FC Barcelona nimmt Gespräche mit Xavi auf – Koeman vor dem Aus?

StartNewsFC Barcelona nimmt Gespräche mit Xavi auf – Koeman vor dem Aus?
- Anzeige -
- Anzeige -

Kurz vor dem Ende der Saison keimen die Gerüchte um eine Rückkehr von Xavi Hernandez zum FC Barcelona wieder auf. Wie spanische Medien berichten, wird sich die Barça-Legende in den kommenden Tagen mit Joan Laporta treffen und über ein mögliches Engagement als Cheftrainer bei den Katalanen sprechen.

Am Montag wird Xavi Hernández schon einmal nach Barcelona zurückkehren. Nach dem Saisonende in Katar wird der Trainer von Al-Saad, der vor kurzem seinen Vertrag beim katarischen Klub bis 2023 verlängert hat, seinen Urlaub mit seiner Familie in der Heimat verbringen.

Barça kontaktiert Xavi

Wie die katalanische Tageszeitung ARA berichtet, wird Xavi allerdings nicht nur seine Ferien genießen, sondern auch über seine berufliche Zukunft nachdenken – und, mehr noch: womöglich sogar schon Gespräche darüber mit dem FC Barcelona führen.

Denn trotz kürzlicher Vertragsverlängerung soll der 41-Jährige eine Ausstiegsklausel speziell für den Fall besitzen, dass sein Herzensklub ihn verpflichten wollen würde. Dieses Szenario scheint nun einzutreten, denn der FC Barcelona soll ihn bereits kontaktiert haben, um seine Bereitschaft abzuklopfen, bereits zur kommenden Saison bei der Blaugrana als Cheftrainer zu übernehmen. 

Wie auch die Mundo Deportivo berichtet, haben Joan Laporta und Sportdirektor Mateu Alemany unlängst mit Xavi Kontakt aufgenommen, geplant sei in den kommenden Tagen ein Treffen in Barcelona. Laut ARA wurden Verantwortliche des Vereins mit diesen Informationen sogar konfrontiert, doch niemand wollte zu den Gerüchten Stellung beziehen so kurz vor dem Ende der Saison. Die Radio-Journalisten Alfredo Martinez von Onda Cero und Gerard Romero von RAC1 berichten derweil, dass der FC Barcelona bestreitet, Xavi als neuen Trainer verpflichten zu wollen. 

Koeman ist angezählt

Die plötzlich (wieder) aufkommenden Gerüchte um Xavi passen dabei ins Bild der letzten Tage. Die Kritik an Ronald Koeman keimte nach zuletzt drei sieglosen Spielen und dem höchst wahrscheinlichen Ende der Meisterschaftshoffnungen in den Medien wieder verstärkt auf.

Am Freitag trafen sich Präsident Joan Laporta und Ronald Koeman in einem Restaurant und sprachen über die Mannschaft und die vergangenen Ergebnisse, aber noch nicht über die Zukunft des ehemaligen Bondscoaches, wie Koeman auf der Spieltags-Pressekonferenz berichtete. Angesprochen auf seine Zukunft trat er nun jedoch längst nicht mehr so klar und sicher auf wie noch vor einigen Wochen. „Das Wichtigste für einen Trainer ist es, das Gefühl zu haben, dass er das Vertrauen der Vereins hat. Wenn das der Fall sein sollte, kann und will ich weitermachen“, sagte Koeman.

Sollten die Berichte um Xavi der Wahrheit entsprechen, hat er das Vertrauen des Vereins ganz offenbar nicht mehr. Denn dieser sieht sich offenbar bereits nach einem möglichen Nachfolger um.

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE