„Fußball-Student“ Braithwaite offiziell vorgestellt: „Ich bin hier, um Tore zu schießen“

StartNews"Fußball-Student" Braithwaite offiziell vorgestellt: "Ich bin hier, um Tore zu schießen"
- Anzeige -
- Anzeige -

Es war am Ende nur mehr die Frage, welchen Stürmer der FC Barcelona dank der Ausnahmeregel verpflichten wird. Mit Martin Braithwaite wurde nun jener Mann offiziell vorgestellt, der die Verletzung von Ousmane Dembélé und Luis Suaréz kompensieren soll. Bei der Präsentation sprach die neue Nummer 19 nicht nur über seine Fähigkeiten, sondern auch über Teamkollege Messi und seine Gefühlslage.

Martin Braithwaite zog im Winter-Roulette des FC Barcelona das große Los. Kein Wunder, dass der 28-jährige Däne am Donnerstagabend bei seiner Vorstellung von einem „Traum, der in Erfüllung geht“ sprach. Ein Schritt, der wohl selbst in seinen kühnsten Träumen nicht zu erwarten war.

„Es ist sehr speziell für mich und meine Familie, dafür habe ich lange gearbeitet. Ich denke jeder, der Fußball spielt, will für einen Klub wie den FC Barcelona spielen und ich bin hier um Titel zu gewinnen“. „Barcelona ist ein Klub mit viel Druck und hohen Erwartungen, aber ich werde versuchen, dass wir alles gewinnen“, so ein laut eigener Aussage euphorischer Braithwaite weiter.

Riskante Kaderplanung geht nach hinten los

Der Stürmer, der vom CD Leganes per Kaufoption losgeeist wurde, durfte aufgrund einer Ausnahmeregelung des spanischen Verbandes zu den Katalanen wechseln, 18 Millionen Euro zahlte Barça für den Notnagel im Angriff. Selbst Sportdirektor Eric Abidal, der bei Braithwaites Vorstellung mit auf dem Podium saß, gab zu: „Hätte sich Dembélé nicht verletzt, würden wir jetzt sicherlich nicht hier sitzen.“

Braithwaite wurde geholt, weil Barças Kaderplanung – gerade im Winter – nicht nur riskant war, sondern nach hinten losging. „Man kann von einem kleinen Kader sprechen“, so Abidal, „aber die Verletzungen sind auch Pech.“ Barça hatte alles auf die Karte Dembélé gesetzt – und verloren. Also musste nun nachgebessert werden, da in Antoine Griezmann und Lionel Messi nur zwei erfahrene Spieler für den Sturm zur Verfügung stehen, plus Teenager-Sensation Ansu Fati. Zu wenig, um im Frühjahr im Dreitagesrhythmus um Meisterschaft und Champions League zu kämpfen. 

 

Fußballstudent mit intelligenten Bewegungen

Also besserte Barça nach und holte Braithwaite. Angesprochen auf seine Fähigkeiten antwortete der dänische Nationalspieler selbstbewusst: „Ich bin ein technischer Spieler, aber auch sehr schnell und physisch stark. Meine beste Fähigkeit ist meine Spielintelligenz, ich bewege mich sehr klug und ich denke, dass ich damit dem Team helfen kann“, so Braithwaite weiter, der sich selbst als „Fußball-Student“ bezeichnet.

Der neuen Nummer 19 ist aber auch klar, dass er gerade in Abwesenheit von Luis Suaréz an seinen Toren gemessen wird: „Ich bin ein Torjäger, daher ist es klar, dass ich dafür da bin, Tore zu erzielen. Das ist meine Hauptaufgabe.“

Besonders die Tatsache, dass er sich in Zukunft Teamkollege von Lionel Messi nennen darf, erscheint dem Dänen etwas surreal: „Er ist vermutlich der beste Spieler aller Zeiten. Das ist ein großer Moment für mich, dass ich einmal sagen kann, mit ihm gespielt zu haben.“

Gerade das Zusammenspiel mit Messi wird für Braithwaite von entscheidender Bedeutung sein, wenn seine „intelligenten Bewegung“ zu Toren führen sollen. Gelingt das, dann könnte aus der Winter-Notlösung eine langfristige Sturm-Alternative heranwachsen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE