Griezmann gegen Félix: Verhandelten Barça und Atlético über Tausch-Deal?

StartNewsGriezmann gegen Félix: Verhandelten Barça und Atlético über Tausch-Deal?
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Medienberichten zufolge verhandelten der FC Barcelona und Atlético Madrid über einen Tauschdeal, der Antoine Griezmann zurück zu Atlético und João Félix zu Barça geschickt hätte. Der Transfer sei nun aber erst einmal vom Tisch.

Es sollte der Top-Transfer des vergangenen Sommers werden: Der FC Barcelona zog die Ausstiegsklausel von Antoine Griezmann und überwies dafür 120 Millionen Euro an Atlético Madrid. Diese nutzten das Geld wiederum, um sich mit João Félix einen direkten Nachfolger für Griezmann zu holen.

Nun, ein Jahr später, ist noch keine der beiden Parteien mit dem von ihnen getätigten Deal wirklich glücklich geworden. Griezmann litt vor allem darunter, dass er bei Barça oftmals auf dem Flügel agieren musste, während Félix sich noch an das Tempo der spanischen Liga (und die taktischen Anforderungen von Trainer Diego Simeone) gewöhnen musste und darüber hinaus mit einigen Verletzungen zu kämpfen hatte.

Dass einer der beiden Spieler seinen neuen Klub nach nur einem Jahr wieder verlassen würde, schien trotzdem relativ unwahrscheinlich, doch hinter den Kullissen soll sich zumindest einer der beiden Vereine – wenn nicht sogar beide – mit einem Verkauf des einstigen Hoffnungsträgers beschäftigt haben.

Wer startete die Verhandlungen?

Denn wie sowohl die Marca als auch ESPN durch verschiedene Quellen erfahren haben wollen, haben der FC Barcelona und Atlético Madrid Anfang August über einen Spielertausch von Antoine Griezmann und João Félix gesprochen. Weniger gesichert sind hingegen die Informationen, welcher der beiden Vereine die Verhandlungen initiiert hat.

So will ESPN von Atlético-nahen Informanten erfahren haben, dass Vertreter der Blaugrana an die Colchoneros mit dem Vorschlag eines Tauschdeals herangetreten seien. Der Grund dafür sollen Gehaltseinsparungen sein, denn Berichten zufolge verdient Griezmann fünfmal so viel wie Félix.

Barça-nahe Quellen behaupteten gegenüber ESPN jedoch, dass die Rojiblancos auf den FC Barcelona zugekommen seien, um über einen Tauschdeal zu verhandeln, der zwar Antoine Griezmann, nicht aber João Félix beinhalten würde. Demnach hätten die Colchoneros versucht, andere Spieler in das Geschäft mit einzubinden.

So oder so wurden die Gespräche zwischen den beiden Klubs laut ESPN relativ schnell wieder abgebrochen. Möglicherweise war ein Grund dafür, dass es für Griezmann schwierig gewesen wäre, wieder im Atlético-Trikot zu spielen. Seinen Abgang haben ihm die dortigen Fans noch nicht verziehen. Beim Gastspiel im Wanda Metropolitano sangen sie “Griezmann, stirb!” und entrollten ein Banner mit der Aufschrift “Du wolltest einen Namen haben und hast vergessen, ein Mann zu sein”.

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE