Fortsetzung der Ligen und Champions League: UEFA schlägt zwei Szenarien vor

StartNewsFortsetzung der Ligen und Champions League: UEFA schlägt zwei Szenarien vor
- Anzeige -

Die nationalen Ligen und die Europapokalwettbewerbe sind aufgrund der Coronavirus-Pandemie unterbrochen, doch die UEFA will weiterhin alle Wettbewerbe unbedingt zu Ende spielen. Ein Abbruch soll mit allen Mitteln verhindert werden – daher hat die UEFA zwei Fortsetzungs-Szenarien präsentiert.

Die Europäische Fußball-Union will Ligen, Champions League und Europa League weiterhin zu Ende spielen lassen. Die UEFA sprach am Donnerstag in einer Pressemitteilung die “dringende Empfehlung” aus, “die höchsten nationalen Wettbewerbe zu Ende zu führen”.

In der Mitteilung heißt es: “Die UEFA fordert alle Nationalverbände und Ligen eindringlich dazu auf, sämtliche denkbaren Optionen zu prüfen, um alle nationalen Wettbewerbe, in welchen über die Teilnahme an UEFA-Klubwettbewerben entschieden wird, ordnungsgemäß zu Ende zu spielen.”

Hierfür präsentierte die UEFA auch zwei Szenarien: Entweder sollen die Spiele in Champions League und Europa League parallel zu den nationalen Ligen ausgetragen werden, oder die Ligen werden erst zu Ende gespielt, ehe dann “im August die UEFA-Wettbewerbe wieder aufgenommen würden”. Die sportliche Beendigung der nationalen Ligen hätten weiterhin Vorrang – einen Abbruch des Europapokals will die UEFA unbedingt vermeiden.

Weiter heißt es im Statement: “Das ideale Szenario, vorausgesetzt, dass die epidemische Lage dies zulässt, sähe so aus, dass die derzeit ausgesetzten nationalen Wettbewerbe zu Ende gespielt werden könnten, sodass sich die Vereine gemäß dem ursprünglich vorgesehenen Modus auf sportlichem Wege für die UEFA-Klubwettbewerbe qualifizieren können. Sollte dies insbesondere aufgrund terminlicher Zwänge nicht möglich sein, bestünde die beste Option darin, die ausgesetzten nationalen Wettbewerbe in einem anderen Format fortzuführen, das gleichwohl eine Qualifikation auf sportlichem Wege ermöglicht.”

Mit anderen Worten: Den Ligen stünde es frei, ihren Modus zu ändern und modifizieren, also zum Beispiels Playoffs einzuführen, um den Meister sowie die Teilnehmer an Champions League und Europa League der neuen Spielzeit zu ermitteln. 

Kommt es doch zu einem Abbruch der Saison, beispielsweise weil die Regierungen ein offizielles Verbot von Sportveranstaltungen ausrufen, dann liege die Entscheidung über die Europapokal-Teilnehmer bei den Nationalverbänden der jeweiligen Ligen. Dabei sollen aber unbedingt die “sportlichen Erfolge” der Saison 2019/20 ausschlaggebender Faktor sein. 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE