Ivan Rakitić: “Ich bin nicht hier, um am Strand spazieren zu gehen”

StartNewsIvan Rakitić: "Ich bin nicht hier, um am Strand spazieren zu gehen"
- Anzeige -
- Anzeige -

Ivan Rakitić ist unzufrieden. Der 31-Jährige hat seinen Stammplatz unter Trainer Ernesto Valverde verloren und kommt in dieser Saison bislang zumeist nur zu Kurzeinsätzen. Der Kroate denkt nun über seine Zukunft beim FC Barcelona nach.

Ivan Rakitić befindet sich zurzeit in seiner wohl schwierigsten Phase beim FC Barcelona seit seinem Wechsel im Sommer 2014 vom FC Sevilla. Der kroatische Nationalspieler, in den letzten zwei Jahren unumstrittener Stammspieler bei Barça und Ernesto Valverde, muss in der noch jungen Spielzeit regelmäßig Vorlieb mit einem Platz auf der Bank nehmen; er kommt bislang wettbewerbsübergreifend erst auf 187 Spielminuten. 

Wechsel im Sommer scheiterte

Im Sommer wurde der 31-Jährige unter anderem mit einem Wechsel zu Juventus Turin und Paris St.-Germain in Verbindung gebracht. Gegenüber der kroatischen Tageszeitung 24sata bestätigte Rakitić das Interesse des italienischen Rekordmeisters und gab an, dass ihn Cristiano Ronaldo persönlich von einem Wechsel nach Italien überzeugen wollte. Die Norditaliener konnten die Ablöseforderungen Barças jedoch nicht erfüllen. Gegen Ende der Sommer-Transferperiode schien sich ein Wechsel des Kroaten nach Paris im Zuge des Neymar-Deals abzuzeichnen, der jedoch letztlich am Veto Ousmane Dembélés scheiterte, der Barça nicht verlassen wollte.

Zukunft bei Barça ist ungewiss

Nun könnte ein Wechsel in der kommenden Transferperiode wieder zum Thema werden. “Ich kann nicht sagen, was passieren wird”, wird Rakitić in der kroatischen Zeitung zitiert. “Es ist schwer für mich, da ich spielen möchte. Ich werde alles tun, damit sich meine Situation verbessert. Ich habe noch zwei Jahre Vertrag und es gibt keinen schöneren Ort zum Fußballspielen als beim besten Klub der Welt, dem FC Barcelona. Dennoch brauche ich Einsatzzeiten und möchte meine Zeit nicht mit Spaziergängen durch die Stadt oder am Strand verbringen.”

Rakitić gibt an, dass er bereits mit Barça-Präsident Bartomeu und Lionel Messi über seine Zukunft gesprochen hat. “Ich habe mit verschiedenen Personen aus dem Verein gesprochen. Alle wussten, dass ich im Sommer Angebote anderer Vereine hatte. Ich werde um meinen Platz kämpfen um meine Qualitäten auf dem Fußballfeld zu zeigen.” Rakitić bedankte sich für die Reaktionen der Fans im Camp Nou am vergangenen Wochenende, sagt aber auch: “Wenn sich an meiner Situation nichts ändert, müssen wir uns zusammensetzen und nochmal über meine Zukunft sprechen”.     

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE