Horrorverletzung! Barça-Leihspieler Moussa Wagué droht Karriereende

StartNewsHorrorverletzung! Barça-Leihspieler Moussa Wagué droht Karriereende
- Anzeige -

Leihspieler Moussa Wagué, den der FC Barcelona für eine Saison an PAOK Saloniki verliehen hat, hat sich eine schlimme Knieverletzung zugezogen. Der Rechtsverteidiger fällt mindestens neun Monate aus – im schlimmsten Fall droht ihm sogar das Karriereende.

Nach einer schlimmen Verletzung fällt Moussa Wagué, den der FC Barcelona in der aktuellen Saison an PAOK Saloniki ausgeliehen hat, bis zu einem Jahr aus.

Der senegalesische Rechtsverteidiger erlitt einen Riss der Patellasehne sowie einen Riss des seitlichen, hinteren und vorderen Kreuzbandes im rechten Knie, nachdem er gegen Aris Saloniki einen Ball auf der Torlinie klärte, dabei aber mit dem Pfosten zusammenstieß und sich hierbei schlimm das Knie verdrehte. Wagué musste auf der Trage vom Platz getragen werden. Anschließend verkündete sein Leih-Klub PAOK die niederschmetternde Diagnose. Seine Leihe ist somit vorzeitig beendet.

Barça bestätigt: Wagué fällt neun Monate aus

Der senegalesische Nationalspieler kehrte umgehend nach Barcelona zurück, wo er sich bei Barças Hausart Dr. Ramon Cugat am Samstagmorgen einer Operation unterzog. Griechische Medien sprachen vorab von einer Ausfallzeit von einem Jahr. Schlimmer noch: Dem 22-Jährigen soll aufgrund des Komplettschadens im Knie sogar das Karriereende drohen.

Von diesem Schreckensszenario nimmt der Verein aber Abstand. Der FC Barcelona vermeldete am Samstagnachmittag offiziell, dass Wagué erfolgreich am Knie operiert, dabei “die Patellasehne in seinem rechten Knie repariert und rekonstruiert” wurde. Der Kreuzbandriss wird derweil konservativ behandelt werden. “Die ungefähre Ausfallzeit wird etwa neun Monate betragen”, so die Katalanen. Wagué wird seine Reha in Barcelona absolvieren.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE