Inter-Sportdirektor Ausilio: “Lautaro steht nicht zum Verkauf”

StartNewsInter-Sportdirektor Ausilio: "Lautaro steht nicht zum Verkauf"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Inter Mailands Sportdirektor Piero Ausilio hat das Interesse des FC Barcelona an Lautaro Martínez bestätigt und gleichzeitig klar gemacht, dass der Angreifer nicht zum Verkauf steht. Barça müsse “die volle Ausstiegsklausel zahlen”, wenn sie Lautaro haben wollen, so Ausilio.

Das Tauziehen um Lautaro Martínez von Inter Mailand geht in die nächste Runde, für den FC Barcelona hat diese Runde aber eine böse Überraschung parat. Seit Monaten buhlt Barça heftig um den Argentinier, nun hat Piero Ausilio, Sportdirektor von Inter Mailand, eine klare Ansage gemacht und Barças Bemühungen eine Abfuhr erteilt.

“Lautaro Martínez steht nicht zum Verkauf“, erklärte der 45-Jährige im Gespräch mit Sky Italia und bestätigte gleichzeitig offiziell das Interesse des FC Barcelona: “Barcelona hat uns kontaktiert, wir haben gute Beziehungen untereinander. Aber wir haben ihnen gesagt, dass wir ihn nicht verkaufen werden“, sagte Ausilio beim italienischen Sportsender.

Der Inter-Sportdirektor machte deutlich, dass der FC Barcelona Lautaro nur unter einer Bedingung kaufen kann: “Wenn sie ihn wollen, muss Barça die volle Ausstiegsklausel bezahlen.”

 

Berichten zufolge beträgt Martínez’ Ausstiegsklausel 111 Millionen Euro, allerdings ist diese nur während eines bestimmten Zeitraums gültig: zwischen dem 1. und dem 15. Juli. Zudem müsste, wie Sky-Reporter Fabrizio Romano berichtet, der interessierte Verein die Ablösesumme am Stück bezahlen. Ratenzahlungen, wie bei Transfers normalerweise üblich, seien diesmal nicht möglich.

Martínez’ Vertrag bei Inter läuft noch bis 2023, der Mittelstürmer ist Wunschspieler Nummer 1 der Blaugrana und als designierter Nachfolger von Luis Suárez auserkoren. Zuletzt äußerten sich Lionel Messi und Quique Setién voll des Lobes über den Argentinier. Barça hat zuletzt immer wieder versucht, Spieler in ein Tauschgeschäft mit Inter einzubauen, da die Katalanen knapp bei Kasse sind. 

Nun hat Inters Sportdirektor Ausilio die Rahmenbedingungen für einen Wechsel klar und deutlich gemacht. 

Zum Thema:

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE