo und Denis Suárez sind nach ihren Ausfällen wieder im Mannschaftstraining dabei. Keeper Marc-André ter Stegen war nach seiner Knieverletzung am Donnerstag in Barcelona ebenfalls mit von der Partie. Sergio Busquets befindet sich weiterhin im Aufbautraining.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE