Höheres Gehalt: PSG will dem FC Barcelona Wijnaldum wegschnappen

StartNewsHöheres Gehalt: PSG will dem FC Barcelona Wijnaldum wegschnappen
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Georginio Wijnaldums bevorstehender Wechsel zum FC Barcelona droht zu platzen. Denn nun bietet Paris Saint-Germain um den Niederländer mit – und hat ihm Berichten zufolge ein wesentlich lukrativeres Gehaltsangebot als Barça unterbreitet.

Eigentlich deutet seit einigen Wochen alles darauf hin, dass der FC Barcelona kurz davor steht, Georginio Wijnaldum vom FC Liverpool ablösefrei zu verpflichten. Der Vertrag des niederländischen Mittelfeldspielers läuft Ende Juni aus, Wijnaldum hat sich vom LFC auch schon verabschiedet. 

Wijnaldums Agenten weilten Ende Mai zu Verhandlungen bereits in Barcelona, die Gespräche mit der Blaugrana sollen gut verlaufen sein. “Wijnaldum ist einen Schritt davon entfernt, ein Spieler des FC Barcelona zu werden”, schrieb damals beispielsweise die katalanische Tageszeitung SPORT – doch nun hat Barça aber plötzlich mächtig Konkurrenz bekommen.

Barça kann mit PSGs Angebot für Wijnaldum nicht mithalten

Gemäß eines Berichts von ESPN, der von mehreren katalanischen Medien und Journalisten bestätigt wurde, mischt Paris St. Germain im Werben um den Holländer kräftig mit. PSG soll Wijnaldum demnach ein “viel großzügigeres finanzielles Angebot” gemacht haben und mit diesem Gehaltsangebot versuchen, ihn von einem Wechsel nach Paris zu überzeugen. PSG soll Wijnaldum manchen Berichten zufolge sogar doppelt so viel wie Barça anbieten. Gemäß Transferinsider Fabrizio Romano soll es zwischen Barça und Wijnaldum schon eine mündliche Vereinbarung geben – doch das lukrative Angebot von Paris könnte nun alles auf den Kopf stellen, denn mit dieser kann die Blaugrana nicht mithalten.

Gemäß ESPN sollen Quellen bei Barça eingeräumt haben, dass eine Reihe von europäischen Vereinen um den Mittelfeldspieler buhlen – beim FC Barcelona wurden angesichts von PSGs Gehaltsofferte Zweifel geäußert, die Verpflichtung Wijnaldum wie erhofft schon nächste Woche abschließen zu können. Barcelonas Präsident Joan Laporta selbst hatte erklärt, er hoffe, nächste Woche einen weiteren Neuzugang verkünden zu können.

Depay und Wijnaldum: Koemans Verbleib als Trumpf?

Auch mit Wijnaldums niederländischem Teamkollegen Memphis Depay ist der FC Barcelona weiterhin im Gespräch. Der vielseitig einsetzbare Angreifer von Olympique Lyon ist Ende Juni ebenfalls ablösefrei zu haben und genauso wie Wijnaldum einer der Wunschspieler Ronald Koemans, der soeben in seinem Amt als Barça-Coach bestätigt wurde.

Das ist sicherlich positiv und ein Vorteil beim Wettbieten um die beiden holländischen Nationalspieler. Auch wenn Depay selbst kürzlich mitteilte, dass seine Entscheidung, zu welchem Klub er als nächstes gehen werde, nicht von Koemans Verbleib abhängen würde. “Ich würde es gut finden, wenn Koeman bleibt – für ihn selbst. Unabhängig davon, wohin ich wechseln werde”, sagte Depay jüngst im Kreise der Nationalmannschaft und bestätigte Gespräche mit dem FC Barcelona: “Das Interesse besteht. Es ist ein fantastischer Klub, aber es gibt auch noch andere exzellente Vereine.”

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE